Frage wegen Coffein.

Archiv des urbia-Forums Frühchen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühchen

Obwohl die Überlebenschancen für früh geborene Kinder immer besser werden, müssen vor allem Eltern von extrem Frühgeborenen oft für die gesunde Entwicklung ihres Kindes kämpfen. Der Frühchenmediziner Dr. Matthias Jahn beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von leahmaus 28.01.10 - 19:51 Uhr

Hallo Mamas,

Habe da mal eine Frage,wegen des Coffeins!
Und zwar ist Hanna bei 32+2 geboren u hat die ersten 2,5Wochen Coffein bekommen!
Seit Freitag haben wir sie nach 3,5Wochen Intensiv mit nach Hause bekommen.
Jetzt ist mir aufgefallen,das sie öfters sehr unruhig ist u manchmal zittrig beim schlafen ist!
Träumt sie vielleicht oder ist es wirklich noch von dem Coffein???

Wie lange bleibt es denn im Körper???

Die ertsen 3Tage war es extrem,mittlereweile gehts.

Wie war es bei euch???

LG Stephie mit Lea,knapp 3,5Jahre u Hanna 4Wochen;-)

Beitrag von rowan855 28.01.10 - 21:37 Uhr


Hi Du :-)

Mara hatte sehr lange Coffein. War irgendwie neidisch auf sie, denn ich durfte keines zu mir nehmen, wegen Stillen :-p

Sie hatte allerdings nie Entzugserscheinungen im Kh gezeigt.

Als wir sie endlich zu Hause hatten, benahm sie sich auch sehr unruhig. Ich denke, das die Kleinen schon sehr viel mitmachen mussten und sehr unsicher sind, wenn sie nach Hause kommen. Lass ihr Zeit zur Ruhe zu kommen, bei Euch anzukommen (wie meine Hebi meinte).

Bei Mara dauerte es fast 3 Wochen, bis sie sich gefangen hatte. Allerdings ist sie sowieso ein kleiner Wildfang, blieb auch schon im Inku, nie still, manche Kinder sind halt so ;-)

bye Rowan

Beitrag von susa31 29.01.10 - 08:27 Uhr

Der Mäuserich hat insgesamt drei Monate lang Coffein bekommen und wir mussten drei Tage lang ins Krankenhaus, um es auszuschleichen. Danach kam er ins Schlaflabor. Die Absetzphase war furchtbar, er hat nur gequengelt und gemotzt. Danach hat er sehr viel besser geschlafen und war deutlich ausgeglichener. (Und ich auch, ich habe mir dann nämlich endlich wieder Kaffee genehmigen können...)

Beitrag von aggiema 29.01.10 - 08:59 Uhr

Hallo,

meine Tochter musste zum Absetzten 5 Tage ins KH. Ihr ging es super dabei ich habe nichts von Entzugserscheinungen gemerkt.

Das Zittern der Hände hatte sie allerdings auch mal ab und zu. Ich hatte den KiA darauf angesprochen, dass hatte nichts mit dem Coffein zu tun. Das bei Säuglingen halt manchmal so.

LG
Astrid mit Leana (knapp 2,5 Jahre)