womit Beikost starten??

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von jaqui 28.01.10 - 21:34 Uhr

Hallo Ihr erfahrenen Mama´s,

meine kleine ist nun schon reichlich 5 Monate und in ca. 3 Wochen möchte ich mit der Beikost starten.

Da ich selber Neurodermitis habe und mich mit Allergien rumschlage, frage ich mich mit was ich nun am besten Starte.
Karotten sind da bestimmt nicht das richtige Startmenü.

Gibt es etwas milderes?

Es ist doch richtig, wenn ich vor der Mittagsflasche Ihr ein paar Löffel von einem Menü gebe.
Wenn es Ihr aber schmeckt, wie viel darf ich Ihr dann geben - das ganze Gläschen? Wie viel Milch soll ich Ihr dann noch geben oder gar keine?

LG
jaqui + Jacqueline

Beitrag von superschatz 28.01.10 - 21:39 Uhr

Hallo,

willst du Gläschen verwenden? Dann nim Pastinake, die sind auch mild.

Versuch ein paar Löffelchen und hör dann auf dein Gefühl. Jedes Baby ist anders. Das ganze Glas würde ich allerdings noch nicht geben, der kleine Magen soll sich ja drauf einstellen können. Danach bekommt deine Kleine wie gewohnt ihr Fläschchen. Die Breimenge wird dann erhöht.
Bei uns hat es ca. 1 1/2 Wochen gedauert, bis die Mittagsflasche dann ersetzt war.

LG
Superschatz
http://www.erdnuss-flip.de

Beitrag von jaqui 28.01.10 - 21:45 Uhr

Ja, ich hatte an Hipp Gläschen gedacht.
'Das ist ja BIO-Ware.

Beitrag von ginni10 28.01.10 - 22:25 Uhr

Hi Jaqui,

ich nochmal ;-)

Ich habe eine Übersicht vom Ernährungsinstitut, da mein Refluxer, auch in 3 Wochen ´dran´, auch ein erhöhtes Allergierisiko hat. Es steht als erster Brei Kartoffel, Brokkoli, Blumenkohl und Zucchini drauf. Als Obst reife Birne, Banane. Und Getreide milcheiweissfreier Reisbrei (den kriegt Elias schon seit einem Monat am Abend, um den Magen zu beruhigen).
Frühkarotte ist erst im 8.-9. Monat dran. Pastinake ist mit der Karotte verwand, werde ich also auch noch nicht geben.

Lass mich wissen, wenn ich Dir die Übersicht oder die Telefonnummer von dem Institut in Dortmund emailen soll.

LG
Ginni

Beitrag von haruka80 28.01.10 - 22:28 Uhr

Kürbis ist auch super, damit haben wir begonnen und mein Sohn hat die ersten 4 Wochen nichts anderes haben wollen, nur Kürbis und Kürbis-Kartoffel und er war superglücklich. Danach gabs dann Pastinake, mochte er nicht. Hab immer geschaut auf welchen Gläschen ein "A" steht und das durchprobiert. Mittlerweile isst er aber alles (außer Möhre udn Pastinake).

L.G.

Haruka

Beitrag von tanzfunke 28.01.10 - 22:38 Uhr

ist es etwa nicht richtig,mit Möhre zu starten?
hab das von meiner Hebi und wir wollen morgen starten


?????

tanzfunke +#baby 5 Monate

Beitrag von haruka80 28.01.10 - 22:40 Uhr

Möhre kann allergieauslösend wirken. Wußte ich auhc nicht, hatte damit begonnen, mochte mein kleiner aber nicht und hat keinen Löffel davon gegessen, beim Schlaumachen was es sonst so gibt bin ich darauf gestoßen. Meine Hebi riet eh von Karotte ab, weil das so stuhlfestigend ist

Beitrag von tanzfunke 28.01.10 - 22:58 Uhr

was hast du denn stattdessen genommen bei uns gab es sonst nur noch Kürbis?


lg

Beitrag von tykat 28.01.10 - 22:50 Uhr

Hallo!

Zu den Möhren in Bezug auf Allergien gibt es auch verschiedene Ansichten.Auf der einen Seite heißt es, Möhren als Beikoststart führen häufig zu Allergien.Kritiker dieser These sagen, dass die Möhren in Verbindung mit Allergien gebracht werden, weil die meisten Kinder diese zum Beikoststart bekommen.Bekämen mehr Babys Zucchini als Anfangsbrei, würde man hören, dass Zucchinis allergieauslösend sind...

Ich persönlich glaube eher der zweiten Theorie und habe auch mit Möhre angefangen.

Außerdem haben Möhren ja auch eher eine Bedeutung bei den Kreuzallergien.

LG,Tykat+Tom#baby

Beitrag von tykat 28.01.10 - 22:52 Uhr

PS:Falls Möhre Verstopfung macht:Einfach etwas Rapsöl unterrühren.Wird eh empfohlen.

Beitrag von tanzfunke 28.01.10 - 22:57 Uhr

und hat es bei euch gut geklappt?
Hast du selbst oder dein Partner Allergien?

lg

Beitrag von tykat 28.01.10 - 23:25 Uhr

Ja, ich habe leichten Heuschnupfen.Aber wirklich nur leicht.
Ja, bei uns hat es gut geklappt!Habe 1 1/2 Wochen nur Möhre gegeben.Ganz langsam jeden Tag die Menge gesteigert.Danach habe ich dann Pastinake versucht.und mein Kleiner liebt es!#mampf
Er ißt jetzt täglich ein halbes (kleines) Gläschen.
Ab morgen versuche ich dann Pastinake mit Kartoffel.

LG

Beitrag von gslehrerin 29.01.10 - 00:12 Uhr

Möhren sind nur roh allergen, im gegarten Zustand nicht.

LG
Susanne

Beitrag von nashivadespina 29.01.10 - 11:31 Uhr

alle dinge sind allergen. weiterhin kann es bei Möhrenallergikern auch bei gegarten Möhren zu einer allergischen reaktion kommen. im allgemeinen ist der Beikoststart bei allergiegefährdeten Kleinkindern mit Möhren nicht empfehlenswert.

Beitrag von gslehrerin 29.01.10 - 21:13 Uhr

War die Rede von allergiegefährdeten Kindern? Keine Ahnung... Und Möhrenallergiker sind ja wohl ne ganz andere Geschichte.

Beitrag von aggie69 29.01.10 - 01:10 Uhr

Karotten hat unser Schatz von Anfang an verweigert.

So einzelne Gemüsesorten wollte er garnicht, sondern gleich die Menüs mit Kartoffeln drin.
Oder einfach nur Brei aus gekochten Kartoffeln war auch gut.

Mach Dir keinen Kopf, wieviel Du ihr geben darfst. Die ersten Tage wird sie sowieso nur ein paar Löffel essen und kein ganzes Gläschen. Ob sie dann noch Milch will, "sagt" sie Dir dann schon. Verlaß Dich auf Dein Kind!