Sind Eure Mütter auch so??

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von toe 29.01.10 - 11:25 Uhr

Hallo...

ich wollte Euch mal fragen, denn ich habe schon oft gehört, dass ich nicht die einzige bin, der das so ergeht. Aber seitdem unser "Baby" da ist (12 Monate) habe ich so das Gefühl, als ob meine Mutter mich ganz genau beobachtet ob ich alles richtig mache und meint mir immer Ratschläge geben zu müssen...
(so wie andere es machen ist es immer besser etc.)...

Manchmal kann ich es nicht mehr hören und wir hatten auch schon einmal uns deshalb ziemlich doll in die Wolle aber sie hat sich davon nichts angenommen und es geht immer so weiter...

Manchmal habe ich schon richtig Angst und werde super unsicher Ihr gegenüber, da ich immer das Gefühl habe, sie denkt, ich komme nicht klar. Wenn ich ehrlich bin, ist es schon manchmal so, dass ich ein wenig "überfordert" bin, denn unser KLEINER ist einfach nicht immer einfach und ist oft bockig... das bringt mich schon immer ein wenig aus der Ruhe.. Aber wünscht man sich nicht dann von einer Mutter, das sie mich in dieser Situation dann unterstützt??

Vielleicht ist es auch normal - keine Ahnung...
Ich muss dazu sagen, dass wir vor der Geburt ein super Verhältnis hatten zueinander, schon fast ein Freundschaftliches Verhältnis und nun sowas... das macht mich schon ein wenig traurig...

Wie geht es Euch??
Oder wie ist es denn bei Euch???

Beitrag von hsi 29.01.10 - 11:59 Uhr

Hallo,

das hat meine Mutter auch gemacht nach der Geburt von der Grossen. Ich habe es 2 Wochen ausgehalten bis ich ihr dann Wort wörtlich gesagt habe: Ich hab dich lieb Mama, ABER wenn ich was wissen will, dann frag ich dich, vorher will ich rein gar nix mehr hören, ok???"

Meine Mutter hat zwar erst mal erstaunt geschaut, aber seit dem kam auch nix mehr und betone mal meine Grosse ist jetzt 3,5 Jahre alt!

Meine Mutter unterstützt mich und gibt mir auch mal den halt wenn ich unsicher bin, aber es war wichtig gewesen das ich es ihr so direkt gesagt habe, anders verstehen sie es wohl nicht. Sie meinen es ja eigentlich nur gut, sie wollen ja nur helfen, aber das sie einen damit unsicher machen verstehen sie wohl nicht. Sag es deiner Mutter wirklich richtig direkt und sie soll es akzeptieren!

Lg,
Hsiuying + May-Ling 3,5 J. & Nick 2,5 J.

Beitrag von xyz74 29.01.10 - 12:22 Uhr

Für Deine Mutter bist DU ihr kleines Mädchen.
Sie muss auch erstmal lernen, dass DU jetzt genau wie sie auch Mutter bist. Vor allem muss sie lernen, dass IHRE Aufgabe nun eine andere ist. Sie ist nämlich jetzt Oma. Und Omas haben nun mal andere Aufgaben als Mütter...

Anfangs hatte ich, dass mit meiner Mutter auch.
Gelegt hat es sich als ich meine Mutter wirklich ziemlich böse angeschaut habe:
"Mama sehe ich schwachsinnig aus? Wenn DU mich für Doof hältst, dass musst Du DIR erstmal an die eigene Nase packen, denn das heißt ja, dass DU mich zu einem Schwachkopf erzogen hast. Hast DU das?"
Was denkst Du hat meine Mutter geantwortet ;-) Sie hat wohl kaum ihre eigene Erziehung in Frage gestellt ;-)

Eine Zeitlang hab ich mich dann über das Ganze auch etwas lustig gemacht. Wenn mein Sohn etwas geknatscht hat, hab ich mich um ihn gekümmert mit den Worten: "Ach Du armes Kind. Komm mal her zu Deiner doofen Rabenmutter. Du Armer, Armer Junge! Bist ja sooo gestraft mit so einer schlechten Mama wie mir!"
Das Ganze mit einem fetten Grinsen im Gesicht und viel zuckersüßem Schmalz in der Stimme....

Beitrag von schlumpfine2304 29.01.10 - 12:52 Uhr

hi

du sprichst von meiner mutter, oder?
ich hab meiner mutter letztens klipp und klar gesagt, was ich von ihren ansichten und ratschlägen halte und das sie sich gern DENKEN darf, was sie will, aber ihren schnabel zu halten hat. und wenn ihr das nicht passt, sehe ich keine veranlassung mehr, den kontakt zu pflegen.

ich halte das nämlich, nervlich gesehen, einfach nicht mehr aus!

lg a.

Beitrag von sheila-25 29.01.10 - 13:22 Uhr

Huhu....

meine Mutter ist Gott sei Dank nicht so, aber dafür gib es andere Leute die meinen mir reinzuquatschen.

Meine Mutter weiss das ich mir nix einreden lasse und ich das so mache wie ich es für richtig halte.
Wenn ich aber fragen hab, dann gibt sie mir schon antworten und ratschläge Aber sie würde nie sagen "DU MUSST DAS SO MACHEN"

Meistens hol ich mir aber Rat von meiner Schwester.
Die hat doch andere ansichten als meine Mama :-)


Sag deiner Mama wie du es gerne haben möchtest, dass sie dir nicht soviel reinredet, sie wird es bestimmt verstehen.


LG