BV und Heimarbeit

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von dashopsi 28.01.10 - 21:10 Uhr

Hallo liebe Mitschwangeren,

ich habe da mal eine für mich wichtige Frage:

also, folgende Situation:

Ich bin in einem unbefristetetn Arbeitsverhältnis. Jedoch seit 2,5 Wochen allerdings krank geschrieben.

Wie sieht es denn nun aus, wenn mein FA mir ein BV ausstellt und ich somit ja eigentlich nicht mehr arbeiten darf, ich aber die möglichkeit habe, stundenweise meine Arbeit von zu Hause aus zu verrichten.

Kurz zum BV: ich würde es bekommen, weil ich den Stress auf der Arbeit (also nicht die arbeit an sich) habe.

Darf/Kann ich die arbeit ohne Probleme von zu hause aus verrichten?

Ist vielleicht etwas kompliziert geschildert, aber es ist auch nicht wirklich in ein paar Worten zu erklären.

LG
DasHopsi, dass nun hofft, trotz BV ihre Arbeit von zu hause aus verrichten zu können.

Beitrag von skbochum 28.01.10 - 21:18 Uhr

Hallo,

Beschäftigungsverbot ist Beschäftigungsverbot.
So hart das manchmal einfach ist.
Du wirst von zu Hause nicht arbeiten dürfen.

GrussGruss
Skbochum

Beitrag von dashopsi 28.01.10 - 21:20 Uhr

Und wie sieht es aus, wenn es in ein individuelles BV geändert wird? D.h . beispielsweise, dass ich nur noch 20 std arbeiten darf?

Beitrag von skbochum 28.01.10 - 21:24 Uhr

Davon habe ich ehrlich gesagt noch nie gehört.
Aber wenn dir deine FA ein BV ausgesprochen hat wegen dem Stress, wird sie wohl die zeitliche Hälfte des Stresses kaum befürworten, oder?
Ich muss auch ins BV wenn ich die Schwangerschaft bekannt gebe. Ich hab mich schon doll damit beschäftigt.
Also wie gesagt ein individuelles BV kenn ich jetzt nicht.

Beitrag von jackyoo 29.01.10 - 00:34 Uhr

das vom frauenarzt ausgestellte BV ist immer ein "individuelles"!
ein "allgemeines" BV wird vom AG ausgesprochen!

beide können ein komplettes oder ein teil-BV sein!
beispiel: eine putzfrau die in spätschicht arbeitet und nicht in eine andere schicht wechseln kann, darf ihre normale schicht nur bis zum beginn des nachtarbeitsverbotes für schwangere arbeiten (statt 16-24 uhr, nur bis 20 uhr) bekommt also ein teil-BV und trotzdem das volle gehalt.

nachzulesen:
http://www.gesetze-im-internet.de/muschg/index.html

§3: = individuelles BV
§4: = allgemeines BV

Beitrag von skbochum 29.01.10 - 22:52 Uhr

Danke, das hab ich so nicht gewusst!