Kaiserschnitt?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von nadi-25 29.01.10 - 10:17 Uhr

Hallo ihr lieben kugelis!!!

bin zwar erst in der 12ssw. aber mache mir jetzt schon gedanken wie ich entbinden möchte!
dies wäre meine 2. geburt aber mein erstes hoffentlich lebendes baby....
ich habe fürchterliche angst vor der normalen geburt, da bei der ersten ein totes baby bei raus kam.....jeder kann das verstehen das ist nicht das problem....

wollte mal frage wie das so ist bei dem KS?? die schmerzen danach? wie lang darf man nicht aufstehen? wie ist das verhältnis zu dem baby danach? hab gehört das es nicht so intensiv sein soll....
hatte euer baby probleme??
und wenn man nicht aufstehen darf danach wie macht man pipi???

sorry wenn ich so viel frage, aber dieses thema beschäftigt mich total!!

Lg nadi

Beitrag von sawa1985 29.01.10 - 10:22 Uhr

Hallo Nadi,

Oh, das ist eine nicht so schöne Vorgeschichte, tut mir leid :-(

Also in dem KH in dem ich beschäftigt war, durften die Frauen danach gleich wieder aufstehen, sofern es vom Kreislauf her ging, bekamen in der Früh den KS und sind abends schon wieder rumgelaufen. In der Zeit, wo das noch nicht geht, gibt es die "Bettschüsseln" zum Pipi machen.

Wünsche dir alles Gute

LG

Sabine

Beitrag von stef68 29.01.10 - 10:22 Uhr

Leider kann ich Dir Deine Fragen nicht beantworten, Antworten würden mich aber auch interessieren. Es tut mir sehr leid, dsas Du eine Totgeburt erleben musstest, das ist der absolute Horror. :-( Darf ich fragen, war die Totgeburt aufgrund von Geburtsproblemen? Sauerstoffmangel z.B.? Davor hätte ich ja auch einen riesigen Horror (nach 4 Fehlgeburten) und mache mir deshalb auch Gedanken über einen evtl. Wunschkaiserschnitt..!?

Alles Gute! #klee

LG Stef

Sorry, das ich Dir jetzt nicht helfen konnte bei Deiner Frage und trotzdem antwortete..

Beitrag von nadi-25 29.01.10 - 10:31 Uhr

Ja klar darfst du fragen!
war ein wenig kompliziert...
mein darmaliger FA hatte erst in der 32 ssw. herausgefunden das mein baby nicht lebensfähig ist.... musste dann in verschiedene kliniken, und hab uns dann leider für einen abbruch entschieden da, sonst das baby bei einer normalen geburt qualvoll erstickt wäre.... hört sich echt sehr schlimm an! und manche leute hassen mich dafür, aber es blieb nur qualvoll ersticken,oder im bauch einschlafen....

Lg nadi

Beitrag von eifelkind 29.01.10 - 10:23 Uhr

Hallo!

Es tut mir sehr leid, dass Du so eine schlimme Erfahrung machen musstest.

Ich bin am nächsten Morgen nach dem Kaiserschnitt aufgestanden. Die Schmerzen waren nicht so schlimm - mit einem Schmerzmittel war es gut auszuhalten. Ich hatte über Nacht den Blasenkatheter noch drin - keine Angst, der tut überhaupt nicht weh.

Ich halte es für Unsinn, dass die Bindung zum Baby nicht so stark sein soll. Ich fühlte mich sofort total verbunden mit meinem Kind und hatte nicht das Gefühl, dass mein Kind sich irgendwie anders verhalten hat, als Kinder, die spontan entbunden worden sind.

Meine Babys hatten durch den Kaiserschnitt keine Probleme und auch jetzt gibt es weder Bindungsprobleme nocht sonst irgendwelche Schwierigkeiten.

Ich wünsche Dir alles Gute!
Liebe Grüsse
AStrid

Beitrag von rebeccas1982 29.01.10 - 10:24 Uhr

Hi,

ich selber hatte noch keinen KS, aber 3 Freundinnen von mir, eine davon sogar schon den 2. KS, aber wenn ich so vergleiche war jeder im Nachhinein unterschiedlich! Die eine Freundinn hatte ein paar Tage richtig übel Schmerzen an der Narbe und durfte auch nicht aufstehen, die andere Freundin hatte beinahe überhaupt keine Schmerzen und durfte auch selber aufs Klo gehen! Bei meiner 3. Freundin waren beide KS positiv, wie negativ durchwachsen, aber jeder ein wenig anders!

Ist eben wie bei Spontangeburten, jede ist anders, unvergleichlich, beinahe wie ein Unikat!

LG, und mach dich nicht verrückt

Rebecca

Beitrag von steffi-1985 29.01.10 - 10:25 Uhr

Hi.

Ich selbst hatte zwar noch keinen Kaiserschnitt aber ich hatte bei meiner ersten SS auch mal mit dem Gedanken gespielt weil ich so ne Angst vor der Entbindung hatte. Mir haben aber damals sehr viele davon abgeraten wegen den Problemen die man oft hinterher hat. Ich hab mich dann doch für die spontane Geburt entschieden und war dann auch froh darüber. Meine Cousine bekam vor kurzem nen Kaiserschnitt und hatte danach lange starke schmerzen (ich denk das ist aber auch bei jedem anders). Ihre bindung zu dem Kind war dadurch aber nicht beeinträchtigt. Du hast ja aber noch ein bißchen Zeit und wirst mit sicherheit die richtige Entscheidung für dich treffen. Ich kann aber gut verstehen das du eventuell einen haben möchtest wenn du schon so ein blödes Geburtserlebnis hinter dir hast.

Lg Steffi

Beitrag von xsunny1979 29.01.10 - 10:25 Uhr


hi

ein KS ist heute nicht mehr so dramatisch wie vor ein paar Jahren noch. Ich bekomme in ca. 5 Wochen meinen dritten. Natürlich wirst du schmerzen haben danach, du hattest in dem mom eine große Bauch-OP. Aber das vergeht auch wieder. Du bekommst bei Bedarf auch Schmerzmittel und damit ist es sehr gut auszuhalten finde ich. Aufstehen mußt du in der Regel noch am gleichen Tag. Ich hatte meinen KS Vormittags und mußte am Nachmittag als die Betäubung aus den Beinen war wieder aufstehen. Sobald du alleine aufstehen kannst wird auch der Blasenkatheter gezogen und du kannst zur Toilette gehen.
Das Verhältnis zum Baby ist meiner Meinung nach nicht wesentlich anders als bei Mamas die spontan entbinden. Du kannst deinen Keks auch normal mit dem Bettchen bei dir haben und dich normal drum kümmern, mit kuscheln und füttern/stillen. Alles garkein Problem.
Manche Babys haben nach dem KS leichte Anpassungsschwierigkeiten. Mein großer hatte das extrem, aber er war auch ein Not-KS mit Vollnarkose und diese Narkose geht auch teilweise aufs Baby über. Der kleine hingegen war ein geplanter KS und ihm ging es danach super. Er hat sich ganz normal entwickelt.

Wenn du eine so traumatische Erfahrung gemacht hast, wird es auch kein Problem sein für die Ärzte einen KS zu machen. Tut mir so leid, was du erlebt hast, stell ich mir schrecklich vor sowas. Aber hab jetzt auch bitte nicht zuviel Angst. Dein Keks wird diesmal sicher gesund und munter zur Welt kommen. Glaub einfach an deinen kleinen Bauchbewohner, er kriegt jede Emotion von dir mit, ob positiv oder negativ

lg und alles gute

Sunny, Jonas (4), Cedric (1,5), Denise inside (34.ssw)

Beitrag von lisabella 29.01.10 - 10:29 Uhr

Hallo,

das mit deiner tochter tut mir leid #kerze. sowas durchzumachen ist echt hart.
meine tochter mußte per notkaiserschnitt schnell geholt werden, wegen vorzeitiger plazentalösung. da war ich echt froh das es sowas wie eine ks gibt, den ohne würden wir beide nicht mehr leben. und ich habe sie gleich ohne ende geliebt, egal wie sie zur welt gekommen ist. ich finde es ist totaler blödsinn das man keine so starke bindung zum kind hat, wenn es per ks zur welt kommt, es ist dein kind.
ich dürfte 24h liegen bleiben, wurde gewaschen ect.. pipi ist nicht schlimm, aber dafür das andere um so mehr.
dürfte auch nach 5 tagen na hause. so richtig fir war ich erst nach 3 wochen. meine cousin hatte eine schwere spontane geburt die lag ganze 6 woche platt mit schmerzen.
jetzt möchte ich schon gerne eine spontane geburt haben, mein mann möchte lieber das wir einen ks planen. bei meinem mann ist die angst das uns noch sowas passiert viel größer.

lg

Beitrag von andrea-27 29.01.10 - 10:31 Uhr

Guten Morgen Nadi,

also ich bekomme jetzt in einigen Wochen mein 2. Kind und auch dieses per Kaiserschnitt. Ist mir lieber so, gestern habe ich auch schon die Überweisung bekommen. Ich habe jetzt natürlich keinen vergleich zur normalen Geburt aber mich beruhigt der Gedanke an einen Kaiserschnitt. Fühle mich sicherer :-)
Also bei einem KS wird das Kind 7-10 Tage früher geholt wegen der wehen und so. Meist ist es so das du am ersten OP Tag im Bett liegen bleibst und am nächsten Morgen mit hilfe aufstehst um dich zu waschen und zur Toilette zu gehen. Vorher hast du einen katheter der den Urin aufnimmt. Die Schmerzen sind von Frau zu Frau unterschiedlich manche können sofort am nächsten Tag wie gewohnt aufstehen und gehen und andere brauchen etwas länger. Ich hatte schmerzen und musste etwas gebückt gehen aber nach drei Tagen ging auch das besser.
Das verhältnis zu meinem Sohn war ganz normal habe direkt nach dem KS gestillt und ihn gekuschelt. Jetzt wird er im Mai 3 Jahre alt und er ist ganz normal wie jedes andere Kind entwickelt. Es gibt keine Bindungsprobleme, er hat kein Asthma oder ähnliches was oft bei Kaiserschnittbabys behauptet wird.

Hoffe das ich dir ein wenig weiterhelfen konnte, falls du noch fragen hast schreib mir einfach.

LG andrea-27#ei-34.SSW & Feres 2j.8m#schein

Beitrag von nadi-25 29.01.10 - 10:39 Uhr

vielen dank für eure antworten!! das hat mir sehr geholfen!


Lg nadi

Beitrag von clara222 29.01.10 - 11:38 Uhr

hallo nadi,

das mit deinem baby tut mir sehr leid.

zum KS kann ich dir nur sagen:
ich hatte einen WKS und werde auch bei meinem zweiten kind einen WKS machen lassen.

die schmerzen nachher sind wirklich zu ertragen, denn du darfst ja auch schmerztabletten einnehmen, falls was ist.

ich habe mich mit dem KS sehr wohl gefühlt und konnte auch am abend (KS war morgens um 8.00 uhr), so bei 17.00 uhr schon vorsichtig aufstehen.
am nächsten tag habe ich meinen kleinen wurm schon selber versorgt.

ich wünsche dir alles glück der erde und viel glück #klee #herzlich clara

Beitrag von miststueck84 29.01.10 - 11:44 Uhr

Deine Vorgeschichte tut mir echt leid! #heul

Alleine bei der Vorstellung die Vorfreude und dann das.... könnte ich schon heulen.

Aber nun zu deinen Fragen:

wollte mal frage wie das so ist bei dem KS??
Also beim Ks selber musst du drauf eingestellt sein, dass du das geruckel an dir merkst. Es war nicht schön, (ich möchte es nicht schön reden) aber als ich meinen Kurzen im Arm hielt vergessen.

die schmerzen danach?
die ersten zwei tage waren nicht schön. Aber du merkst wie es jeden morgen besser ist.

wie lang darf man nicht aufstehen?
Ich musste am selben Abend (KS war morgens) noch wenigstens einmal kurz laufen. (meine Schwester auch) wegen Trombose gefahr.

wie ist das verhältnis zu dem baby danach? hab gehört das es nicht so intensiv sein soll....
Schwachsinn, keine Probleme gehabt!

hatte euer baby probleme??
Er hatte kurze Anpassungsprobleme (Atmen) aber das ging dann schnell wieder. Er musste nicht in die Klinik.

und wenn man nicht aufstehen darf danach wie macht man pipi???
Du bekommst einen Katheder! Das ist auch nicht schlimm. Der wird gesetzt, wenn du die PDA schon hast und das Ziehen (am nächsten Tag) hab ich auch nicht gemerkt.

Also ich hatte - wie du ja schon gemerkt haben solltets ;-) - einen KS. Da ich nun nicht nur schwanger bin sondern auch 2 Zysten habe, sprech ich nächste Woche mal mit meinem Arzt ob die Zysten (eine ist 5cm und voll Blut) in einem KS entfernt werden könnten. Dann würde ich freiwillig wieder einen machen. Da merkst du schon, dass es nicht soo schlimm ist.

Ich hab zwar keine Erfahrung mit einer normalen Geburt, aber ich denke schlimmer ist es nicht. Auch bei einer normalen Geburt hast du Schmerzen. Nur beim KS hast du sie halt danach!

LG

Beitrag von stef68 29.01.10 - 12:02 Uhr

Schrecklich, solch eine Entscheidung treffen zu müssen. :-( Es tut mir unendlich leid, was Du erleben musstest! #kerze

Ich denke auch, dass es mit einem Wunschkaiserschnitt bei solch einer Vorgeschichte kein Problem geben wird! Die Antworten hier waren auch alles sehr hilfreich! Ich bin ja wie gesagt auch am Überlegen, was das Sicherste halt ist für unser Kind, einfach aus der Angst heraus, es könnte bei einer normalen Geburt was schief gehen (Nabelschnur um den Hals z.B.) Wenn man solch traumatische Erfahrungen gemacht hat, ist die Angst halt einfach noch größer, verständlich...

Nochmals alles Gute!#klee

LG Stef