Laufgitter unnötig?

Archiv des urbia-Forums Baby-Vorbereitung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby-Vorbereitung

Die Zeit vor der Geburt ist die Zeit des Nestbauens. Hier könnt ihr gemeinsam überlegen, wie ihr das Kinderzimmer einrichten möchtet, wo das Baby schlafen soll, welche Kleidungsstücke in die Erstausstattung gehören und vieles mehr... 

Beitrag von tuttifruttihh 28.01.10 - 20:59 Uhr

Hallo,

wir haben vor einen Laufstall zu kaufen, habe jetzt allerdings weiter unten gelesen, dass einige es für Unsinn halten. Wir haben allerdings Hunde, was für uns der einzige Grund ist, warum wir einen Laufstall haben wollen. Damit wir das Baby auch mal im Wohnzimmer ablegen können (außerhalb des Stubenwagens) ohne, dass die Hunde ans Baby rankommen. In so einem Fall ist es sinnvoll, oder?

Bin jetzt irgendwie verunsichert, weil die Dinger ja auch nicht grad günstig sind #kratz

Wie handhaben es die Hundehalter unter Euch?

Lg Saskia mit Babygirl Fiona (27.SSW)
http://buettnersbauchzwerg.soo-gross.de/home.html

Beitrag von tschaenni 28.01.10 - 21:03 Uhr

Mit Hund würde ich auch auf keinen Fall drauf verzichten. Da ist es ja doch schwierig, das Baby mal eben auf eine Krabbeldecke auf dem Boden zu legen.
Ohne Hund hats sich bei uns nicht gelohnt, hätten wir einen, würde ich das Ding doch nochmal vom Dachboden holen ;-)

Beitrag von saskia33 28.01.10 - 21:09 Uhr

Ich bin froh eins zu haben ;-)
Habe zwar keine Hunde,aber wenn du mal was zuhause machen mußt ist ein Laufgitter ganz angebracht!
Julian ist jetzt 14 Monate alt und wenn ich mal in den Keller muß oder irgendwas anderes wo der Kleine kurz stören würde,pack ich ihn dort rein und gut .

Würde ihn nie ohne Aufsicht im Wohnzimmer lassen,er geht überall ran,wäre mir zu gefährlich!

Ich finde das es ne gut Sache ist ;-)

lg

Beitrag von mari75 28.01.10 - 21:13 Uhr

Hallo,
also mit Hund würde ich auch einen anschaffen.

Wir werden jetzt beim 2. Kind auch einen benutzen, als Schutz vor dem tobenden wilden grossen Geschwisterchen ...

LG
Mari

Beitrag von saya82 28.01.10 - 21:19 Uhr

Hallo!
Ich würde eher den Hund einsperren als das Kind, aber naja.
Wir hatten beim ersten Kind einen Laufstall. War nur ein Spielzeuglagerplatz.
Ich würde mir keinen mehr kaufen, das Baby bekommt ja gar nix vom Leben mit.

LG

Beitrag von blockhusebaby09 28.01.10 - 21:31 Uhr

Das ist ja totaler Unsinn.#augen
Die Kinder sitzen ja nicht stundenlang da drinne.
Eingespert sind die Kleinen auch im Kinderbett.Kinderwagen,
Tragetuch,Autositz u.s.w.
überall Dort wo sie aus eigener Kraft nicht weg oder raus kommen.
Und wenn man in einen EFH mit mehreren Etagen wohnt geht das gar nicht anders ich kann ja schlecht Wäschekorb und Kind von Keller in den 1. Stock schleppen und das Kind unbeaufsichtigt lassen geht gar nicht.
Bei kleinen übersichtlichen Wohnungen ist das vieleicht wieder was Anderes.

LG

Beitrag von saya82 28.01.10 - 21:40 Uhr

im Tragetuch ist das Kind doch nicht eingesperrt #gruebel
Im Kinderbett und Kinderwagen sind meine Kinder nie.
Autositz hat ja einen Sinn, das Kind von hier nach da zu transportieren.
Aber der Laufstall ?
Ich kenne keine Mutter mit Laufstall, aber einige mit Hunden und/oder Katzen.

LG

Beitrag von blockhusebaby09 28.01.10 - 21:57 Uhr

Echt ich kenn Keine ohne.#rofl
Sicher sind die im Tragetuch auch eingespert oder können sich die Kleinen alleine daraus befreien?
Die müssen da drinn bleiben ob sie wollen oder nicht genau so wie im Kinderwagen,u.s.w.
Genau so wie der Autositz seinen Sinn hat,hat auch der Laufstall seinen.
Beides dient zur sicheren kurtzfristigen Aufbewahrung von Kindern.;-)

LG

Beitrag von mysterya 29.01.10 - 11:46 Uhr

Also ich kenne jede Menge und was Du da über Laufstall faselst ist Blödsinn. Für meine Tochter ist das ne Tolle Spielecke. Sie ist nie länger drin, als sie möchte und sie weiß ganz genau, wenn ich sie da mal reinsetze, dann bin ich in 2 min wieder da und hol sie raus. Sie weint nie, spielt glücklich, aber ich kann mal die Einkäufe hochtragen ohne Angst haben zu müssen, dass sie oben irgendwas gefährliches macht.

Beitrag von tuttifruttihh 28.01.10 - 22:05 Uhr

Groß ist unsere Wohnung nicht, 75 qm. Sie ist auch übersichtlich. Aber ich kann ja keinen Säugling auf den Boden legen, wenn ich Hunde habe. Könnte dann ja nichtmal kurz auf die Toilette. Ich plane auch viel mit TT zu tragen und außerdem werden wir auch Türgitter an unseren Türen anbringen wegen unseren Hunden.

Beitrag von blockhusebaby09 28.01.10 - 21:19 Uhr

Hallo

Ich konnte kaum drauf verzichten denn da wusst ich die Mäuse immer sicher aufbewart wenn ich mal in den Keller musste oder mal kurtz im Garten ,an die Haustür u.s.w.
Gerade wenn die Zwerge mobiel werden kann man sie keine Sekunde aus den Augen lassen und da ist so ein Ställchen schon Gold wert.

Ganz liebe Grüße#herzlich

Beitrag von schnullabagge 28.01.10 - 21:22 Uhr

Hallo!
Wir haben auch einen, der derzeit aber ein Bällebad ist (Nutzung, ist also weiterhin gesichert)!
Für das Ablegen, wenn man man auf Klos geht oder in den Keller oder was weiß ich, ist das schon sinnvoll und er war auch sehr praktisch in der Phase, in der das Baby nur rumliegt.
Mit den Hunden (wir haben keine) würde ich das sicher, als noch sinnvoller ansehen.
Zum Preis... teuer(!) sind die aber nicht. Unserer hat etwa sechzig Euro gekostet.
LG Steffi

Beitrag von lunnia 28.01.10 - 21:22 Uhr

Wir haben einen Hund und hatten ein Laufgitter.
Und das war die Beste Entsheidung überhaupt.
Unser Kleiner konnte immer in unserer Nähe liegen
(so ne kleine Maus auf den Boden legen wenn ein (im Vergleich) riesiger Hund drumrum läuft?Neee)

Man konnte mal kurz auf Toilette und Kind und Hund waren sicher getrennt.
...
Und und und.
Mit Hund !auf jeden Fall Laufgitter!

Aber schaut doch mal in Kindersecondhand Läden, auf dem schwarzen Brett eurer Stadt oder bei ebay, denn den Preis, den die Dinger neu kosten sind sie nicht wirklich wert. (vielleicht habt ihr ja im Bekanntenkreis noch wen, bei dem ihr eins leihen könnt)

Beitrag von elke92 28.01.10 - 21:52 Uhr

Hallo
also wir werden uns auch eins anschaffen. Ich sehe es nicht als "Gefängnis" für das Kind an, sondern als einen Faktor, der mir und dem Kind das Leben erleichtert. Man muss mal eben auf Toilette oder an die Tür, zur Waschmaschine und kann halt nicht immer die Kleinen mitnehmen. Da ist es schon praktisch, wenn man sie "zwischen parkt".

Vlt. bin ich da auch altmodisch eingestellt, liegt vlt. auch an meinem Alter (grins). Bin auch ein Laufstallkind und es hat mir beim Besten Willen nicht geschadet.

Und gerade wenn ich Hunde hätte, wäre es für mich noch ein wichtigerer Faktor. Denn, ich glaube, selbst wenn du deine Hunde noch so gut kennst, das Kleine kann auf der Decke irgendeine Reaktion machen und die Hunde schnappen zu. Und ich denke, wenn man Hunde hat, stellt man die auch nicht für das Kind zurück. So einen Hund kann man ja auch nicht die ganze Zeit einsperren.

Die Laufgitter machen ihren sinn, auch wenn so manch einer sie zweckentfremdet und z.b. den Ofen damit "aussperrt" für das Kind.

Bei Babyone haben wir gestern welche für 70 EUR gesehen, da fehlt zwar noch die Einlage, aber dafür war das Ding sehr stabil und der Boden höhenverstellbar.

LG Elke 27. SSWmit Ü-ei

Beitrag von tuttifruttihh 28.01.10 - 22:09 Uhr

Ja ums zuschnappen gehts mir nicht. Daüfr leg ich meine Hand ins Feuer, das unsere Hunde das nicht machen würden. Aber vielleicht würden sie sich zu nah an (oder sogar auf) das Baby legen. Vielleicht würden sie auch beim toben drauftreten. Da kann soooo viel passieren, auch bei den liebsten Hunden der Welt.

Beitrag von la1973 28.01.10 - 22:18 Uhr

Wir wollen auch ein Laufgitter - höhenverstellbar. Einzig aus dem Grund, da ich Probleme bekomme (Rücken und Knie) wenn ich Lucy von der Krabbeldecke am Boden hochheben muss. Mein Mann mit seinen 1,90 m hat es dann auch leichter und meine Mutter mit ihrer lädierten Bandscheibe sowieso.
Und sie auf das Sofa legen, ist mir zu gefährlich.
Momentan haben wir ein Reisebett (Matratze erhöht), anstelle der Krabbeldecke - aber da hat sie zuwenig Platz - sie versucht grade viel, sich zu drehen.
Allerdings werde ich mir kein neues Laufgitter kaufen, deshalb dauert das auch, bis wir eines haben. Bin grade noch in der Verwandtschaft/Bekanntschaft am rumfragen.

Beitrag von abns2008 28.01.10 - 22:58 Uhr

Hallo Saskia!

Also wir haben ein "Kalb" dass als Hund getarnt durchs Leben läuft...:-p
Nein ;-),wir haben einen großen Hund, und ein kleines Kind.
Und kein Laufgitter!
Unsere Hündin wußte von Anfang an dass das Baby eine "no go area" ist.
Wir hatten da gar keine Probleme #huepf,.
Im gegenteil, unsere Hündin ist vollkommen vernarrt in BabySue...und in die anderen Dergels natürlich auch!
LG#blume
Nicole

Beitrag von tevwoman 29.01.10 - 07:10 Uhr

Ich hab beides, Hund und Laufstall. Und ich denk nicht dran, mir das Tragetuch zu binden, nur weil ich grad mal 2 Minuten Katzen fütter, Eier ausm Stall hole oder die Wäsche von der Maschine in den Trockner packe. Nennt mich faul, aber ist so.

Beitrag von sternchen.83 29.01.10 - 07:46 Uhr

Also wir haben keinen Hund aber ein Laufgitter und ich wollte es nicht mehr hergeben. Am Anfangs wars eher Spielzeugablage und kurzer "Parkplatz" fürs Baby, damit wir mal in Ruhe essen konnten und mittlerweile, unser Sohn ist 17. Monate, will er oft freiwillig ins Laufgitter zum spielen !!!! Klar brauchen Kinder ihren Freiraum zum spielen, laufen, krabbeln, aber der "enge Raum" gefällt manchen Kindern auch.

LG

Beitrag von kokodak 29.01.10 - 11:39 Uhr

Das hängt davon ab, wie sichdie Hunde zu dem Kind verhalten werden..Unser hund hat sie von Anfang in Ruhe gelassen...in dem Falle wäre es aus deiner Sicht vollkommen überflüssig..

kokodak

Beitrag von kathrincat 29.01.10 - 11:52 Uhr

braucht man nicht, hattenn wir nie, nimmt nur platz weg, im wohnzimmer hat sie auf einer dicken decke gelegen, in der kücher von anfang an in chicco polly 2-1 (liegeposion).

wir haben 2 katzen die machten eine bogen ums kleine, weil die kleinen so unberechen bar sind.

Beitrag von silberlocke 29.01.10 - 14:09 Uhr

Hi
wir haben keine Hunde und auch nun erst beim 4. Kind Katzen - die eh überall hin kommen.

Und ich war SO WAS von froh, bei allen einen HÖHENVerstellbaren Laufstall zu haben.
Anfangs ist es einfach schöner für die Kinder, wenn sie nicht mehr nur schlafen, weil sie mit auf einer gewissen Höhe sind und mehr gucken können, was Muttern grade macht und verlieren einen nicht so schnell aus den Augen.
Und sie können ab Greifalter sehr schön drin spielen. Zudem liegen sie nicht auf dem ggf kalten Boden (auch wenn man warme Decken unterlegt, zieht es am Boden halt unter Umständen trotzdem).

Und als Mutter hat man die Kids in ihrer geschützen Höhenlage auch besser im Blick, wenn man nicht grade daneben steht, sondern zb um den Tisch herumwischt,...
Rückenschonender ist es zudem auch noch, wenn man zwischendurch mal eben Quatsch macht.

Wenn sie im Krabbel und Lauflernalter sind und es klingelt zb die Post an der Tür, dann habe ich sie auch gerne kurz reingesetzt.
Oder wenn Du feucht wischst zb weil sie ihr trinken ausgelehrt haben, dann sind sie doch dabei laufen Dir aber nicht durch die Megapfütze und verteilen noch alles.
Und klar - die Hunde können gucken und schnuppern, aber nicht direkt ans Kleine dran.

Ich kann nur dazu raten, vor allem wenn Du ggf. noch weitere Kinder haben möchtest, lohnt es sich doch wirklich.
Denn da sind die Kleinsten dann auch mal vor den Schmuseattacken der Größeren geschützter, so daß halt mal blos gestreichelt statt halb draufgelegen wird.... grins


LG Nita