Kann ein Kleinkind zuviel trinken?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von anikad007 28.01.10 - 23:09 Uhr

Blöde Frage aber mein Sohn trinkt ab und zu wirklich ca. 4 Liter am Tag. Er wird morgen 2 Jahre, trinkt aus der Flasche und will durchschnittlich alle viertel Stunde eine Flasche haben, das kann doch nicht normal sein oder? Aus dem Glas kann er natürlich trinken und da trinkt er auch weniger aber nach 2 Stunden fragt er schon wieder nach seinem Flaschi weil er es einfach gewohnt ist. Sollte ich ihm ungewöhnen oder könnte es wirklich was ernstes sein??

Beitrag von miss.c 28.01.10 - 23:11 Uhr

Hallo,

schau mal da: http://ernaehrungsstudio.nestle.de/start/kindundfamilie/kleinundkindergartenkinder/KinderBrauchenFluessigkeit.htm

Ansonsten mal den Kinderarzt befragen. Mir würde sonst nur noch Diabetes einfallen, die haben ständig Durst, was aber wahrscheinlich nicht in Frage kommt?

Beitrag von anikad007 28.01.10 - 23:23 Uhr

Diabetes? Ich weiß jetzt gar nicht viel darüber ob es Familienbedingt weitergegeben werden kann aber ich kenne niemanden in meiner Familie der das hat. Er hat auch nie besonders viel Schokolade bekommen, einfach weil ich sowieso nie auf süßes gestanden habe und nie viel zu Hause hatte, eigentlich nur zu Weihnachten wo es den Kalender gab. Also im Durchschnitt isst er alle 3 Wochen mal eine Schokolade oder sonstiges....Hmmm...

Beitrag von babe-nr.one 28.01.10 - 23:11 Uhr

hui, das ist echt viel für so einen zwerg!
ich würde dir raten, einen termin beim kia auszumachen, das der die nieren überprüft, und auf diabetis testet#schwitz

Beitrag von anikad007 28.01.10 - 23:30 Uhr

Ja ich habe nächste Woche einen Termin und werde ihn auch gleich darauf ansprechen...mal sehen was da raus kommt denn Diabetis kann ich mir kaum vorstellen.

Beitrag von helly1 28.01.10 - 23:21 Uhr

Hallo,

der Kleine einer Bekannten hat das auch, er trinkt den ganzen Tag aus seiner Flasche. Bei ihm ist es das reine Nuckeln, (also er trinkt dabei auch bis zu 4 l), pure Gewohnheit, so wie andere Kinder ständig Schnuller brauchen.
Also, es kann was relativ harmloses sein (wobei dieses Dauernuckeln ja auch nicht so gesund sein soll) ... ich würde trotzdem das nächste Mal den KiA drauf ansprechen und versuchen, ihm die Flasche zu entwöhnen.

Beitrag von anikad007 28.01.10 - 23:28 Uhr

Ja aber das merkwürdige ist das er noch nie einen Schnuller hatte, denn er wollte es von anfang an nicht, ich habe es immer wieder probiert aber er konnte damit nichts anfangen...Aber wahrscheinlich hat er wirklich in dem Nuckel etwas gefunden...naja dann werde ich doch so langsam einmal umstellen müssen da er ja ohnehin kein problem mit einem Becher oder Glas hat. Nächste Woche habe ich auch einen Termin mit dem Kinderarzt, mal sehen ob er was beim Ultraschall feststellt.

Beitrag von maggyogq 28.01.10 - 23:52 Uhr

hey mein sohn trinkt auch so viel,20mon...auf diabetes habe ich testen lassen,weil ich auch gestationsd.hatte,aber mein sohn hat kein diabetes...ich denke es ist nur wegen dem nuckeln

Beitrag von abenteuer 29.01.10 - 00:00 Uhr

Huhu.
Ich bin ein gutes Beispiel ;-)
Ich habe mein ganzes Leben lang immer mind. 4 Liter am Tag getrunken.
Als Kleinkind machte sich meine Mutter auch Sorgen, weil ich trank und trank und trank.
Heute bin ich 25 und es ist kaum anders. Ich habe permanent Durst. Mal mehr, mal weniger.
Meine Nieren etc. sind ok. Diabetes habe ich auch nicht.

Mittlerweile habe ich gelernt nur noch 4-5 Liter am Tag zu trinken. 7 Liter und mehr waren früher keine Seltenheit. Ich hab in meiner Kindheit auch mal versucht soviel Wasser wie möglich zu trinken. Nach 7-8 Litern musste ich mich allerdings übergeben (nur Wasser). Danach habe ich weiter Wasser getrunken.

Dafür ist meine Blase sehr gut trainiert und ich muss sogar seltener aufs WC als andere ;-)
Ich trinke übrigens sehr viel nachts im Halbschlaf (ca 2 Liter). Hab ich nichts am Bett stehen, wache ich mit einem irre Durstgefühl auf und kann danach schlecht wieder einschlafen.

lg abenteuer

Beitrag von anikad007 29.01.10 - 00:50 Uhr

Na ich hatte schon angst oder habe es noch. Ich trinke eigentlich gerade mal einen halben liter pro tag und von mir kann er es nicht haben. Aber ich werde morgen zum arzt gehen und nachforschen. Wie lang muss ich denn eigentlich waren bis ein ergebnis fest steht ob er z.b. diabatis hat?? Kann ich das ergebnis noch am selben tag erwarten?

Beitrag von anikad007 29.01.10 - 00:54 Uhr

Diabetes meinte ich natürlich

Beitrag von dhk 29.01.10 - 09:25 Uhr

Hallo,
wir hatten das auch mal für 2-3 Monate.

Sag es auf jedem Fall Deinem KIA! Wir haben Emilia testen lassen: Diabetes verdacht

Kann auch sein das das Kind nicht "konzentrieren" kann. Da kommt der Urin so raus wie das Wasser rein kommt. Kann man auch testen.

Oder es ist eine Angewohnheit, was man dann schon abgewöhnen sollte laut unserem KIA, sonst wird es noch mehr an Flüssigkeit.

Bei Emilia (23 Monate) war es eine Angewohnheit nach einer Nierenbeckenentzündung.

lg diana