§ 17 Elterngeldgesetz

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von muki30 28.01.10 - 20:45 Uhr

Hallo,

wer von Euch kennt sich mit diesem Paragraphen aus??? Es geht um den Urlaubsanspruch während der Elternzeit. Blick nicht so recht durch. Mein AG meint ich hätte keinen Anspruch, aber ich denke doch. Aber mit den Gesetzestexten ist auch nicht so leicht, manchmal liest man sie viell. auch falsch.
Danke für Eure Hilfe.

LG Simone & Franz Otto 11.11.07 & #baby 26. SSW

Beitrag von juliableu 28.01.10 - 20:46 Uhr

Hallo, während der Elternzeit hast du KEIN anspruchm aber während des Mutterschutzes. Er verfällt nicht und du kannst nach der Elternzeit den Resturlaub nehmen!!Der verfällt nicht.
LG
Julia

Beitrag von muki30 28.01.10 - 20:53 Uhr

Hallo,

ja das ist richtig, während der Mutterschutzfrist hat man Urlaubsanspruch. Aber ich dachte gehört zu haben auch während der Elternzeit. Wie schon geschrieben, so einen Gesetztestext kann man auch falsch interpretieren.

LG Simone

Beitrag von sunnylikefun 28.01.10 - 21:04 Uhr

Eigentlich ist es doch vollkommen logisch das du während der Elternzeit kein Urlaub hast, das du ja da im Babyjahr bist und Elterngeld erwirbst und kein Einkommen. Beim Mutterschutz muss ja dein AG noch den Beitrag zahlen.

Beitrag von kleenerdrachen 28.01.10 - 20:53 Uhr

Urlaubsanspruch hast du nur bis zum Ende des Mutterschutz.

Beitrag von vitruvia 28.01.10 - 20:53 Uhr

Richtig. Man bekommt den Urlaubsanspruch übrigens für jeden angefangenen Monat, dh, wenn Dein Muschu zB. am 01. Juli 2010 aufhört, dann hast Du bereits für den gesamten Juli Anspruch auf Urlaub, auch, wenn direkt im Anschluss Deine Elternzeit anfängt.

Ich nehme meinen gesamten Urlaub übrigens schon vorher. Man weiß ja nie, was kommt.

Vit

Beitrag von catblue 28.01.10 - 21:20 Uhr

Das ist nicht richtig!
Das hat was mit deinem Vertragbeginn zu tun!
Man hat nur Urlaubsanspruch für jeden vollen Monat!
Das heißt wenn dein Vertrag irgendwann am z.B. 6.1. angefangen hast und du gehst am 30.11. in Elternzeit steht dir für einen Monat kein Urlaub zu!
Hatte das Thema gerade erst!

Beitrag von muki30 28.01.10 - 21:45 Uhr

Kannst du mir das etwas genauer erklären?
Arbeite schon seit Jahren bei meinem AG.
Geht mir auch um den Anspruch aus meiner vorherigen SS. und der jetztigen auch.
!/12 bedeutet für mich 1 Monat vom ganzen Jahr oder???

LG Simone

Beitrag von susannea 28.01.10 - 22:26 Uhr

KLAr hast du Urlaubsanspruch während der Elternzeit, aber den darf (muss aber nicht) dein AG dir für jeden vollen Kalendermonat, den du in Eltenrzeit bist, kürzen.
In der Regel tun das die AG auch!

Wann endet deine Elternzeit?

Beitrag von pysker 29.01.10 - 02:07 Uhr

... wenn der urlaub für das jahr noch nicht genommen worden ist, denn nach §4 BurlG entsteht der Jahresurlaubsanspruch nach der Wartezeit von 6 Monaten am 01.01. eines Jahres. Wenn ich also im Januar und Februar meinen Jahresurlaub verprasse und dann meinem Arbeitgeber mitteile, dass ich schwanger bin, dann gibts daran rechtlich nichts zu mäkeln und auch nichts mehr zu kürzen!

Beitrag von susannea 29.01.10 - 07:46 Uhr

Nein, dem ist nicht so. Denn nach Absatz 3 kann dann der Urlaub nach der Elternzeit gekürzt werden ;)

Beitrag von pysker 30.01.10 - 00:23 Uhr

Richtig nach abs 4 geht das, nat nur WENN das arbeitsverhaeltnis fortgesetzt wird, endet es aber gibt es keinen ersatz da abs 3 nur fuer den fall der nach abs 1 zu wenig genommenen tage gilt. Bei fortbestand des av verschiebt sich der ausgleich nur nach hinten.

Abgesehen davon werden viele ag eine solche aktion nicht besonders positiv sehen, also fuer ein fortbestehendes av nicht zielfuehrend, aber jedenfalls moeglich