KiGa- Tochter hält sich nur an Erzieher

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von baby1610 29.01.10 - 12:42 Uhr

Hallo,

meine Tochter (3) geht jetzt seit 3 Wochen in de KiGa und seit Dienstag ganz normal als Mittagskind. Das geht auch alles gut und ihr gefällt es sehr.NUr ist es so, wenn früh keine Erzieherin raus kommt geht sie nicht allein ins Spielzimmer und wenn sie irgendwo hin will muß die Erzieherin mit. Vorhin wurde mir auch auch gesagt wenn die Erzieher nicht gleich mitgehen versucht sie es auf anderen Weg Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen, wie "mein Bein tut weh" etc. Sie hätten schon mit ihr geredet und haben zu mir gesagt das sie ob MOntag dann nicht mehr ganz so hinschauen, sie soll ja auch selbstständig werden.

Jetzt habe ich totale Angst das sie dann nicht mehr hin will oder nur noch weint und keinen Spaß mehr hat. Überlege auch schon wie wir sie dann ins Spielzimmer bekommen wenn sie niemand mehr abholt#zitter#schmoll

Habt Ihr ein paar Tips wie es einfacher für sie wird oder wie man mit ihr am besten redet?
Kennt Ihr das auch von Euren am Anfang? Wann ist das besser geworden?

Danke im voraus:-D
LG
baby

Beitrag von leahhh 29.01.10 - 12:55 Uhr

Hallo,
also ich finde das nicht schlimm bei Deiner Tochter. Meine Tochter war auch so, eine Erzieherin meinte mal lachend, sie hätte meine Tochter noch einen Tag vor Schulbeginn in der Früh auf ihren Schoß sitzen. Meine Tochter brauchte sehr lange beim Übergang Mama- Kindergarten die hilfreiche Hand der Erzieherin. Wie gesagt, sie saß dann ein paar Minuten auf deren Schoß und dann ging sie ganz normal in die Gruppe spielen. Erst als sie ein Vorschulkind wurde, hörte das auf. Aber weder ich, noch die Erzieherinnen fanden das schlimm, wir gaben ihr die Zeit. Deine Tochter muss sich doch erst noch eingewöhnen, 3 Wochen sind noch keine lange Zeit. Sie hat noch soviel Zeit, diese Selbständigkeit zu lernen. Ich würde an Deiner Stelle nochmal mit den Erzieherinnen reden, denn ich finde, nicht Deine Tochter ist problematisch, sondern die Einstellung der Erzieherinnen.
Viele Grüße Leah

Beitrag von celia791 29.01.10 - 16:42 Uhr

Hallo,

die Freundin meiner Tochter war auch immer so. Sie hat bestimmt 8/9 Monate am Rockzipfel der Erzieherinnen gehangen. Sie haben ihr das aber auch gewährt. Sie blieb sogar drinnen und spielte mit den Erzieherinnen Spiele, auch wenn meine Tochter mit anderen rausging zum Spielen.
Irgendwann ist sie dann einfach aufgetaut, seitdem ist sie so wie die anderen auch. Auch genauso frech :-p. Darin war sie nämlich auch immer ein Vorzeigekind, nie frech, nie schlecht gelaunt... Das kam dann später.

Lg Celia.