Hallo vielleicht könnt ihr mir helfen....

Archiv des urbia-Forums Allein erziehend.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allein erziehend

Als Alleinerziehende selbstbestimmt zu leben hat Vorteile, andererseits ist es oft sehr anstrengend, den täglichen Herausforderungen allein zu begegnen. In diesem Forum findet ihr die Hilfe und Unterstützung von Frauen, die in einer ähnlichen Situation sind.

Beitrag von meuci 29.01.10 - 13:43 Uhr

Hallo....ich habe mir was mein Ex betrifft nun mehr als Mühe gegeben und er sieht anscheninend nur sein Wohlbefinden und meine Fehler die ich gemacht habe....er hat noch von Gefühlen gesprochen mich in den Arm genommen und mich geküsst und zwei Tage später wollte er dann doch wieder nicht ...er meinte die Kraft die er zuwenig hätte,habe ich wohl zuviel...ich verstehe es nicht wieso gibt der unsere Partnerschaft /Familie auf....heute kommt er um den Kleinen für 2 Std zu holen...ich bin am überlegen,ob ich ihm den Brief wo ich all meine Gedanken dazu geschriebn habe abgebe....er ist nicht vorwurfsvoll...sondern fragt eher nachdem WARUM?und ob er meint,das er nach seiner Psychotherapie vielleicht doch irgendwann bereit ist für uns zu kämpfen und auch an seinen Fehlern zu arbeiten!?
Was meint ihr?Mir geht es momentan echt schlecht mit der Situation und ich kann es einfach nicht verstehen....Danke für eure Antworten....Lg Meuci

Beitrag von cliffi 29.01.10 - 15:33 Uhr

Sorry, aber kein Mensch weiß wovon du redest, dafür haben wir zu wenig Hintergrundwissen.

Ich weiß nur aus eigener Erfahrung, Briefe mit offenbarten Gefühlen helfen bei Männern gar nichts. Sie empfinden jedes einzelne Gefühl als Kritik an sich selbst, weil man es einfach nicht so schreiben kann das sie das verstehen, weil Frauen und Männer unterschiedliche Auffassungsgaben haben und so weiter... Männer interpretieren nur das hinein, was sie quasi hören wollen.

Beitrag von thalissa 29.01.10 - 18:51 Uhr

Sorry, aber aus deinen Worten kann man die Situation nun wirklich nicht einschätzen.
Ich kann dir nur raten, offen und ehrlich mit ihm zu sprechen, wenn du das nicht kannst, versuch es vielleicht mit einem Brief, zumindest als Anstoß für ein Gespräch. Dann sollte die Situation geklärt werden, denn dein Zustand scheint auf Dauer nicht haltbar zu sein, schon gar nicht, wenn man ein Kind hat.

Beitrag von meuci 29.01.10 - 19:39 Uhr

Ja,das ist eben auch der Grund warum ich ihm den Brief geschrieben....die Hoffnung stirbt ja zuletzt und vielleicht bewirkt es einige Denkanstöße in seinem Gehirn....denn er hat mir zwischendurch immer wieder das Geühl gegeben,das er uns auch nicht wirklich verlieren will...aber halt gerade nicht anders kann....ich hoffe wie gesagt,das es noch eine Änderung gibt ansonsten werde ich eine Mutter Kind Kur machen um von dem Menschen mal Abstand zu bekommen und mich besser lösen zu können....Was meinst Du?Lg

Beitrag von thalissa 03.03.10 - 20:18 Uhr

Wie ist es dir mittlerweile ergangen?