hat wer ahnung über uts babys mit herzfehler?

Archiv des urbia-Forums Frühes Ende.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühes Ende

Manche Schwangerschaft geht leider vorzeitig zu Ende. Es kann helfen, sich hier mit anderen über das Erlebte auszutauschen; aber auch Fragen zu medizinischen Themen sind willkommen. Hilfreich können auch diese urbia-Artikel sein: Fehlgeburt und Sternenkinder.

Beitrag von nacavillu 28.01.10 - 21:24 Uhr

hallo!
ich bin in der 21ssw und bei meiner maus würde uts festgestelt mit einen herzfehler(arorta zu eng)
..
da meine frage kennt sich wer da mit aus
oder hat er selber so ein fahl
kann meine süße doch überleben woll die ärtzte sie aufgeben ??

Beitrag von diana1101 28.01.10 - 21:35 Uhr

http://www.urbia.de/forum/index.html?area=complete&bid=55&id=2464233

Hier sind antworten auf die Frage, die deine "Schwester" für sich schon gestellt hat.

Wünsche - wem auch immer - alles Gute für die Zukunft.

MfG Diana

Beitrag von nacavillu 28.01.10 - 21:46 Uhr

hier schreibt nicht nadine sondern sarah.
und ich habe noch mal ne frage gestellt,weil ich noch auf antworten warte die mir vielleicht antwort geben. und mehr darüber wissen als ich!was ist daran so schlimm?

Beitrag von diana1101 28.01.10 - 21:50 Uhr

Dann schreib das du (Sarah) es bist.. daran schhlimm ist nichts.

Hast du mal im Internet nach dem Ullrich-Tuner-Syndrom geschaut?
Laut Internet können die Babys sehr wohl überleben.

Beitrag von nacavillu 28.01.10 - 22:00 Uhr

ja ich gucke die ganze zeit im internet.da mir der fa gesagt hat das das baby sterben wird,suche ich halt personen die sowas schon durchmachen mußten und die mir sagen,unser baby hat es geschaft....sie lebt. es ist sehr schwer für mich und ich hoffe das ich solche antworten noch bekommen werde.
sarah

Beitrag von diana1101 28.01.10 - 22:18 Uhr

Ich drücke dir ganz fest die Daumen!

Beitrag von nacavillu 28.01.10 - 22:24 Uhr

danke schön das ist lieb ..
und ich hoffe das du mich jetzt besser verstehst,ich stelle diese vielen fragen immer wieder damit ich vlielleicht doch noch positive antworten bekomme
lg sarah

Beitrag von apfelkuchen 28.01.10 - 22:30 Uhr

Hallo Sarah,

es ist garnicht schlimm, dass du nochmal fragst bzw. schreibst.

Ich würde dir aber empfehlen, um Verwechslungen zu vermeiden, dir einen eigenen Nickname bei Urbia zuzulegen,und unter diesem zu schreiben.

Nun zu deiner Frage.
Ein Nackenhygrom kann je nach Ausprägung schon sehr schwerwiegend sein,die Ursachen sind unterschiedlich.
Hier mal ein Link zu Wikipedia mit einigen grundlegenden Infos.
http://de.wikipedia.org/wiki/Hygroma_colli

Meine Tochter hatte dies auch,ein schweres Hygroma Colli(Nackenhygrom) und andere schwere Fehlbildungen,vorallem Gefäßfehlbildungen,
Grund hierfür war eine Trisomie 21.Meine Tochter hatte auch eine nicht lebensfähige Prognose,Sie wurde in der 18 SSW still geboren.

Hole dir eine zweite Meinung bei einem kompetenten Pränataldiagnostiker ein, von mir aus auch noch von einem dritten.
Adressen hierfür kann ich dir nicht geben, da ich nicht weiß wo du wohnst.
Leider kann ich dir nicht sagen, ob dein Kind eine Chance haben wird oder nicht.Ich kann dir nur raten, triff keine vorschnelle Entscheidung, lass dich zu nichts drängen.
Du hast alle Zeit der Welt!!!

Durch die Diagnose hat sich nicht die Tatsache geändert,dass du die Mama des Babys bist,und es in dir ist und du es so lange behalten kannst,bis es geboren wird,egal mit welcher Krankheit,egal in welchem Zustand.

Sollte dein Kind, aufgrund er gestellten Diagnose im Mutterleib versterben(tut mir leid, das ich das so direkt schreibe,aber das kann leider passieren) dann wird die Geburt eingeleitet.
Wenn du alles so belässt wie es gerade ist und die Schwangerschaft austrägst und das Kind die SS überlebt, dann wird, bei der Geburt und danach alles dafür getan werden,was von medizinischer Seite notwendig ist,um deinem Baby zu helfen.

Suche dir Hilfe, wenn dir die Situation zu viel zu werden droht...(auch Hebammenhilfe steht dir zu), dass kann ich dir nur empfehlen!
--->Hier gibts eine Hilfshotline.
Die Notfallnummern des Beraternetzwerkes Frauenworte e.V.:

Für Eltern, die ihr Kind durch Fehlgeburt, Frühgeburt oder Totgeburt

zu verlieren drohen oder verloren haben, .

01577 - 723 26 38
01577 - 925 09 30

Alles Gute und viel Kraft!Bianca

Beitrag von apfelkuchen 28.01.10 - 22:37 Uhr

Liebe Sarah,

hier noch einige Links die dir evtl. weiterhelfen könnten...

http://de.wikipedia.org/wiki/Turner-Syndrom

http://www.turner-syndrom.de/

http://www.turner-medinfo.de/index.php?page=0_vorwort

Beitrag von p.sylvie 30.01.10 - 14:57 Uhr

Hallo Sarah
Also cih würde dir ebenfalls raten noch zu einem anderen Feindiagnostiker zu gehen.
Als damals bei Lenny schwere Behinderungen festgestellt wurden (3 schwere Herzfehler, 1 Niere - deformiert, kein penis, zu kleiner Magen, unterentwickeltes Gehirn...) sind wir noch zu einer Herzspezialistin und dann zu einem Feindiagnostiker. alle haben die Behinderungen bestätigt und wir haben und dazu entschieden Lenny gehen zu lassen. Ich hätte es nciht ertragen ihn noch länger zu spüren, ihn noch länger auszutragen, ich weiss nicht wo ich die Kraft dafür hergenommen hätte...

Ich denke dass die Diagnose ein grosser Schock für dich ist und die Entscheidung hat die natur getroffen. Ob du abbrechen sollst oder das Kind von alleine gehen lassen sollst, das musst du für dich entscheiden.
Aber ich denke dass eine weitere ärztliche Meinung wichtig wäre damit du dir sicher bist den richtigen Weg zu gehen.
Ich wünsche dir viel Kraft und alles Gute.
Lg sylvie