alkoholfreies weizen?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von torte1601 29.01.10 - 12:45 Uhr

hallo liebe mädels,

kurz zu meiner geschichte:

meine kleine ist jetzt fast 4 wochen alt und ich habe sie von anfang an gestillt.mit der zeit wurde meine milchmenge immer weniger bis ich sie schon alle 2 h anlegen musste an beide seiten und sie noch nicht satt wurde.
dann musste ich pre nahrung zu geben bis ich schlussendlich ganz abgestillt habe und nur noch ab und an appumpe damit sie noch bissl muttermilch bekommt.

so nun zu meiner frage, gibt es mädels unter euch die es geschafft haben mit alk.freien hefeweizen die milchmenge wieder so zu steigern das sie ihr baby satt bekommen haben?

ich möcht schon wieder stillen und irgendwie glaub ich noch nicht so daran.eh ich mir den stress nochmal antu möchte ich schon gern wissen wieviel erfolg dahinter steckt.

liebe grüße
jessi:-p

Beitrag von dentatus77 29.01.10 - 12:48 Uhr

Hallo!
Ich hatte zwar nie das Problem, dass meine Milch nicht ausgereicht hat, aber wenn ich abends mal ein alk-freies Bier getrunken hab, hab ich morgens immer getropft wie ein Kieslaster.
Bier regt auf jeden Fall die Milchbildung an, hab mal gelesen, das da eine Substanz drin ist, die dem milchbildenden Hormon stark ähnelt und auch so wirkt.
Probiers halt mal aus.
Liebe Grüße!

Beitrag von bieni-maja 29.01.10 - 13:03 Uhr

Hallo,

ja...ich hab mit alk freiem Weizenbier gute Erfolge erzielt...hatte von anfang an zu wenig Milch....hab ab und zu mal ein Weizen getrunken alkfrei natürlich #hicks und inzwischen reicht meine Milch völlig aus :-D

das liegt unter anderem an der Hefe im Weizen und an noch irgend nem Stoff der wie die Vorgängerin schon schrieb dem Hormon irgendwie ähnelt

LG Bieni-maja

Beitrag von darkblue6 29.01.10 - 13:05 Uhr

Hallo!

Bei mir wirkt alkfreies Erdinger auch immer super...fast zu gut. Ich hab eigentlich eh genug Milch, aber das Erdinger schmeckt mir so gut und ab und zu hab ich da einfach total Lust drauf#hicks#koch Eine Weile später bin ich dann fast immer am platzen...

Falls Du tatsächlich wieder stillen willst, solltest Du am besten Kontakt mit einer Stillberaterin oder der LaLecheLiga aufnehmen, die können Dir da bestimmt gute Tipps geben.

Das wichtigste wird sein, das Baby anzulegen, so oft es eben nur geht, nur so wirst Du die Milchproduktion wieder in Gang bringen und auch steigern können.

Es ist übrigens ganz normal, wenn die Kleinen quasi dauertrinken, gerade während der Wachstumsschübe. Da kann es wirklich sein, dass man stündlich anlegt#schwitz Das hat nichts damit zu tun, dass das Baby nicht satt wird, aber nur so kann sich die Milchmenge eben anpassen.

LG,
darkblue

Beitrag von zwillinge2005 29.01.10 - 14:56 Uhr

Hallo,

ich habe auch alkoholfreies Weizen getrunken - ob ich dadurch wirklich mehr Milch hatte weiss ich aber nicht.

Aber ich verstehe nicht, dass Du zugefüttert hast, nur weil Du alle 2 Stunden oder häufiger stillen musstetst.

Das ist doch kein Zeichen, dass Du zuwenig Milch hast.

Einfach immer bei Bedarf anlegen und die Milchmenge passt sicher dem Bedarf des Kindes an.

Schade, dass Du schlecht oder garnicht beraten wurdest.

LG, Andrea

Beitrag von torte1601 29.01.10 - 15:08 Uhr

das problem war nicht das ich alle 2 h anlegen musste, das war mir egal.
das problem war das sie immer noch quengelig und unzufrieden war.
und vorallem das sie deswegen nie so richtig zum schlafen gekommen ist,bis ich zugefüttert habe.
meine milchmenge wurde trotz 2 stündigem anlegen nicht mehr.
ich weiß auch nicht warum.ob es jetzt an mir lag oder die kleine nicht richtig getrunken hat an der brust.

lg

Beitrag von zwillinge2005 29.01.10 - 15:18 Uhr

Hallo,

in den ersten 4 Wochen finde ich alle zwei Stunden Anlegen völlig normal. Ich habe unsere Zwillinge teilweise "Dauergestillt" bzw. "Dauergepumpt" um die Milchproduktion anzupassen.

Es sit aber nicht nur Hunger, wenn Kinder dann noch quengeln.

Hattest Du denn eine Stillberaterin? Häufig wird leider viel zu früh zugefüttert, das ist schade und dann später den Prozeß wieder umzukehren ist viel viel schwieriger. Wenn Dein Kind mit künstliche Säuglingsmilchnahrung jetzt hochzufrieden ist ist doch alles o.k.

LG, Andrea