Kaution bei Hebamme?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von kaetzchen0112 29.01.10 - 10:03 Uhr

Morgen Mädels,

also am Dienstag soll der Geburtsvorbereitungskurs los gehen gestern kam endlich mal die Anmeldung die ich unterschreiben soll. Da steht allerdings drin, dass ich 90 euro mitbringen soll, 80 euro Kaution u. 10 bearbeitungsgebühr! Sowie ne Decke.

Also das finde ich doch bischen heftig! Da steht auch drin, dass für jedes mal wo man nicht kommen kann, das von der Kaution abgezogen wird. In meinem Fall wäre das ja schon heftig, da ich nicht davon ausgehe, das ich den Kurs komplett mitmachen kann, da wir ja zwillis bekommen und die bekanntlich früher kommen. Nachher schenke ich denen das geld oder wie?

Von der Kaution stand auch nichts auf deren Homepage und da wurde auch nichts von am Telefon gesagt.

Bin ganz enttäuscht. Ich denke ich werde den kurs absagen, hatte ja bei meinem großen Sohn vor 4 jahren auch schon einen und weiß eigentlich was mich erwartet.

So kurzfristig bekomm ich ja auch keinen neuen kurs mehr. Zur Nachsorge hab ich eh ne ander Hebamme.

oder was meint ihr?

lg kathie fast 32. SSW mit #schrei#schrei

Beitrag von .sarah. 29.01.10 - 10:07 Uhr

Hallo,
sowas hab ich ja noch nie gehört.
Find ich unglaublich. Die kriegen den Kurs doch von den Krankenkassen bezahlt!?
Ich würde den Kurs auch absagen, auch wenns ärgerlich ist.
Kann Deinen Ärger gut verstehen.
Ich glaub als erstes würde ich anrufen und fragen, wie die denn dazu kommen und vor allem, warum Dir das niemand vorher gesagt hat.

Alles Gute.
Sarah

Beitrag von kaetzchen0112 29.01.10 - 10:09 Uhr

ja das frag ich mich auch. Vorallem es ist ein Geburtshaus, da sollte man doch annehmen, das das bischen ehrlicher abläuft.

Meine Hebamme damals bei meinem Sohn is leider gerade in babypause, sonst hätte ich die wieder nach nam platz gefragt, da war allles vorhanden musste nur die 2 partnerabende bezahlen was ja klar ist.

mensch ich könnte aus der haut fahren

Beitrag von nisivogel2604 29.01.10 - 10:16 Uhr

sie kriegen den Kurs aber nur pro teilgenommener Stunde bezahlt.

Beitrag von hebigabi 29.01.10 - 15:45 Uhr

http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=2&tid=853040&pid=5469450

LG

Gabi

Beitrag von mama-nadja 29.01.10 - 10:07 Uhr

Geld für den Vorbereitungskurs??????

Bei uns ist der umsonst!!!!

Das hab ich ja echt noc nie gehört!

LG Nadja 21 SSW

Beitrag von xsunny1979 29.01.10 - 10:08 Uhr


hi

also sowas hab ich auch noch nicht gehört bzw. erlebt. Bei uns ist zwar Anwesenheit auch Pflicht, soweit es möglich ist. Entschuldigt ist nur wer im KH ist, sonst zahlt die KK wohl nicht komplett. Aber ne Kaution mußte ich noch nie zahlen und ich bekomm mein drittes Kind. Da würde ich mal nachfragen wieso das so ist und mir dann echt überlegen den Kurs zu machen. 90 Euro ist ja auch nicht mal eben aus der Tasche geschüttelt.

lg Sunny, Jonas (4), Cedric (1,5), Denise inside (34.ssw)

Beitrag von trieneh 29.01.10 - 10:09 Uhr

davon habe ich noch nie was gehört.bei uns läuft das so,dass der anteil für die frau von der kk komplett übernommen wird und der mann ca.75 euro bezahlen muss,davon aber nichts zurückerstattet bekommt.also,kommt mein mann nur einmal mit,habe ich dafür genauso 75 euro bezahlt,wie wenn er den kompletten kurs mitmacht.

Beitrag von london1997 29.01.10 - 10:09 Uhr

Hallo!

Ich hätte 50,- Euro Kaution hinterlegen sollen. Auch da wäre ein bestimmter Betrag abgezogen worden, für jedes Mal, wo ich nicht hätte kommen können. Es waren auch drei Termine mit Partner dabei. Allerdings hätte mein Mann nicht mit kommen können, da er immer auf Montage war. Habe dann den Kurs rechtzeitig vorher ganz abgesagt.

Leider meldet sich die Hebamme jetzt nicht mehr. Sie hat auch nicht auf meine mails reagiert.

Sie weiß, dass ich nächste Woche den KS habe. Bin mal gespannt, ob sie sich dann meldet. Wenn nicht, auch egal. Hatte bei meinen beiden Großen gar keine Hebamme und die beiden haben es überlebt.

Lg und alles Gute

Nina

Beitrag von gabilu82 29.01.10 - 10:10 Uhr

Das mit der Kaution ist ja schon heftig.
Ich musste zwar auch 10€ bezahlen und mein Mann für den 1 Partnerabend auch! Aber 80 € kaution????
Normalerweise zahlt die KK die Kosten für den GVK!
Das klingt für mich mehr als merkwürdig. Würde vielleicht doch nochmal schauen, ob es noch woanders einen GVK gibt.

Lg, Gabi

Beitrag von danny42006 29.01.10 - 10:10 Uhr

Wenn du vorher nix davon wußtest würde ich auch absagen.
Du weißt ja durch deinen Sohn was ungefähr auf dich zukommt und dann ist ja noch das Risiko vom Kaiserschnitt,dann hättest du den Kurs sowieso umsonst gemacht.

Ich hoffe natürlich für Dich,mich und alle anderen Zwillimamas das wir die Babys normal bekommen können.

Alles gute

Beitrag von gigizwerg 29.01.10 - 10:12 Uhr

Hallo Kathie,

also das meine eine Kaution hinterlegen muss kenne ich auch nicht. Allerdings ist es so, das die Hebammen nur das Geld von der Krankenkasse wieder bekommen, von den Terminen an dennen du auch wirklich teilgenommen hast. Also für den Krankheitsfall denke ich gibt es Ausnahmen aber wenn du au persönlichen Gründen nicht teilnehem kannst, muss man bezahlen.

Ich würde da noch mal anrufen und deine Bedenken wegen der evt. früheren Geburt deiner Zwillinge mit der Hebamme reden.

Kann mir nicht vorstellen, das sie da sagt du musst das zahlen, in diesem Fall würde ich dann auch nicht teilnehmen.

Lieben Gruß
gigizwerg

Beitrag von rebeccas1982 29.01.10 - 10:12 Uhr

90 Euro??? Für was???

80 Euro Kaution??? Hä, was leiht euch die Hebi denn da was 80 Euro Kaution rechtfertigt???

Bearbeitungsgebür??? Wird doch 100% von der KK übernommen!!!

Frag mal bei deiner KK nach was diese Hebamme den so besonderes hat die so was rechtfertigt! Oder frag die Hebamme selber was mit dem Geld passiert!

Is ja ned normal sowas!

LG, Rebecca

Beitrag von hebigabi 29.01.10 - 15:47 Uhr

Der Kurs an sich kostet insgesamz knappe 80 € - von daher ist die Höhe schon mal erklärbar- die Bearbeitungsgenühr ist wohl für den ganzen Bürokratiekram- machen wir z.B. nicht, aber überall sind da die Sitten anders.

http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=2&tid=853040&pid=5469450

LG

Gabi

Beitrag von kaetzchen0112 29.01.10 - 10:16 Uhr

ich hab die hebamme jetzt erreicht und sie meinte, das wäre einfach weil die schlechte Erfahrungen gemacht haben mit frauen, die einmal da waren und dann aus unlust nicht mehr kamen und das ja dann von den Kassen nicht übernommen wird und denen dann das geld flöten geht. Wenn ich aufgrund einer früheren Geburt oder wg. Krankheit nicht kann, dann ziehen die das von der kaution auch nicht ab. Sollten die zwillinge also schon in der 34. woche kommen, dann wäre ich 2 mal dagewesen und bekäme aber die kompletten 80 euro kaution wieder, nur die 10 euro Bearbeitungsgebühr nicht, die ist auch ausschließlich für das Geburtshaus!

hm, mein schädel qualmt und qualmt

Beitrag von jane81 29.01.10 - 10:30 Uhr

nee, also sorry, aber da würde ich den kurs gewiss nicht machen! bearbeitungsgebühr *lol* so eine frechheit!

die wollen doch was verdienen, also dürfen die ja wohl auch das bisschen zettelkram organisieren ohne gleich geld dafür haben zu wollen. ich mache mittlerweile meinen 3. kurs und alle hebis haben den zettelkram vor beginn des kurses ohne irgendeine gebühr erledigt.

das mit der kaution kann ich auch nicht verstehen. meine hebis haben zwar auch immer gesagt das wir die stunden, die wir nicht kommen können selbst bezahlen müssen weil die das nicht mit der kk abrechnen können, aber das waren 5 euro pro stunde! und das hat man dann halt im nachhinein überwiesen. verloren gehen tut denen das geld nicht weil die kk im notfall das geld bezahlen falls die frau sich nicht mehr meldet und nix überweist, und die kk verlangen den betrag dann von dir zurück. ist genauso wie bei den 10€ die man zahlen muss wenn du als notfall am wochenende oder abends ins kkh musst und diese ewig nicht ans kkh überweist. dann schießt die kk das auch vor und du kriegst ein schreiben von denen das du das an die zahlen sollst. da kann echt keiner auskommen.

somit ist die begründung für die kaution für mich absolut nicht gerechtfertigt!

kannst du nicht woanders einen kurs machen oder willst du unbedingt da??


lg
Jane 28.SSW

Beitrag von kaetzchen0112 29.01.10 - 10:56 Uhr

ich bekomme so kurzfristig hier in der umgebung keinen anderen kurs mehr, hatte schon glück das ich da noch was bekommehn hab und das hab ich früh genug in angriff genommen.

ich muss das heut abend mal mit meinem mann durchsprechen

Beitrag von hebigabi 29.01.10 - 15:51 Uhr

Keine KK holt sich das Geld von einer Frau zurück, wir bekommen es schlicht und ergreifen nicht.

Und wir bekommen 5,71 pro Stunden x 14 zeitstunden = fast 80 €.

http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=2&tid=853040&pid=5469450

Bis auf die Bearbeitungsgeühr finde ich das absolut nachvollziehbar und legitim.

LG

Gabi

PS: und ob du deine nicht genommenen Stunden von der Kaution abgezogen bekommst oder sie überweist ist da völlig latte - ist doch das Gleiche, bezahlen tust du´s eh

Beitrag von jane81 30.01.10 - 09:49 Uhr

und wer hat soviel geld über zum vorstrecken??????!

und ob die kk das geld der hebi gibt wenn die frau nicht zahlt weiß ich nicht zu 100%, ABER: natürlich holt sich die KK "ihr" geld zurück wenn sie was vorgestreckt hat!

und wenn die hebamme an so eine frau geraten ist die die stunden wirklich nicht bezahlt, kann sie das immer noch an ein inkassounternehmen weiterleiten! das kann jede person wenn sie für einen dienst kein geld bekommt und es kostet auch nichts. ausser dem säumigen ;-)


und wieso findest du als hebamme eine bearbeitungsgebühr legitim??? wie rechtfertigst du das? die kosten für den kurs werden von der KK übernommen, was hat die hebamme denn noch zu tun ausser die daten der frau aufzunehmen?? und dafür geld nehmen? also ehrlich, eine hebamme verdient auch so ihr geld....


und wie du an der reaktionen hier sehen kannst, kennt das so gut wie niemand, heißt also, das das sonst auch so gut wie keine hebi macht. und verhungern tun die deshalb auch nicht.

Beitrag von hebigabi 30.01.10 - 13:00 Uhr

Wo steht denn dass ich die Bearbeitungsgebühr legitim finde- ich mache es nicht, spricht doch schon für sich oder nicht?

Da jede für sich arbeitet und andere Erfahrungen - vor allem auch mit der Kurs-und leider auch Zahlungsmoral - mit den Frauen macht wird jede Hebamme da anders dran gehen.

Die einen besch..., die KK in dem sie nicht gemachte Stunden gegenzeichnen lassen und einfach mit abrechnen (und die alle beschweren sich über steigende KK Gebühren) und die anderen fordern das Geld von den Frauen, die die Leistungen in Anspruch nehmen.

Bei allen Kursen die ihr bei der VHS macht bezahlt ihr den Kurs vorher komplett und wenn ihr dann nicht hingeht wird nicht darüber diskutiert, das Geld ist futsch.

Bei uns erntet man böse Blicke und alles muss durch die Zähne gezogen werden, aber bei 5,71 € vor Steuer für 1 Stunde GVK kannst du dir ausrechnen was du im Endeffekt verdienst und davon ernähren viele ihre Familie und sind drauf angewiesein und daher auch oftmals die Einführung einer Kaution.

Wer das nicht will muss halt woanders hingehen, aber ich hab die Rennerei hinter meinem Geld her so satt - auch wenn´s ans Mahngericht geht (hab ich jetzt das 1-Mal gehabt und durchgezogen) der bürokratische Aufwand ist einfach zeitaufwendig und wir möchten auch noch gerne Zeit für unsere eigenen Familien haben als nur zuzusehen wie wir an un ser Geld kommen.

Gabi

Beitrag von hebigabi 30.01.10 - 13:05 Uhr

Erklär mir diesen Satz nochmal genau- irgendwie versteh ich ihn nicht:

"verloren gehen tut denen das geld nicht weil die kk im notfall das geld bezahlen falls die frau sich nicht mehr meldet und nix überweist, und die kk verlangen den betrag dann von dir zurück"

Wenn eine Frau nicht auftaucht und mir keine Unterschrift leistet bekomme ich für diese Stunde auch kein Geld und bekomme nichts - garnichts.

Ich kann es dann der Frau in Rechnung stellen (oder es von der Kaution abziehen) - sie bezahlt und es kommt im Endeffekt aufs Gleiche raus.
Das ist einzig der Sinn der Kaution.

LG

Gabi

Beitrag von hebigabi 29.01.10 - 15:53 Uhr

:-[Die Antwort ist absolut nachvollziehbar und gerechtfertigt - nur die Bearbeitungsgebühr ist das, was sie im Geburtshaus wohl aufschlagen- vielleicht haben die extra ne Sekretärin für den Bürokram angestellt :-p.

Wir machen es auch
http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=2&tid=853040&pid=5469450

LG

Gabi

Beitrag von hebigabi 29.01.10 - 15:53 Uhr

Sorry- der :-[ ist da reingerutscht- sollte garnicht drin stehen

Beitrag von traumwolke23 29.01.10 - 10:25 Uhr

huhu also so hab ich das auch noch nie gehört.... ebi uns bezahlt man nur für den partner. kostet bei uns 70 euro.
das man was bezahlen muss wenn man nicht erscheint stand bei mir nicht drin. vielleicht liegt es auch daran weil wir einen crashkurs machen. kommt das für dich nicht in frage? sind dort ein wochenende....
da ist die chance größer für dich immer da sein zu können ;)

lg sarah et - 67

Beitrag von kate1 29.01.10 - 10:49 Uhr

Hallo!

Sowas hab ich aber bis jetzt noch nie gehört, also ich habe keine GVK gemacht aber meine Freundin macht einen und soweit ich bescheid weiß bezahlt das die KK sie musste lediglich 70 Euro bezahlen (vielleicht auch 75, weiß nicht mwhr genau) für ihren Mann das er dabei ist. Ich würde die Hebamme einfach mal darauf ansprechen wie die auf solche Preise kommen?

LG kate