Bürokratie!

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von isabel_04 29.01.10 - 09:08 Uhr

Hallo an alle,

ich bin heute schon am frühen Morgen echt verärgert.

Kurz zur Situation. Ich habe im Dez. 08 mein zweites Kind bekommen, Elternzeit für 2 Jahre beantragt und mein Job war befristet. Das bedeutet, ich bekomme Elterngeld noch bis Mitte Oktober.

Nun wollte ich, dass mein Kleiner ab August in die Kita geht in die auch meine Große schon geht. Um hier in Berlin einen Kitagutschein beantragen zu können muss man entweder einen Job haben oder Arbeitssuchend gemeldet sein um einen Anspruch auf 4-5 Stunden zu haben. Im Februar müssen die Unterlagen bereits eingereicht werden. Also habe ich mich beim Arbeitsamt arbeitsuchend gemeldet. Nicht arbeitslos, ich bekomme keinerlei Bezüge.

Heute früh bei großen Schneemengen stand ich also wegen dieser Bescheinigung, dass ich mich Arbeitssuchend gemeldet habe um 8:00 Uhr vorm Arbeitsamt. Ich schilderte ihr kurz die Situation, dass ich eigentlich erst ab August wirklich Arbeit suche aber doch die Bescheinigung bräuchte damit mein Kleiner auch in die Kita gehen kann. Da antwortete sie mir, sie könne mir die Bescheinigung nicht ausstellen, denn dafür müsse ich auch dem Arbeitsmarkt zur Verfügung stehen #zitter

Ich habe ihr dann freundlich erklärt, dass ich wenn ich diese Bescheinigung nicht bekomme dem Arbeitsmarkt nicht zur Verfügung stehe bis mein Kind 3 Jahre alt ist und sie dann auch gerne für mich erst ALG I und dann ALG II zahlen kann, da ja mein Kind nicht betreut ist. Wobei ich auch für den Bezug von ALG I dem Arbeitsmarkt zur Verfügung stehen müsste. Ja na wie denn??????? Bekomme ich diese Bescheinigung nicht, ist auch der Kitaplatz dann weg! Sprich, ich kann dann noch mal im nächsten Jahr August zum neuen Start des Kitajahres vorsprechen und bis dahin??????

Ich verstehe die Welt nicht mehr! Ich habe mich arbeitssuchend gemeldet und nur dies wollte ich schriftlich bestätigt haben. So beisst sich doch die Katze in den Schwanz. Ohne Kitaplatz kann ich dem Arbeitsmarkt nicht zur Verfügung stehen aber ohne eine Bescheinigung bekomme ich keinen Kitaplatz! Hilfe, ich möchte doch so schnell es geht arbeiten, nur wie stell ich das an???

Was wäre dann im Fall Oktober, wenn mein Elterngeld ausläuft? Dann hätte mein Kind immer noch keinen Kitaplatz, ich könnte aber kein ALG I beantragen, da ich dem Arbeitsmarkt nicht zur Verfügung stehe :-[

Was mache ich denn nun?????

Christina

Beitrag von yvonnechen72 29.01.10 - 09:21 Uhr

Hallo,

könntest du nicht einfach beim AA einen Verwandten oder Bekannten angeben, der dein Kind betreut.Du musst ja keinen Kita-Platz nachweisen, um dem Arbeitsmarkt zur Verfügung zu stehen, sondern nur Betreuung.
Dann kannst du dich arbeitssuchend melden, bekommst deinen Kitagutschein und hoffentlich zum August deinen Kita-Platz.

LG Yvonne

Beitrag von isabel_04 29.01.10 - 09:24 Uhr

Hallo Yvonne,

also wirklich einen Bekannten oder Verwandten habe ich nicht, ich müsste dann schon "lügen".

Was wäre dann im Falle eines konkreten Arbeitsangebots???? Ich könnte es vor Ende August ja gar nicht annehmen #zitter

LG

Christina

Beitrag von night_wish 29.01.10 - 09:36 Uhr

Das nennt sich nicht lügen, sondern dem Teufelskreis "Bürokratie" entkommen.
Und wenn du ein Arbeitsangebot hast, dann sagst du eben, daß dein Kind erst ab August "voll" betreut ist.

LG

Beitrag von isabel_04 29.01.10 - 09:42 Uhr

Ja ist aber schon schlimm, dass es einen solchen Teufelskreis überhaupt gibt!

Na wohl ist mir bei der Sache nicht, was ist, wenn ein potentieller Arbeitgeber eine Rückmeldung ans Arbeitsamt macht, wo er schreibt, dass ich ja eigentlich dem Arbeitsmarkt nicht zur Verfügung stehe #zitter

Mir ist irgendwie nicht wohl bei der Sache aber es wird wohl keinen anderen Ausweg geben....:-(

Danke für deine Antwort

Christina

Beitrag von yvonnechen72 29.01.10 - 12:57 Uhr

Ich denke, wenn man dem AG ganz klar erklärt, warum man so gehandelt hat, dann meldet er das nicht dem AA.
Wenn's anders nicht geht!

LG Yvonne

Beitrag von king.with.deckchair 29.01.10 - 10:14 Uhr

Sorry, aber das ist nicht "Bürokratie", so ist einfach die Rechtslage.

Ggf. kannst Du darum bitten, dass man Dir bescheinigt, dass Du Dich ab August arbeitssuchend meldest. Solltest Du aber schriftlich tun, denn manchmal sind in den Eingangszonen nicht gerade die fachlich größten Leuchten.

Beitrag von isabel_04 29.01.10 - 10:19 Uhr

Hallo,

also ich hatte extra heute früh um 8:00 Uhr einen Termin bei einer Sachbearbeiterin aus diesem Grund. Arbeitssuchend gemeldet habe ich mich ja bereits per Internet, wo ich wirklich auch glücklich bin, dass es für so etwas schon die Möglichkeit gibt.

Aber sei doch mal ehrlich, dann ist an der Rechtslage irgendetwas ja nicht richtig...was soll ich denn deiner Meinung nach sonst ab Oktober tun? Auf der Straße leben?

Einerseits ist das eine gute Idee mit der Arbeitssuchendmeldung ab August aber gilt da nicht wieder diese 3-Monats-Frist, dass man das frühestens 3 Monate im Voraus machen kann???? Das wäre zu spät für die Vergabe meines Kitaplatzes....das muss leider jetzt im Februar geschehen...

Beitrag von king.with.deckchair 29.01.10 - 10:28 Uhr

Stimmt, diese Frist nun wieder #klatsch
Dann richte diese Info doch mal an die Stadt bzw. die Stelle, die für die KiTa-Plätze zuständig ist und die ab jetzt schon die asu-Meldung verlangt. Eigentlich müsste es ja dann außer dir noch mehr Mütter betreffen und daher sollte bei der Stadt bekannt sein, welche Fristen die Agentur hat. Und sie sollten dann Dir die Möglichkeit einräumen, die Bescheinigung über die asu-Meldung nachzureichen.
Wäre ja dann *rechen* Anfang Mai möglich.

Gruß
Ch.

Beitrag von isabel_04 29.01.10 - 10:37 Uhr

Ja wahrscheinlich werde ich mich jetzt noch mal an die zuständige Kitagutschein Stelle wenden und meine Situation schildern. Vielleicht können die mir ja so einen Kitagutschein unter "Vorbehalt" ausstellen, so dass ich diese Bescheinigung dann nachreichen kann...

Ist ja schon schwer kompliziert #cool

Ich hoffe nur, dass die Kita das dann auch akzeptiert, denn sie müssen sich schon sicher sein, dass ich den Platz auch antrete. Es kommt ja schon im Februar zum Vertragsabschluss zwischen Kita und mir...

LG

Christina