Auffälliger MuMu; SB; Vorstellen beim Spezialisten

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von mick 29.01.10 - 09:31 Uhr

Hi ihr Lieben!
Bei mir sorgt alles, was auf den Beckenboden geht, für SB! So auch heute nacht die stundenlange Husterei erkältungsbedingt. War heute morgen gleich bei meiner FÄ. Gott sei Dank: Baby geht es gut!!
Aber sie hat einen aufgequollenen auffälligen MuMu festgestellt (auffällige Zellstruktur), und er Abstrich für die Krebsvorsorge war hellrot!! #zitter möchte, dass sich ein Spezialist den Mumu anschaut, um nichts zu übersehen.

Sie hat gesagt - ich soll mir jetzt keine Sorgen machen, sie sei sehr übervorsichtig, möchte aber auf keinen Fall was übersehen ...

ja ja ... aber seine Gedanken macht man sich ja dann doch!

Was wenn die was feststellen? Kann ich die SS dann austragen? Habe ich nicht gefragt, - sowas fällt einem ja dann auch immer erst später ein.

Wer hatte sowas schon mal?

LG
Mick,

Beitrag von mick 29.01.10 - 09:32 Uhr

Ach ja - bin heute 11+1

Beitrag von carrie23 29.01.10 - 09:34 Uhr

Ich denke nicht dass du die SS abbrechen wirst müssen ( sollte es aus irgendeinem Grund nicht vaginal gehen wird halt ne Sectio gemacht ), aber ich finde es gut dass sie dich überweist.
Es kann ja nur ne einfache Entzündung sein, aber eben auch was ernsteres ( was wir mal nicht hoffen ) und da ist es wichtig dass sich das jemand anguckt der Ahnung hat.
Mach dir jetzt mal nicht zuviele Gedanken.

Beitrag von kainis 29.01.10 - 09:38 Uhr

Ärzte machen ungerne eine Konisation wärend der Ss, aber es könnte natürlich sein, das der Eingriff bei dir notwendig wird.

Vielleicht hilft dir das hier weiter:

"Das soll für die Schwangerschaft ungefährlich sein,stimmt das ?"
Dies muss ein Missverständnis sein, jeder operative Eingriff hat ein gewisses Risiko und mögliche Nebenwirkungen, der Arzt darf auf keinen Fall sagen, das es kein Risiko gibt.

Eine Konisation während der Schwangerschaft ist angesichts der Gefahren für den Erhalt der Schwangerschaft normalerweise nicht automatisch angesagt, in vielen Fällen wird einfach regelmässig weiter kontrolliert ("Der verdächtige Abstrich in der Schwangerschaft: Ein Konzept für ein weiteres Vorgehen", Deutsches Ärzteblatt 99, Ausgabe 30 vom 26.07.2002, Seite A-2047 / B-1732 / C-1628). Während der Schwangerschaft wird ca. alle 3-4 Monate kontrolliert, bei Anhalten der Veränderungen in sämtlichen Kontrollen vor und nach der Geburt kann ca. acht Wochen nach der Entbindung eine Biopsie erfolgen.

Wir raten dringend zur Konsultation eines weiteren Arztes ("zweite Meinung").

(c) by Cyberdoktor-Team


LG Kati + BauchPüppi #verliebt (33.Ssw)