Wieder keine Spmien TESE machen lassen???

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von babexx 29.01.10 - 13:52 Uhr

Mein Mann hatte beim zweiten SG auch keine Sprmien im Ejakuat #heul

Nun sind wir uns nicht ganz schlüssig ob sich eine TESE lohnt ? da sie ja auch nicht ganz günstig ist und ich jetzt schon mehrmals gelesen hab das auch bei der TESE nicht sicher ist das man was findet. Am 8.02 hat er einen Termin zur Voruntersuchung der TESE!!!!


Habt Ihr Erfahrungen mit TESE? würde mich über eure Erfahrungs Berichte freuen!!

lg

babexx

Beitrag von camilla_274 29.01.10 - 14:03 Uhr

Wie sehen denn die Blutwerte aus? Testosteron und FSH?
Und wurde aufgrund der Blutwerte zuerst zu einer genetischen Untersuchung geraten. Die haben wir glücklicherweise machen lassen, denn eine TESE wäre bei meinem Mann völlig nutzlos gewesen.

Viel Glück.

camilla

Beitrag von babexx 29.01.10 - 14:13 Uhr

Testosteron war gut also im Normal bereich und FSH war war minimal erhöht!!!

Er hat ja diesen Termin und ich hoffe das man da auch so ne Gen Untersuchung macht , aber ich denke das wird der Androloge dan entscheiden!!!

Darf ich fragen was ihr dann gemacht habt"



lg

Beitrag von camilla_274 29.01.10 - 14:20 Uhr

Das ist doch super. Androloge würde ich in jedem Fall empfehlen.

Wir haben uns für Fremdsperma entschieden....

Viel Glück

camilla

Beitrag von tini13 29.01.10 - 14:26 Uhr

hallöchen da mein freund das gleiche problem hat wollte ich mal wissen ob es eine schwere entscheidung gewesen ist das fremdsperma zu nehmen... i

und mich würde interessieren hat es dann gleich beim ersten versuch geklappt??? und was hast es gekostet???

wir haben leider noch keine näheren untersuchungen gemacht ausser 2 SG und beide negativ :-(

Beitrag von camilla_274 29.01.10 - 14:38 Uhr

Hallo tini,

ja es war eine schwere Entscheidung. Muss man doch Abstand vom Gedanken "das Kind ist ein gemeinsames Produkt unserer Liebe" nehmen. Das war sehr schwer zu Beginn.
Es ist teuer, ehrlich gesagt sehr teuer. Du bist quasi Komplett-Selbstzahler.
Die erste IUI wurde eine Not IVF wegen Überstimu, negativ
2 weitere IUI´s waren auch negativ, da sich meine EZ wohl nicht so gut befruchten lassen. jetzt befinde ich mich gerade in der DR zur ersten ICSI. Wir konnten mit unserer KIWU eine finanzielle Obergrenze verhandeln. Darüber sind wir sehr dankbar.
Trotz allem haben wir bisher ca.7000€ ausgegeben...

lG

camilla

Beitrag von tini13 29.01.10 - 14:44 Uhr

hallo camilla,

ok das ist eine menge geld.... aber naja was macht man nicht damit man ein kind hat :-) ist leider alles nicht so einfach :-(

aber danke für deine info das hat mir schon sehr geholfen

ich drücke dir ganz fest die daumen das es diesmal klappt.

lg tini

Beitrag von camilla_274 29.01.10 - 14:50 Uhr

Vielen Dank :-)

Ja, da weiß man wofür man arbeiten geht. ;-)

Auch ich drücke Euch die Daumen für euren Weg.

LG

camilla

Beitrag von babexx 29.01.10 - 14:27 Uhr

ja sind nun wirklich gespannt , wobei ich glaube das uns eine TESE auch nicht helfen wird!!!

Haben auch schon über Fremdsperma oder Adoption gedanken gemacht wissen aber nicht was für uns in frage kommt es spricht bei beidem so viel für pro und Kontra!!!


aber vielen lieben dank für deine Hilfe!!!


#liebdrueck