befristeter Arbeitsvertrag wird nicht verlängert nach geburt

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von butzelmum 28.01.10 - 20:59 Uhr

Hallo, ich weiß nicht ob ich hier richtig bin, habe mal eine Frage zum Elterngeld
Ich habe einen befristeten Arbeitsvertrag und dieser wird nach der geburt (termin: 21.09.10 vorrauss.) nicht verlängert. der Arbeitsvertrag läuft am 15.12.10 aus.
d.h. bis dahin habe ich ganz kurz "elternzeit" oder? und dann doch auch anspruch auf elterngeld? aber wie sieht es danach aus? dann bin ich ja arbeitslos... oder immer noch in der elternzeit? Und wieviel bleibt dann vom elterngeld? Oder ist es geschickter sich arbeitslos zu melden? Und kann man das, wenn man keine Kinderbetreuung hat? Fragen über FragenWeiß jemand Bescheid? Oder an wen wendet man sich da?
Danke schon mal im Vorraus für eure Antworten

Beitrag von susannea 28.01.10 - 21:24 Uhr

Elternzeit geht nur, während man einen AG hat, aber fürs Elterngeld bedarf es keine Elternzeit. Du beziehst also ganz normal weiter Elterngeld (arbeitslos kannst du dich nur mit Kinderbetreuung melden).

Beitrag von tinar81 29.01.10 - 08:55 Uhr

Bei mir war es ähnlich: Ich hatte ET 30.09.2008 und mein Vertrag lief bis 15.11.2008. Du hast trotzdem ganz normal Anspruch auf Elterngeld und evtl. auch Landeserziehungsgeld (falls es das in deinem BuLa gibt!) Du bekommst ganz normal wie alle 67% des Nettogehalts der letzten 12 Monate (durchschnittlich).

Was das arbeitslos melden angeht, so kannst du dich nur arbeitslos melden, wenn du eine Kinderbetreuung für mindestens 20 Stunden in der Woche nachweisen kannst. Wenn du nur für einen Mini-Job etc. zur Verfügung stehen würdest, kannst du dich nicht arbeitslos melden, solange du Elterngeld oder Landeserziehungsgeld beziehst kannst du dich eh nicht arbeitslos melden.

Lg Martina mit Sebastian 4 Jahre und Viktoria 16 Monate