Jetzt wo ich wieder Schwanger bin Angst vor ....

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von vollenweider1985 28.01.10 - 20:17 Uhr

Hallo

Ich wurde zimmlich schnell wieder Schwanger.
Jetzt kommen so langsam wieder die gedanken zur Geburt ist zwar noch lange bis da.
Ich hoffe sehr auf eine Natürliche Geburt da meine letzte ein KS war und alles andere als gewünscht.

Ich habe einfach Angst das mein Mann mich danach nicht mehr so als Frau ansieht das er sich ekelt.
Er ist so heikel wenn es um solche Sachen geht.
Wenn er schon was von ZS an den Fruchtbaren Tagen geht springt er im Dreieck.

Ich Hoffe er sieht da nicht die Plazenta oder wenn der Kopf raus kommt oder so was.

Habt ihr damit keine Probleme?? Oder eure Männer??

lg Sarah

Beitrag von saya82 28.01.10 - 20:23 Uhr

Hallo!
Bitte nimm deinen Mann nicht mit zur Geburt!
Das meine ich nicht böse, aber wie willst du frei und entspannt gebären wenn du nur Sorge trägst dein Mann könnte etwas "falsches" sehen ?
Und das enspannt sein ist sehr wichtig.
Man weiss das abgelenkt sein bei der Geburt oder große Angst haben sich negativ auf den Geburtsverlauf auswirkt.

Ich würde auch nicht wollen das mein Mann dabei zw meine Beine guckt, aber mit der Plazenta, dem Blut oder sontigem aht weder er noch ich Probleme.

Ich wünsch dir alles Gute

Beitrag von vitruvia 28.01.10 - 20:23 Uhr

Mein Mann hat damit keinerlei Probleme, solange er auch im Kreisssaal entscheiden darf, wie weit er gehen möchte.

Das heißt für ihn, er steht an meinem Kopfende und will keine halben Köpfchen sehen und darf auch jederzeit rausgehen, wenn es ihm zu viel wird.

Das hat letztes Mal super funktioniert und wir wollen es auch diesmal so machen.

Mein Körper wird seit der letzten SS auch eher als Wunderwerk der Natur als als etwas Ekliges betrachtet. Ich an seiner Stelle würde das allerdings auch nicht so locker sehen, glaube ich...bin froh, dass ich die Schwangere bin :-)

Vit

Beitrag von m_sam 28.01.10 - 20:24 Uhr

Nö - warum? Das gehört zur natürlichen Geburt dazu und wenn er das nicht ertragen kann, dann soll er halt draußen warten.
Mein Mann fand das eher faszinierend und auch beeindruckend. Er konnte danach viel besser nachvollziehen, was es bedeutet ein Kind zur Welt zu bringen.
Man hat die erste Zeit nach der Entbindung relativ wenig Lust auf #sex Das verstehen die Männer, die gesehen haben, wie so ein Kind geboren wird mit Sicherheit besser, als die, die es verpasst haben und meinen, das Kind rutscht einem im Vorbeigehen so unten raus.

Ihr seid doch ein Paar und teilt Eure intimsten Dinge - da gehört ZS an fruchtbaren Tagen genauso dazu, wie die Periode und eben das Drumherum beim Kinderkriegen.

LG Samy

Beitrag von jules22 28.01.10 - 20:27 Uhr

Hallo Sarah,

ja ich kann mir gut vorstellen, das es Männer gibt die eine Geburt traumatisiert.

Bei der Geburt unserer Tochter haben wir von Anfang an gesagt, dass wir es gar nicht erst drauf anlegen wollen ob er es verkraftet. Mein Mann saß die ganze Zeit neben meinem Kopf und hat fast nix gesehen.

Wir waren beide der Meinung man muss nicht alles im Leben gesehen haben. So wird es diesmal wieder werden.

Bei Freunden von uns war es ganz anders. Ihr Mann wollte alles ganz genau sehen und hat dann sogar noch beim Nähen zugesehen#schock#schock#schock

Aber ihm gehts gut.

Aber so wie du es schreibst gehört dein Mann wohl eher zur selben Kategorie wie meiner;-)

Sei lieb gegrüßt von der Julia + Selina #blume 19.09.08 und #ei

Beitrag von vollenweider1985 28.01.10 - 20:35 Uhr

Hallo

Ja meine erste Geburt war ne Normale er war aber nicht da ich wurde Ungeplant Schwanger und er hatte es nicht geschaft rechtzeitig da zu sein da wir ne Fernbeziehung geführt haben.
Meine Mutti war da.
Zum KS war er dann da. Der war aber nicht geplant es musste schnell gehen.

Ich war so froh das mein Mann da war. Bei der erste Geburt habe ich mich so aleine gefühlt. Habe sogar geweint das er nicht da ist.

Ich kann mir garnicht vorstellen ohne ihn zu sein.#heul#heul Er sagt ja auch er möchte umbedingt mit.

lg sarah

Beitrag von schnullabagge 28.01.10 - 21:17 Uhr

Hallo!
Wenn mein Mann nur das Wort Fruchtwasser(!) hört, dann wird er schon blass.
Ich ärger ihn manchmal und sage: "Ein Stück Mutterkuchen und ein Glas Fruchtwasser bitte!"
Wenn es blutig wird, dann steht er kurz vor der Ohnmacht. Ich denke bei einer normalen Geburt (bei meiner Sectio war meine Mama mit) könnte er mitkommen, aber auch gehen, wenn er wollte und es nicht mehr ertragen kann. Manche Männer wachsen vielleicht, wenn sie voller Adrenalin sind, in der Situation, aber definitiv sollte man sich alle Wege offen lassen. Den Mann während der Geburt bemuttern, dazu hätte ich keinen Bock.
LG Steffi