ich kann nicht mehr

Archiv des urbia-Forums Frühchen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühchen

Obwohl die Überlebenschancen für früh geborene Kinder immer besser werden, müssen vor allem Eltern von extrem Frühgeborenen oft für die gesunde Entwicklung ihres Kindes kämpfen. Der Frühchenmediziner Dr. Matthias Jahn beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von nesex 28.01.10 - 22:36 Uhr

hi mein früchen wäre jetzt 39 ssw gewesen heute war augenkontrolle und der arzt hat unreife netzhaut geschrieben,auf seinen nachttisch war packung mit augentropfen wo mydriaticum stulln stand.nach einer woche soll er nochmal kontrolliert weden und dann nach 3 monaten was bedeuted das===der arzt war auch weg ich konnte ihn nicht mehr fragen schlimmes??????
jetzt habe ich angst gekriegt.

Beitrag von hexe112 28.01.10 - 23:53 Uhr

Hallo,

also erstmal #liebdrueck und tief durchatmen.
Bei Frühchen ist die Netzhaut eigentlich sehr oft unreif (je nachdem wieviel zu früh sie geboren wurden ist der Unreifegrad), um nicht zu sagen eigentlich immer. Das ist erstmal nichts soooo schlimmes, es muss halt regelmässig durch einen Augenarzt kontrolliert werden, ob sich die Blutgefäße im Auge richtig entwickeln und ob mit der Netzhaut alles ok ist. Meine Kleine wurde während ihrer Zeit im Krankenhaus 2x untersucht, dann unmittelbar nach der Entlassung, dann 3 Monate später und inzwischen in 6 monatigen Abständen.

Konnte Dir denn niemand vom Pflegepersonal Auskunft geben? Im Allgemeinen sind die doch eigentlich so in den Themen drin, dass die das erklären können (zumindest war das bei uns so)? Mach Dir jetzt erstmal nicht zu viele Gedanken! Wenn es Dir aber keine Ruhe lässt, dann ruf nochmal in der Klinik an, erkläre ihnen Deine Sorgen (normalerweise sind die auf den Frühchenstationen super verständnisvoll!!!) und lass Dir sagen, was die Diagnose in Eurem speziellen Fall heisst und warum Dein Kind die Augentropfen bekommen muss.

Liebe Grüße und Kopf hoch
Hexe112

Beitrag von hexe112 28.01.10 - 23:54 Uhr

Ach ja, wieviel zu früh kam Dein Kind denn?

Beitrag von steba.79 29.01.10 - 08:54 Uhr

Morgen

Erst mal ganz ruhig#liebdrueck

Unser kleiner Mann (35+6) hatte das auch!
Nach dem es Festgestellt worden ist musten wir sogar nach 2 Wochen wieder hin und dann noch mal nach 2 Monaten!
Dann war alles i.O.
Und die Oberärtztin sagte dann das sie uns mit gutem Gewissen entlassen könnte!
Nun gehen wir im Mai weider zum K-Augenarzt! Ab dann brauchen wir nur noch ein mal im Jahr hin!

Lg
Steff+#baby Hendrik

Beitrag von bobinha 29.01.10 - 09:16 Uhr

Unreif ist total normal bei Frühchen. Bei meinem hat es glaub fast 2 Monate länger gedauert bis sie fertig waren als der errechnete Termin. Das heißt nur, dass man es im Auge behält um Probleme schnell zu erkennen. Solange der Augenarzt nicht 2 mal die Woche oder öfter kommt ist alles in Ordnung. So wars bei uns zumindest.

Kannst auch die Ärzte auf der Frühchenstation fragen. Die bekommen einen Bericht vom Augenarzt.

Weiß nicht was für Augentropfen das sind. Frag doch mal die Schwester. Vielleicht sinds nur die mit denen die Augen weit getropft werden.

Beitrag von usajulie 29.01.10 - 10:13 Uhr

hey, Cenley hatte auch erst "sehr unreif" als Befund. und dann plötzlich gaaaanz schlecht, wurde jede Woche kontrolliert und heute hat er Augen die wie bei einem Termingerechtem Baby entwickelt sind.

Also mach dir keine Sorge, selbst wenn irgendwann mal rauskommt dass sie schlechter sind und gelasert werden sollten ist das heutzutage schon routine.


Liebe Grüßchen

Julie

Beitrag von belala 29.01.10 - 20:03 Uhr

Hallo,

das Mydriaticum bekam dein Kind um die Pupillen maximal groß zu "stellen", damit der Augenhintergrund gründlich untersucht werden kann.
Diese Augentropfen werden für der Art Untersuchungen immer gegeben, egal ob Frühchen, BrillenKind oder beim Erwachsenen.

LG belala