Tipps

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von schmigi 29.01.10 - 14:05 Uhr

Ich bin gerade sehr traurig!

Marcel (fast 17 Monate) ist ne zeitlang am Mittag so toll eingeschlafen!
Ich bin mit ihm so gegen halb 1 in sein Zimmer. Wir haben es uns gemütlich gemacht und er ist ganz schnell eingeschlafen.

Jetzt ist es wieder HORROR!

Er weint und windet sich wie ein Aal. Obwohl er sehr müde ist.

Das einzigste was hilft ist das Auto! Ohne Witz. Da schläft er innerhalb von 5 Minuten.

Ich kann ihn nicht am Mittag so lange auf lassen. Weil wenn er z. B. so gegen 16 uhr schläft, dann geht es vor 23 uhr nicht ins Bett.

Was hat er nur?
Oder soll ich ihn einfach machen lassen????

:-(

Beitrag von saabreni 29.01.10 - 14:17 Uhr

Hallo Schmigi!

Fang' bloss nicht mit Auto, Föhn & Co. an! Das schlägt dann eher ins Gegenteil um.

Aber wir hatten/haben zur Zeit auch noch diese komische 16-Uhr-Phase. Jetzt schläft er aber dennoch....

Ist nur eine Phase (laber ....)! Vielleicht auch die hinteren Backenzähne? Sonst guck' mal weiter unten, evtl. trifft das auch auf Euch zu.

Gute Nerven!

saabreni

Beitrag von schmigi 29.01.10 - 14:22 Uhr

Hallo.

also meinst du ich soll ihn solange wach lassen wie er will?

Es könnten auch die Zähne sein, er hat wieder diesen komischen Durchfall. Jetzt wo du das sagst. . . #aha

Also ihn einfach machen lassen?

Beitrag von saabreni 29.01.10 - 14:41 Uhr

Beobachten!

Also nicht auf einer festen Zeit beruhen, sondern ruhiger werden, wenn er Zeichen von Müdigkeit zeigt und sich dann so Richtung Bett bewegen. Verdunkeln ist gut, dann schaltest Du erst mal den Reiz "Tag" ab und evtl. auch danebenlegen. Wenn er dann nicht schläft, kannst Du es später noch einmal versuchen, aber darauf achten, dass es nicht zu spät ist. Sonst eben die Zeit bis in den Abend "durchstehen", das klappt eigentlich auch ganz gut, wenn Du den Druck bei Dir rausnimmst ("er muss aber schlafen").

Abends sollte es dann recht unproblematisch sein. Wir hatten aber auch schon einige dieser Episoden von gar nicht schlafen und dann erst um 23 Uhr. Ganz unterschiedlich.

Ich bin kein Anhänger der Theorie "solange er will", denn sonst drehen die Kleinen echt richtig ab und überfahren auch ihr Schlafbedürfnis. Wie gesagt: Beobachte ihn! Und ich denke einfach, dass es bei Euch auch die Zähne sein könnten. Bei Vivi hat diese komische Phase auch mit 16/17 Monaten begonnen, auch begleitet von typischen Zahnungssymptomen. Nur dass die hinteren Backenzähne nicht einfach plötzlich da sind; der Kiefer beginnt sich zu verändern, dann die Zähne, irgendwann brechen sie dann oben durch. Aber dann ist die schlimmste Zeit auch vorbei. Laut Zahnarzt kann sich das über lange Monate ziehen.

saabreni

Beitrag von schmigi 29.01.10 - 18:56 Uhr

Weißt du was?! Du hast absolut recht!

Ich muss erst mal selber diesen Druck loswerden. "Marcel muss schlafen"
Morgen gehe ich die Sache lockerer an.

Ich mache es so:

Um 13 uhr gehe ich mit ihm in sein Zimmer. Mache die Türe zu, lass die Rollos runter und lege mich einfach mal ín seine Kuschelecke. Damit er spürt, jetzt ist Ruhezeit.
Vielleicht habe ich ja Glück!?

Wenn nicht, dann warte ich mal was der Tag so bringt. Wann er quasi schlafen will. Ich versuche es einfach mal.

Was meinst du?

Nochmal vielen Dank!!!!!!! #liebdrueck

(Das Auto kann KEINE Lösung sein)

Beitrag von saabreni 30.01.10 - 14:15 Uhr

Und ... wie war's?

Jedenfalls hört sich das gut an! Berichte doch mal!

Ja klar, Du musst den Druck bei Dir rausnehmen. Marcel merkt nämlich, dass Du Dich um die Schlafenszeit eher auf das Gelingen ihn ins Bett zu bringen konzentrierst, als auf das, was er wirklich "funkt"! Weisst Du, es geht wirklich prima, wenn Du Dir eine Art "Scheißegal"-Einstellung zulegst; also wenn es klappt, dann gut, wenn nicht, dann nicht. Er signalisiert und Du reagierst entsprechend. Pass' auf, das klappt bestimmt nach einer Weile!

Und ganz wichtig: Mach' Dir bitte keinen Stress mehr! Das ist auch für Eure Beziehung nicht gut. Lass' Deine Erwartungen und freu' Dich, wenn es unverhofft klappt.

Meld' Dich einfach!

Beitrag von emilia72 29.01.10 - 14:22 Uhr

Du willst Tipps?

Ist immer schwer, ich kann dir aber sagen, was bei uns schon immer geholfen hat:

Lass ihn doch z.B. im Wohnzimmer auf der Couch schlafen. Ich mach ein bissel die Rolläden runter und wir setzen uns hin und lesen - im Halbdunkeln. Wenn ich unseren ins Bett legen müsste, würde das NIE klappen am Nachmittag. So schläft er dann aus seiner Sicht "aus Versehen" ein. Immer...

Der Unterschied: im Bett hat er immer ca. 20 Min geschlafen - auf der Couch komischerweise ca. 1 1/2 bis 2 Stunden. Mir solls recht sein - das Wohnzimmer wird bei uns nachmittags eh nie benötigt.

Gruß
Chris

Beitrag von schmigi 29.01.10 - 14:26 Uhr

Hallo,

auf der Couch macht er (mit mir zusammen) eine Ruhepause. Dauert ca. 10 Minuten. Dann will er wieder spielen.

Als alles noch "normal" war schlief er 1,5 Stunden in seinem Bett.

Ich verstehe das einfach nicht!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Wo ist die Gebrauchsanleitung???????????????????(lach)