Stromrechnung *schock* Teil 2

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von holywhite 29.01.10 - 11:29 Uhr

hallo,

im betrag von letzten berichtete ich von meiner stromrechnung die mir persönlich sehr hoch vorkam.

http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=28&tid=2462893&pid=15636528

hiermit wollte ich mich einmal bei allen für die antworten bedanken! #huepf

außerdem haben wir nachdem wir die ganze zeit ursachenforschung betrieben haben das problem gefunden bez. die probleme.

1. unser durchlauferhitzer im bad hat stormgsaugt ohne ende da das gerät defekt war und nun seit einigen tagen auch kein heißes wasser mehr ausspuckte. nun haben wir einen neuen der auf dem neusten stand ist. auch wenn unser vermieter gerummelt hat das er einen neuen einbauen lassen muss.

2. wie hatten am anfang des jahre schimmel im schlafzimmer, weil hinter der wand ein rohr undicht war sog sich die wand mit wasser voll. vom vermieter bekamen wir dann ein luftentfeuchter gerät (wie es genau heist weiß ich nicht) das lief fast 3 wochen ununterbrochen. dies habe ich heute dem vermietet gemeldet er wird den stromverbrauch des gerätest testen und mir die kosten für das gerät vermutlich erstatten, so hörte es sich zumindest am telefon an.

liebe grüße
#schein

Beitrag von manavgat 29.01.10 - 12:06 Uhr

Der Vermieter muss! die Kosten erstatten. Da brauch der auch nix testen, weil der Verbrauch werksseitig schon angegeben ist. Mal nehmen mit der Anzahl der gelaufenen Stunden und feddisch.

Gruß

Manavgat

Beitrag von holywhite 29.01.10 - 12:13 Uhr

jo klar muss er nur das muss da ja jetzt erst mal getestet werdenund was weiß ich nicht alles was er mir erzählt hat.

erst sagte er "wissen sie denn wie viel der verbraucht hat?"

ich hab dem gesagt nö aber das könne man ganz einfach testen.

daraufhin war er bereit alles weiter in die wege zu leiten er würde sich im laufe der nächsten woche melden.

ichbin gespannt was da kommt.

Beitrag von yale 29.01.10 - 16:05 Uhr

Das ist aber eigentlich nicht dein Bier.
Er als vermieter muss darüber bescheid wissen das wenn ein Trocknungsgerät aufgestellt wird er die kosten für den Mehr strom zu tragen hatt.

Normalerweise hätte man den zählerstand vom tage des Aufstellen und den Zählerstand vom Tage des abstellens des Trocknungsgerätes notieren müssen und diese entsprechend abziehen müssen.

Ich wünsche euch trotzdem viel glück das ihr euer Geld wieder seht.