darf ich unzufrieden sein ?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von ruebe74 29.01.10 - 09:17 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

heute morgen habe ich mich mit meinen Mann schon so richtig angegiftet.

Gestern abend hatte eine Nachbarin Geburtstag. Ich bin um 20 Uhr rüber, mein Mann blieb bis 21 Uhr beim Großen (fast vier Jahre alt, schon im Bett) und dem Kleinen, 3 Monate. Dann ging er rüber. Leider kamen die anderen Nachbarn erst kurz bevor ich zum Stillen wieder rüber musste, danach wars mir zu spät, nochmal hinzugehen, würde mit Babyfon gehen, aber ich muss nachts mindestens einmal raus. Heute morgen war ich deswegen pampig, da ich immer dann von irgendwelchen Festivitäten weg muss, wenns gerade los geht.

Außerdem waren wir in den 2 Wochen Weihnachtsurlaub fast nur krank, der Kleine hatte eine Wirbelblockierung und passend zur Taufe hatten wir alle ne Magen-Darm-Grippe. Ich wünsche mir so sehr mal ein wenig Entspannung, d.h. auch mal einen ganzen Abend für mich, ohne Stillen, aber wir habens mal mit abgepumpter Milch in der Flasche probiert, das klappte nicht, er hat 30 min für 20 ml gebraucht.

Ansonsten darf ich mich wohl nicht beschweren. Der Kleine schläf tagsüber echt viel, der Große ist sehr lieb mit ihm, und wir haben auch Unterstützung durch die Oma, wenn ich mal ohne Maxi Cosi in den Supermarkt will, o.ä.

Aber trotzdem fält mir hiier manachmal die Decke auf den Kopf. Sonst war ich 2 mal die Woche arbeiten, das fehlt mir total. Meine Highlights der Woche bestehen aus Krabbelgruppe, Rückbildung und Kinderturnen gepaart mit Supermarkt und Kindergarten.

Seid Ihr auch manchmal so unzufrieden ? Ich beneide meinen Mann manchmal richtig, dass er morgens aus dem Haus gehen kann, auch wenns auf der Arbeit bei ihm manachmal stressig ist, aber ich denke, er kann die Kinder dann abends echt besser "ertragen" bzw. "geniessen", je nachdem.

Freue mich, was von Euch zu hören.

LG
ruebe74

P.S. Vielleicht hat auch jemand nen Tipp, wie wir ihm die Flasche mit Mumi schmackhaft machen können, aber hats einfach nichts raus, wie das saugen geht, glaube ich

Beitrag von amelie74 29.01.10 - 09:22 Uhr

Na klar, das kenne ich. DU DARFST!!!

Mir geht es ähnlich an manchen Tagen. Ich habe voll gearbeitet. Mit dem Baby wird es anders.
Leider haben wir weder Omas nich Opas hier, so dass ich auch nur einige Treffen wie Krabbelgruppe etc. habe.

Aber es wird auch wieder besser und die Kleinen entschädigen für alles.

Beitrag von cherymuffin80 29.01.10 - 09:26 Uhr

Hallo,

meine Maus ist 8 Mon. und genauso lange hab ich nichts mehr für mich gemacht! Ich stille zwar nicht, aber ich bin alleine mit ihr und an irgend nen Babysitter geb ich sie nicht wirklich.
Hab mir auch schon oft gedacht das es schön wäre mal nur was für sich zu machen, dann aber so 2-3 Tage am Stück!
Ich war vorher voll arbeiten und da fehlt natürlich auch, momentan gibt es nur Baby und Haushalt!
Tjoa, müssen wir wohl durch!

Mit der Flasche...hmm.. meine Kleine hat von anfang an nur Flasche bekommen habe abgepumpt. Aber ich habe festgestellt das sie nicht mit allen Saugern klar kommt, ich habe AVENT Flaschen, da geht es super, hatte auch mal NUk Flaschen bekommen, da bekahm sie nichts aus dem Sauger, sie brauchte für 10 ml ne halbe Stunde. Vieleicht mal ne andere Sorte ausprobieren.

LG

Beitrag von hezna 29.01.10 - 09:31 Uhr

Die Tage der Unzufriedenheit kennt vermutlich jeder.

Andererseits wirst du ja nicht ewig stillen und da die Zeit absehbar ist, kannst du dich sicher aus dem Tief wieder herausziehen.

Ein Tipp für den Sauger. Ich weiß nicht, welchen Du nimmst, aber ich habe die Sauger genommen, die der Brust nachempfunden sind. Damit konnte mein Kleiner sehr gut trinken und hat keine Stillverwirrung bekommen.

Gruß Hezna #klee

Beitrag von ein.stern.78 29.01.10 - 09:31 Uhr

Hi,

ich finde auch, dass man mal unzufrieden sein darf. Ich bins heute auch und weiss nicht mal genau, warum. #augen

Ich hab hier leider keine Omas und Opas um mich, die mir die Kleine mal abnehmen. Und manchmal wirds mir auch zu viel (klassische Situation: Mit Baby zum Arzt... #schwitz ).

Solange Du es Deine Kleinen nicht "spüren" lässt, ist doch alles ok. Wir sind eben keine Maschinen und es gibt auch wieder Tage, an denen man mit nichts und niemandem tauschen will. #verliebt;-)

LG
Steffi

Beitrag von jimmytheguitar 29.01.10 - 09:44 Uhr

Ich kann das verstehen!

Mir geht es oft ähnlich. Ich arbeite wieder 35 Stunden die Woche. In der Zeit passt Papa auf den Kleinen auf. Wenn ich da bin ist Papa aber abgeschrieben und dann mach ich alles. Ich stille auch noch und meißt bring ich die Kinder zu Bett und bin dann selbst so groggy, das ich mit einschlafe und NICHTS mehr vom Abend habe (vom Tag ja auch schon so gut wie nichts durch Arbeit, Kids, Haushalt etc...) Der Papa sitzt dann schön vorm Fernseher und macht sich einen entspannten Fernsehabend.

Oder Silvester und Co, wo wir bei meiner Schwester in der Nachbarschaft waren und ich den ganzen Abend im dunklen Nebenzimmer bei Titus lag damit er schläft. Und ich bin auch immer diejenige, die dann als erstes von solchen "Veranstaltungen" aufbrechen muß.

lg

Beitrag von hezna 29.01.10 - 10:11 Uhr

Geht mir auch so.

Kaum bin ich zu Hause, hab ich - sofern sie zu Hause sind -alle drei Kinder an mir kleben.

Ich kann sie auch nicht wegschicken, ich habe eh schon ein schlechtes Gewissen, das ich so wenig zu Hause bin.

Also umsorge ich sie, so gut es geht.

Mit allem fertig bin ich dann gegen halb neun und schlafe danach nur noch auf der Couch ein.

An Festivitäten nehme ich fast gar nicht teil, wie auch.
Bin einfach zu platt, um da entspannt mitzufeiern.

Es kommen wieder bessere Zeiten !

Hezna #klee

Beitrag von carana 29.01.10 - 10:13 Uhr

Hi,
wir haben nur ein Kind - du hättest aber, wenn ich das richtig verstehe, den Großen mit Babyfon allein lassen können? Dann hätte ich den Kleinen mitgenommen, ihn in seiner Kinderwagenschale dabei gehabt und mich zwischendurch zum Stillen in einen Nebenraum verzogen.
Unsere verweigert auch momentan gerne mal die Flasche - meine Hebamme sagt: wenn sie richtig Hunger haben, dann nehmen sie sie auch. (Was soll ich sagen, sie hat recht. Man muss nur die Geduld haben und auch mal sanft Gewalt anwenden. Kann Papa übrigens besser als Mama - das Mutterherz leidet doch sehr.)
Wir haben jetzt welche von Tommy Tippee, da sind die Sauger der Brust nachempfunden, damit geht das dann einigermaßen.
Und ansonsten lasse ich mich einfach nicht einschränken. Wenn ich nicht allein gehen kann, nehm ich die Kleine mit und stell sie im Kinderwagen in die Ecke. So komme ich raus und sehe mal was anderes...
Lg, carana

Beitrag von schnegge28 29.01.10 - 11:25 Uhr

Hi

ICH kenn das Gefühl....mir fällt manchmal auch die Decke auf den kpf und ich bin total unzufrieden...weiss auch manchmal net wirklich was ich den ganzen Tag mahcen soll,immer spazieren laufen,ist auch blöd.Mein Mann ist arbeiten und ich bin den ganzen Tag allein mit Krümel,ist ja normal aber mir fehlt auch die Zeit für mich allein....Ich liebe meinen Sohn,das hat ja damit nix zu tun,aber komm mir dann echt schlecht vor,weil ich eben auch mal Zeit für mich will...denke aber das sowas normal ist und mn solche Gedanken auch mal hat.
Ich werde deshalb heute abend endlich mal wieder mit ner Freundin weg gehen#ole#huepf und ich kanns kaum erwarten,ehrlich!!!erst schön gemütlich zum Griechen was Futtern und danach auf ne Apres Ski Party#ole....Ich MUSS einfach mal wieder raus....

Kann Dir nur raten Dir auch mal nen freien abend zu gönnen,drücke Dir die Daumen das das mit der abgepumpten Milch klappt und Du wieder etwas mehr Freiraum hast


Ganz Liebe Grüsse Dani