Traurige Gewissheit

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von accent 28.01.10 - 20:37 Uhr

Hallo,
ich hatte im Oktober schon mal meine Befürchtungen über den Kleinen meiner Freundin geäußert .

http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=9&pid=14655813

Leider ist das jetzt traurige Gewissheit geworden. Meine Freundin hat es mir gestern gesagt. Sie war Anfang Januar einige Tage mit dem Lütten in einer Spezialklinik wegen seiner Entwicklungsverzögerung. Dabei stellte sich heraus, dass er einen Hirnschaden hat. Es ist so entsetzlich, dass ich an gar nix anderes mehr denken kann. Ob er jemals greifen, gehen oder sich artikulieren kann, kann man derzeit noch nicht sagen. Die Prognosen sind eher schlecht.

Ich weiß gar nicht, wie ich meine Freundin trösten kann. Leider wohnt sie doch eine Ecke von uns weg; ich kann also nicht mal schnell hinfahren.

Traurige Grüsse
Linda, am Boden zerstört

Beitrag von yorks 28.01.10 - 20:42 Uhr

Oh Mann, das ist ja furchtbar. Wie kann das denn sein?

Hoffentlich kann man dem kleinen Mann in seiner Entwicklung noch helfen.

LG yorks mit Louis (6 Wochen)

Beitrag von blucki 28.01.10 - 20:46 Uhr

hallo linda,

das ist ja furchtbar. habe grade deinen thread von damals gelesen. wieso hat denn der kia von deiner freundin nichts bemerkt? das gibts doch gar nicht.

lg
anja

Beitrag von accent 28.01.10 - 20:53 Uhr

Hallo, anja,
wieso der Kinderarzt nicht früher etwas bemerkt hat, verstehe ich auch nicht. Ich weiß, dass meine Freundin sehr verantwortungsbewußt ist und sicher alle Termine wahrgenommen hat. Die Oma des Kleinen wohnt noch bei uns im Ort und ich hab sie öfter gefragt, wie es dem Lütten geht. Sie hat nie eine Besorgnis verlauten lassen. Ich vermute mal, dass alle von einer Entwicklungsverzögerung ausgingen und sich alles noch richten wird.
Sobald es möglich ist, fahre ich zu meiner Freundin und ihrem süßen Knöpfchen, da erfahre ich dann schon mehr.
Es ist soooo schlimm; könnte echt nur schreien!
Linda

Beitrag von blucki 28.01.10 - 22:33 Uhr

hm, naja verstehen kann man das nicht, dass ein kia sowas nicht bemerkt. das tut mir echt leid für den kleinen und seine mama. hoffentlich kann man ihm irgendwie helfen.

ich drück euch mal die daumen.

lg
anja

Beitrag von samcat 28.01.10 - 20:55 Uhr

Oje das ist echt traurig. :-(

Beitrag von goldengirl2009 28.01.10 - 20:58 Uhr

Auch wenn sie eine Ecke weg wohnt von Euch kannst Du ihr helfen, sei für sie da.
Ruf sie an und frage sie,wie es ihr geht, was Du ihr gutes tun kannst.
Häufig bleiben die Mütter von "Pflegeintensiven" Kindern auf der Strecke,bis irgendwann der "Zusammenbruch" kommt.

Ich drücke dem kleinen Kerl trotzdem die Daumen,dass es vielleicht doch nicht so schlimm ist.