Wie den Schnuller abgewöhnen?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von m.faustmann 29.01.10 - 12:59 Uhr

Meine Tochter 3 Jahre, nimmt Nachts noch den Schnuller. Ich möchte mich eigentlich davon trennen. Möglichst sanft. Hat jemand erfahrungen?

#danke

Beitrag von snaky18w 29.01.10 - 13:20 Uhr

Hallo!

Geplant war es eigentlich so, das wir den Nuckel dem Nikolaus mit geben. Und der dafür ein Geschenk da lässt. (geht aber jetzt eh nicht bei euch) :-D
Aber der Dutzle war Anfang Dezember eh kaputt und dann wollte wir keine neuen mehr kaufen. Wir haben unserm Sohn gezeigt, das dieser kaputt ist (wir haben das Loch ein klein bisschen größer gemacht, so das er es gut sieht;-))Noch dazu haben wir gesagt, das es gefährlich ist einen kaputten Nuckel zu haben....... Da er ja bald (Februar) drei wird, habe wir Oliver gesagt, das er ja schon groß ist und keinen mehr braucht und auserdem hat er ja noch sein geliebtes"Kuscheltier". Er durfte ihn dann neben dem Mülleimer legen, damit wir ihn entsorgen. Am nächsten Tag hab ich den Nuckel dann weg gelegt wo ich solche Dinge aufhebe.

Wir haben es so bei beiden Kindern gemacht und es hat bestens funktioniert. Aber jedes Kind ist anders... Alles gute. :-)

Gruß Snaky

Beitrag von robingoodfellow 29.01.10 - 13:56 Uhr

Haha, wir haben es gerade durch. Mein Sohn hat ihn schon länger nur noch zum schlafen bekommen.

Vor 14 Tagen war ich beim Zahnarzt und der meinte zu meinem Sohn dann dass es jetzt aber gut ist mit dem Schnuller.

Am Abend wollte er ihn haben, wir haben gesagt: "Nein, der Zahnarzt hat doch heute gesagt du bist schon groß und da gibt es keinen Schnuller mehr".

Dann folge gejammer und einige mal die Aussage: "Zahnarzt blöd". Nach ca. 1 Woche, mit immer weniger blöden Zahnärzten hat er es akzeptiert. Jetzt ist es wohl durch.

Und heute waren wir wieder beim Zahnarzt, er hat auch kein Trauma, fand ihn nett und hat sogar freundlich gelacht und mitgemacht.

LG

Beitrag von hsi 29.01.10 - 14:47 Uhr

Hallo,

also bei beiden Kinder war bei uns die Schnuller-Fee und das hat eigentlich super geklappt. Beide waren damit einverstanden gewesen und haben ihn mir selber gegeben und am nächsten Tag hatten sie ihr Geschenk dann da gehabt. Bei beide durfte ich abends noch schnell in den Real fahren um schnell was zu holen :-p. Die Grosse hat 3 Nächte geweint und nach ihrem Schnulli verlangt, aber es war ok danach gewesen. Der Kleine hat zwar gefragt, hat aber nicht geweint und so wie bei der Grossen hat er auch nur 3 Tage danach gefragt und dann war ruhe.

Lg,
Hsiuying + May-Ling 3,5 J. & Nick 2,5 J.

Beitrag von birgitg.77 29.01.10 - 19:30 Uhr

Hallo

ganz einfach : Mülltonne auf - Schnuller rein.

Wenn du Glück hast, geht es ohne viel Gejammer (wie bei unserem Sohn damals), wenn du Pech hast, dann hast du 1-3 Wochen etwas schwierigere Einschlafphasen und Nächte.

LG
Birgit mit Max 4,5 und Vicky 2,5

Beitrag von hh1975 29.01.10 - 19:32 Uhr

Uns kam der Zufall zu Hilfe.
Merle war schon 3 1/2 und brauchte immer noch einen Schnuller zum einschlafen. Das Ding war schon so "ausgenuckelt", dass das Gummi porös wurde und der Schnuller eines Tages einen Riss bekam. Ich gebe zu, ich habe ein wenig nachgeholfen #hicks
Als sie das bemerkte, sagte sie: "Mama, mein Schnuller ist gestorben". Und mit Riss wollte sie ihn nicht. Der erste Abend ohne war schrecklich! Sie weinte und weinte ganz bitterlich und nichts konnte sie trösten. Am nächsten Tag mussten wir stundenlang über den "verstorbenen" Schnuller reden. Dass er schon alt und müde war und nun im Himmel bei seinen Kumpels ist, wo es ihm gut geht. Ich weiß, es klingt ein wenig strange, aber sie hat sich das selber so zurecht gelegt und konnte ganz gut damit leben. Vor einiger Zeit ist der Hund von Oma und Opa gestorben und daher war das Thema für sie ohnehin noch sehr präsent. Schließlich haben wir den Schnuller sogar im Garten beerdigt. Und seitdem ist es gut.
Lieben Gruß
Rena

Beitrag von sandi1907 29.01.10 - 20:00 Uhr

Huhu
wir haben im letzten Winter schon ein Tauschgeschäft gemacht: Ich krieg die Schnullis und Leonie eine Schneeschippe. Die hatte sie sich gewünscht.

LG