Es ist vorbei und ich bin am Boden! (Extrem-mega-lang)

Archiv des urbia-Forums Trennung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Trennung

Sorgerecht, Umgangsrecht, Unterhaltszahlung ... ? Wenn sich ein Paar zu einer Trennung entschließt, ergeben sich für jedes Elternteil ganz neue Fragen an die eigene Lebensplanung.

Beitrag von roterschmetterling7 29.01.10 - 14:08 Uhr

So ist `ne Trennung halt: es schmerzt ohne Ende und wird nicht weniger!#heul
Wenn ich es wenigstens hätte ahnen können?#kratz Vorgestern schien unsere Welt noch in Ordnung und nun ist es vorbei. Er war vor 2 Stunden da und hat unsere Beziehung beendet mit den Worten:
"Etwas läuft hier gegen den Baum, er hat sich Gedanken gemacht und es geht nicht mehr. Er wird nicht wieder kommen. Es ist aus. Alles ist schön mit mir, aber er fühlt sich nicht in der
Lage, eine Beziehung zu führen."#schock

Er hat Einiges durch:
Seine Ex-Frau hat ihn damals betrogen und wegen nem Anderen verlassen. Still und heimlich ging sie mit den zwei Kindern, als er auf Montage war. Und er hat wie ein Löwe um sie gekämpft. Sie wurde vom Neuen schnell schwanger und hat versucht, ihrem damaligen Noch-Mann das Kind unterzujubeln. Er war ganz unten, es ging ihm sehr schlecht.
Irgendwann gab es wieder eine Frau in seinem Leben. Diese hat die Beziehung nach einem Jahr per SMS beendet mit den Worten:"Brauchst nicht mehr her kommen!"

Kurz zu unsere Geschichte:
Wir haben uns vor ein paar Monaten über eine gemeinsame Bekannte kennengelernt.#proKurznachrichten per Handy und die stundenlangen Telefonate waren sehr schön und schnell wurde klar: er will mich!#huepf
Während des zweiten Telefonates erwähnte er, dass er optimistisch ist und vermutet, dass es mit uns klappen könnte.#kratzWas mich hat stutzig werden lassen, da wir uns doch kaum kannten.#gruebel
Ich zog mich zurück!#schein
Aber er ließ nicht locker.#pro Sehr charmant hat er sich um mich bemüht und ich habe dann einem ersten Date zugestimmt. Wir sind über `n Weihnachtsmarkt#niko gebummelt. Er war sehr zurückhaltend und ich zog mich wieder zurück.#schein
Und er ließ wieder nicht locker!#pro Es kam, wie es kommen sollte: das zweite Date.
Dieses Mal durfte er mich zu Hause abholen und wir gingen ins Kino. Ich hatte freie Filmwahl und entschied mich für "Zweiohrkücken". Wir haben viel gelacht, anschließend geredet und wir sind aufgetaut miteinander.#freu
Wir sahen uns öfter und ich ließ ihn in mein Leben.#liebdrueck
Natürlich hat er meine kalte Schulter gespührt als wir uns kennenlernten und er schien sehr stolz, als ich ihm die Schmetterlinge in meinem Bauch gestand!
Die ersten Tage (wohlgemerkt: Tage) war es sooooo schön.#huepf Dann bekam ich das Gefühl, dass er klammerte. Man lernte den Anderen besser kennen, Ecken und Kanten kamen ans Tageslicht.#aha
Wir sind beide nicht perfekt (logisch!) und versuchten das Beste zu geben. Auch Zukunftsmusik war ab und an schon leise zu vernehmen. Zum Beispiel fragte er mich mal, ob ich mir vorstellen könnte, aus dem Ort hier weg zu ziehen. Er wohnt 50 Kilometer von mir entfernt und ist durch sein Häuschen an den Ort gebunden. Ich gab keine klare Antwort, denn ich wollte ihm nicht das Gefühl vermitteln, berechnend zu sein. Auch tat ich mich schwer damit, ihm klar zu signalisieren, dass ich es toll fand, dass er eine ganze Familie mit seiner Baufirma ernähren kann.
Dabei wollte ich ihn doch nur spühren lassen, dass meine Gefühle nicht von materiellen Dingen abhängen.#verliebt Und er wollte doch nur ein kleines bissel Anerkennung...

Gelegentlich benahm er sich wie ein Macho, hatte sich aber immer wieder schnell gefangen und sich auch entschuldigt. Wenn er dann über seine Gefühle sprach machte es mich immer traurig, denn er erzählte von seinem Herzen, welches sich anfühlte, als sei es zur Hälfte aus Stein.
Eines Abends sagte er zu mir, dass er echt blöd sei. Hier erfährt er so viel Wärme und benimmt sich manchmal so daneben!
Wir sind davon ausgegangen, dass wir es schaffen. Ich wollte doch dieses halbe, kalte, tote Herz wieder zu Leben erwecken...und jetzt darf ich es nicht mehr!!!

Nun ist er weg,#schmoll einfach gegangen,#heul ohne sich meine Sicht der Dinge anzuhören.
"Er weiß, wie sehr er mir gerade weh tut...aber er kann nicht anders!" Das waren seine letzten Worte und ich kann nur noch weinen.#heul

Ich danke euch für`s lesen und bin froh, dass es hier diesen "Kummerkasten" gibt.#blume

eine traurige Christina mit Schmetterlingen im Bauch

PS.: Klingt doof, aber ist wahr:Mag kämpfen!

Beitrag von manavgat 29.01.10 - 14:52 Uhr

Mutter Therea Komplex?


Ich würde mich mal fragen, warum die Damen jeweils wirklich gegangen sind!


Gruß

Manavgat

Beitrag von petra1982 30.01.10 - 13:45 Uhr

du gibst immer ganz tolle kommentare ab wirklich#pro gott sei dank ist es in deiner heilen welt soooo sicher weiter so


zur schreiberin hier: hat er dir sonst keinen grund genannt? vieleicht war das ganze doch zu schnell für eine neue beziehung.....

Beitrag von bruchetta 29.01.10 - 19:22 Uhr

Liebe Christina,

allgemein finde ich, dass es nach einer so kurzen Zeit legitim ist, sich gegen eine neue Beziehung zu entscheiden.
Das kann für den anderen u.U. sehr schade sein, aber davon geht die Welt nicht unter.
Schließlich ist man bis vor wenigen Monaten noch ganz gut ohne den anderen zurecht gekommen, nicht wahr?

Wenn Du kämpfen möchtest, hast Du nur eine Chance, wenn Du ihn in Ruhe läßt. Wenn Du Dich wieder in die Position begibst, in der Du zu Anfang warst, als er um Dich gekämpft hat.
Denn schließlich muß ein Vermissen, Bedauern o.ä. ja von IHM kommen und da macht es sich schlecht, wenn man ihn belästigt, unter Druck setzt.

Beitrag von roterschmetterling7 29.01.10 - 23:11 Uhr

Liebe bruchetta,
vielen Dank für Deine Worte.#blume
Es tat gut Deine Zeilen zu lesen!
Mir ist bewußt, dass ich mit Abstand derzeit mehr erreichen könnte als wenn ich ihm das Gefühl gebe, ihm hinterher zu laufen.
Es kann etwas dauern bis sich Erfolg einstellt...doch ich nehm` es in Kauf (oder kauf?), genauso wie das Risiko das er seinen Schritt nicht bereut.
Seit unserem kurzen Gespräch heut mittag habe ich keinen Kontakt mehr gesucht und werde es in nächster Zeit auch vermeiden. Es wird nicht leicht, denn ich bin eher etwas ungeduldig. Aber der Weg ist das Ziel!#cool
Ich zieh` mich zurück und lenk` mich ab. Das ist die Medizin, die ich jetzt brauche!

eine abgelenkte Christina mit Schmetterlingen