BItte Hilfe, wer hat davon Ahnung?

Archiv des urbia-Forums Hochzeit.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Hochzeit

Wer eine Hochzeit vorbereitet, hat viel Spaß, eine Menge Arbeit und noch mehr Fragen. Was kostet eine Hochzeit? Wer hat Deko-Tipps für die Festtafel? Wo gibt es die allerschönsten Brautkleider? Empfehlenswert für eine gute Vorbereitung ist eine durchdachte Checkliste

Beitrag von amelie01 29.01.10 - 14:01 Uhr

Hallo,

vielleicht ist hier ja jemand, der mir helöfen kann. Folgendes Situation. Ich habe 2 Kinder und einen Partner. Er ist privat versichert. Ich und meine Kinder bei der AOK pflichtversichert. Ich bin im Moment im Elternjahr und habe somit auch ein Einkommen. Da ich jetzt zu meinem Freund gezogen bin, werde ich danach meinen alten Arbeitsplatz nicht mehr antreten. Wie sieht unsere Situation aus, wenn wir heiraten sollten. Mein Freund verdient nicht schlecht, ist aber auch kein " Großverdiener". Nehmen wir einmal an, ich werde nach meiner Elternzeit arbeitslos und wüprde aufgrund der "eheähnlichen" Gemeinschaft ( gibt es dass überhaupt noch?) keinen Bezug vom Arbeitsamt erhalten. Bin ich dann weiterhin gesetzlich krankenversichert? Und was ist mit den Kindern? Mein FGreund kann uns doch nicht alle privat versichern? So viel Geld haben wir dann auch nicht. Vielleicht muss erst einmal geklärt werden, ob sein Einkommen überhaupt angerechnet wird.

Wäre super toll wenn hier jemand ist, der mir da helfen kann oder eine Anlaufstelle kennt. Bei meiner Krankenkasse war ich schon, die können mir nicht groß weiterhelfen.


Lieben Dank und Grüße
Amelie01

Beitrag von vero89 29.01.10 - 14:09 Uhr

huhu

leider kann ich dir nur sagen wie das bei der gesetzlichen versicherung ist...

mein freund und ich heiraten um märz und danach sind wir alle bei ihm mitversichert da ich hausfrau bin und für meinen sohn daheim bin (und grad schwanger)
Bei uns wird alles komplett ausgerechnet ob sein gehalt reicht dafür das er uns mitversichert und dann geht das...

aber wie das bei privatversciherten ist keine ahnung
war nur mal ne zeitlang bei meinem dad mitversichert und der war privat aber wie genau das abgelaufen ist kein plan...


ruf mal seine Krankenkasse an ich hab das gestern auch gemacht hab denen das erklärt das er arbeitet ect und ich deswegen anrufe und es ginge darum das man heiraten will und so weiter
musst halt dann sagen das du nachher kein eigenes einkommen mehr hast ect...
dürften die dir dann aber super erklären

hoffe ich konnte ein wenig helfen

Beitrag von amelie01 29.01.10 - 14:18 Uhr

Ja, dass wäre auch noch eine Möäglichkeit, danke ;-) Am liebsten wäre ich ja mit den Mäusen weiter pflichtversichert. Na mal abwarten. Vielleicht sollte ich auch einmal beim Arbeitsamt nachfragen ab wieviel Einkommen vom Partner man keinen Bezug mehr erhält.

Danke für deine Antwort.

Beitrag von dotima 29.01.10 - 14:19 Uhr

Hallöli!

Da kann ich dir weiterhelfen, auch noch Single mit zwei Kindern und im September wird geheiratet.

Mein Freund ist auch privat und ich derzeit gesetzlich und die Kinder bei mir.

Mit dem Tag der Heirat muss dein Mann dich (sofern du nicht arbeitest) und die Kinder soz. "familienversichern" - egal,ob du arbeitslos bist oder in Erziehungsurlaub oder was auch immer. Erst,wenn du selber wieder arbeitest (kein 400 Euro Job!) kannst/musst du dich selber versichern.

Ja,so ist es. Leider für den Hauptverdiener ganz schön teuer, weil die Kids und du dazu kommst, aber ein Tipp (ich bin Finanzwirtin und in der Versicherungsbranche) - ihr müsst nicht in die Versicherung von deinem Mann, könnt auch zu einer anderen Gesellschaft gehen - vergleichen lohnt sich und spart Geld!

Hoffe, ich konnte dir helfen,

LG

Tina

Beitrag von amelie01 29.01.10 - 14:31 Uhr

Hallo Tina,

danke für deine schnelle Antwort. DSa hab ich jetzt doch noch eine Frage. Ich habe mich eben bei der Agentur für Arbeit erkundigt. Die meinen, dass ich ja im ersten Jahr arbeitslosengeld 1 oder so ähnlich bekomme, da ich ja mehrere Jahre in die Spozialversicherung eingezahlt habe. In dem Jahr wird das Gehalt von meinem Mann wohl überhaupt nicht angerechznet egal ob verheiratet oder nicht. erst beiom Hartz 4. Aber bis dahin hab ich ja wieder einen Job. Da ich also Arbeitslosengeld beziehen kann, bin ich auch automatisch über das Arbneitsamt krankenversichert. Das wird dann wohl für meine Kinder auch so gelten.


Oder hast Du andere Informationen?

Daaaaanke

Beitrag von dotima 29.01.10 - 14:39 Uhr

Ja,das stimmt, dann würde das mit der privaten nur in Kraft treten, wenn du kein Arbeitslosengeld mehr bekommst - spätestens aber dann bei Hartz4, da würdest du in die Versicherung von deinem Mann kommen!

Allerdings die Kids ... puh, den Fall hatte ich noch nicht. Es kann sein,dass die trotzdem zur Hochzeit schon zu deinem Mann müssen - sobald man verheiratet ist, gehts zum Besserverdiener!

LG Tina

Beitrag von lachris 30.01.10 - 14:28 Uhr

Meines Wissens nach ist es so, dass wenn ihr verheiratet seit, die Kinder bei dem versichert werden, der mehr verdient.

Das wäre dann bei Deinem Mann.

Da bei den privaten pro Kopf versichert wird, ist dass ziemlich teuer.

Wir z.B. sind beide Privat (Beamte). Die gesetzlichen Kassen sind für uns im Verhältnis zu teuer. Aber wir wussten auch, dass wir jedes Kind extra versichern müssen. Das sind ca. 70 EUR pro Kind, selbst dann wenn das Erziehungsgeld nach einem Jahr ausläuft und ich keinerlei Einkünfte mehr habe.

Anders soll es laut Auskunft meiner Versicherung erst dann wieder aussehen, wenn man mehr als drei Jahre zu Hause ist. Da ich dass nicht vorhabe, hab ich mich allerdings nicht näher damit beschäftigt.

Bei Beamten gibt es (zumindest in Hessen) einen Zuschuss vom AG in Höhe von 31,- EUR zur Privaten KK. Falls Dein Zukünftiger Beamter sein sollte kostet es Euch also pro Kind ca. 40,- EUR im Monat extra.

Am Besten Ihr wendet Euch an Eure jeweiligen KK.

VG lachris