Wieviele Stunden seid Ihr täglich alleine mit den Kids?

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von vinci73 29.01.10 - 14:12 Uhr

Hallöle
Mein Mann fängt einen neuen Job in der Schweiz an. Der Fahrtweg beträgt 3 Stunden (Zug) täglich. Er wird somit schätzungsweise 12 Stunden täglich ausser Haus sein... Ich finde das wirklich heftig. Er hat dann einen sehr anspruchsvollen Job (er ist Maschinenbauingenieur) und dann noch der lange Fahrtweg dazu. Unsere Kinder sind 1 1/2 und 2 3/4 Jahre alt.Die sehen Ihn ja dann fast gar nicht mehr und ich hab dann wohl auch keine "Auszeit" mehr. Kann man das auf Dauer aushalten?
Möchte nicht, dass unser Familienleben zu sehr darunter leidet aber ich bin auch nicht davon begeistert nach Zürich in die Nähe seines Arbeitsplatzes umzuziehen...
Wie lange sind Eure Männer täglich weg von zuhause und wie kommt Ihr damit klar?

#danke für Eure Antworten.

Grüssle
Vinci


Beitrag von dominiksmami 29.01.10 - 14:23 Uhr

Huhu,

das ist unterschiedlich:

Montags arbeitet mein Mann von 9:30 bis 19:30, danach geht er zum Sport, also ist er von 9 Uhr bis ca. 21:30 aus dem aus macht 12 1/2 Stunden.

Dienstags arbeitet er auch von 9:30 bis 19:30, kommt danach aber sofort nach Hause, so ist er von 9 Uhr bis rund 20 Uhr aus dem Haus, sind dann nur 11 Stunden.

Mittwochs hat er frei *freu*

Donnerstags arbeitet er von 9:30 bis 21 Uhr, ist also wieder bis 21:30 aus dem Haus...macht 12 1/2 Stunden.

Freitags siehts genauso aus wie Montags, also auch 12 1/2 Stunden

Samstags arbeitet er dreimal im Monat von 9:30 bis 18 Uhr, da ist er dann um 18:30 zu Hause, macht 9 1/2 Stunden und einmal im
Monat von 9:30 bis 20 Uhr, macht dann also 11 1/2 Stunden.

Mein Sohn und ich kommen da sehr gut mit zurecht, ich bin ja Hausfrau und habe für alles andere genügend Zeit, so das mein Mann wenn er nach Hause kommt definitiv Feierabend hat und sich mit unserem Sohn beschäftigt ( wenn der noch auf ist), ebenso an den Tagen wenn er frei hat...das ist der Große Nr. eins.

lg

Andrea

Beitrag von ---chaggi--- 29.01.10 - 14:23 Uhr

Mein mann ist die ganze woche weg, manchmal auch zwei wochen, es ist zwar anstrengend aber man gewöhnt sich dran, und die kinder auch.

Beitrag von bloedli 29.01.10 - 14:26 Uhr

Ich bin von 7.00 Uhr morgens bis ca.19-20 Uhr abends alleine.

Gehe nebenbei noch arbeiten,versorge meinen Haushalt und meine/unsere;-) 3 Kids (3 Jahre,7 Jahre 11 Jahre)alleine.

Wenn man will bzw. muß geht alles!

Gruß B.

Beitrag von silberlocke 29.01.10 - 14:47 Uhr

Hi
also, ich denke auf Dauer - und vor allem wegen der Kinder - wäre es wirklich besser, wenn ihr in die Nähe des Arbeitsplatzes ziehen würdet.

Aber natürlich nicht sofort.
Wenn er seine Probezeit rum hat und wirklich dort bleibt, dann sucht Euch eine neue Bleibe.

Überleg auch mal was für ein Streß das für Deinen Mann bedeutet. 12H Tage sind einfach heftig und wenn er dann noch länger arbeiten muss - ist ja nochmal länger. Da wird auch von Eurer Beziehung nicht mehr viel übrig bleiben wenn dies länger und auf Dauer läuft.
Wenn man weiß ok, das ist nur für eine begrenzte Zeitspanne so, dann kann man das eher wegstecken.


LG Nita

Beitrag von miss-bennett 29.01.10 - 14:54 Uhr

Hallo!

Mein Mann hat zum Glück eine Fahrt von 10 Minuten bis zu seiner Arbeitsstelle (da beneide ich Euch nicht), aber er geht morgens zwischen 07:00 und 07:30 weg, kommt heim zwischen 18:00 und 18:30 und drei Mal die Woche ist er ab 19:00 wieder weg.
Es gibt auch Wochenenden, an denen er weg ist (entweder Arbeit oder Freizeit).

Ich bin, mehr oder weniger, alleinerziehende Mutter von 6 Kindern ;-)

Seit ein paar Jahren telefonieren wir zwischendurch und unterhalten uns einfach in Ruhe. Und am WE, wenn er nicht weg muss, sind wir meistens zu Hause oder fahren alle zusammen weg von zu Hause, hauptsache weg vom Alltag.

Es klappt alles sehr gut, auch wenn ich damals mit zwei Kindern darüber gemeckert habe #augen Gott, war ich blöd! Man gewöhnt sich schnell dran und macht das Beste daraus. Wenn er mal plötzlich zu Hause ist, wundern sich alle und betrachten ihn wie einen Fremdkörper. Der Ärmste.

Ihr schafft das auch, keine Sorge, denn Ihr müsst es ja auch.

Alles Liebe und Gruß

Miss Bennett

Beitrag von xxtanja18xx 29.01.10 - 15:04 Uhr

Also ich kenne es garnicht anderster...Mein freund verlässt morgens zwischen 6-7uhr das haus und ist abends um ca 17.30-18uhr wieder da.

Ich verlasse zwischen 5-7.30uhr das haus und bin um 14.30uhr wieder da.

frei Zeit haben wir unter der woche eigentlich abends ca eine stunde..zum spielen.

von mo bis fr haben wir eigentlich volles programm...schwimmkurs, logopäde (schreibt man das so?) 2mal ist lange kiga und einmal in der woche wird sich verabredet.

wochenende ist alle 14tage KV-we
und an unseren we´s kommts immer drauf an wie ich arbeiten muss....

aber die zeit die wir haben genießen wir und nutzen sie sinnvoll.

gruß

Beitrag von haarerauf 29.01.10 - 15:48 Uhr

Hallo,

meiner ist täglich ca. 11 Std. aus dem Haus.
Er arbeitet mindestens 1 Samstag im Monat.

Als Familie haben wir immer den Sonntag und ca. 2 Samstage.

Allerdings ist meiner schon um ca. 18.00 zu Hause, wir haben also auch abends was voneinander. Wobei er früher ins Bett geht.

Unsere Kinder sind allerdings älter.

Haarerauf

Beitrag von michamama 29.01.10 - 15:58 Uhr

Hallo,
unsere Kinder sind 3,5 und 2 Jahre. Mein Mann geht tägl. um 5.30 und kommt um 18.10, manchmal auch 19.10 Uhr. Freitag allerdings ist er spätestens um 14 uhr zuhause. Ich find das nicht schlimm, wir essen halt abends immer gemeinsam. Die Kinder müssen ja um 19 Uhr ins Bett.
Er hätte schon gerne mehr Zeit, aber dafür verbringt er die verbleibende, intensiv.

Beitrag von .manduca. 29.01.10 - 16:40 Uhr

Von Morgends um 6 bis abends 18 Uhr.

Ist für mich aber auch kein Problem, wenn man will geht alles;-)

Beitrag von 6woche.1 29.01.10 - 16:56 Uhr

Hallo


Mein Mann ist zwischen 12 und 14std ausser Haus.Manchmal kommt es auch vor das er erst zwischen 19 und 20 Uhr Zuhause ist.Ab und zu (vor allem im Sommer) komnt es auch öfters vor das wir Ihn 24 std gar nicht sehen,weil er dan auch Nachtschicht arbeiten muss.Man gewöhnt sich an alles.Und ja es ist nicht immer einfach und ich hab mich auch schon öfters gefühlt als ob ich alleinerziehend wäre.Wir telefonieren öfters und erzählen und viel am Telefon.Wir haben auch oft nicht viel von einander,da wir am Abend beide müde sind,und wenn dan alle Kinder im Bett sind,wir auch schon bald ins Bett gehn.Darum geniessen wir unsere Weekend umsomehr. Achso meine Kinder sind 4J,2J und die kleine ist 11 Monate.




Lg Andrea mit Kids

Beitrag von mantamama 29.01.10 - 16:58 Uhr

Hallo,

mein Mann ist morgens um 6 Uhr aus dem Haus und kommt abends zwischen 18/19 Uhr nach Hause. Ich bin dann mit den Kids ab 7/8 Uhr wach bis er abends heim kommt! Naja, manchmal schon echt anstrengend und so, aber man hat es sich ja nun mal ausgesucht!

unser Sohn ist mittlerweile 30 Monate alt und unsere Tochter 4 Monate.

LG Ramona

Beitrag von larab.27 29.01.10 - 17:11 Uhr

Hallo,
mein Mann arbeitet alle 2 Tage im 24h Dienst.
D.h.er geht morgens um 7 aus dem Haus und hat am kommenden Vormittag um 7 Feierabend.
VG

Beitrag von nisivogel2604 29.01.10 - 17:29 Uhr

Hallo,

mein Mann ist mindestens 14 Stunden in der Woche ausser Haus, dazu nur jdes dritte Wochenende mal frei. Meistens nur den Sonntag. Im Sommer gar kein freies Wochenende und im Sommer ist er noch viel länger aus dem Haus. Da ist er nachts für 3 Stündchen zum Schlafen hier.

Auszeiten für mich gibt es eigentlich nicht.

Ich musste lernen damit zurecht zu kommen kann dir aber sagen: es geht!

LG

Beitrag von engelchen28 29.01.10 - 17:49 Uhr

hi vinci!

ich denke, es ist alles eine einstellungssache und vor allem eine sache der organisation.

mein mann geht um 7 aus dem haus und kommt um 19 uhr wieder - also auch 12 stunden. ich wusste aber von anfang an, dass er keinen 9 - 17 uhr-job hat, was sich letztendlich aber auch am lebensstandard zeigt.

gäbe es die möglichkeit, die kids 1 x pro woche nachmittags woanders unterzubringen, damit du etwas für dich erledigen kannst oder zeit für dich hast?

ansonsten: wie sieht's mit kiga aus? dein großes kind wird doch bestimmt bald in den kiga gehen?! das bringt auch schonmal etwas.

lg
julia

Beitrag von why-is-me-so-dumb 29.01.10 - 18:26 Uhr

Hallo Vinci,

arbeitsbedingt habe
- ich alleine mit unserem Sohn ca. 12 Stunden (3x 16-20Uhr),
- mein Mann alleine mit unserem Sohn ca. 8 Stunden (2x 16-20 Uhr) und
- wir als Familie zusammen ca. 33 Stunden pro Woche (1x 16-20 Uhr, 2x 8-20 Uhr).
Ach ja, wir zwei Erwachsenen als Paar haben ca. 15 Stunden die Woche (3x 20-24 Uhr, 3x 23-24 Uhr).
Ich finde das zwar ok, wünsche mir aber mehr gemeinsame Zeit. Deshalb ändere ich ab Mitte Februar mein Aufgabenbereich in der Arbeit, so dass sich meine Arbeitszeiten von den Abendstunden mehr in den Vormittag verlegen.
Wie gesagt, für eine gewisse Zeit geht das ganz gut (bei uns war es drei Jahre so), aber eine Dauerlösung ist es nicht.

Liebe Grüße,
Sophie

Beitrag von ballroomy 29.01.10 - 18:45 Uhr

Hallo Vinci,

warum möchtest Du denn nicht umziehen?
Ich fände die Schweiz ja sehr reizvoll. :-)

Ich fände es schrecklich meinen Mann nur so wenig zu sehen. Wir sind extra direkt an seinen Arbeitsort gezogen, damit er zu Fuß zur Arbeit gehen kann. So hat auch unser Sohn täglich was von seinem Papa.

Nur die Omas fehlen hier, die wohnen über 500 km entfernt.


Viele Grüße
ballroomy

Beitrag von bruchetta 29.01.10 - 18:46 Uhr

Mein Mann arbeitet voll von 06:00 Uhr - 14:00 Uhr, ist dann gegen 14:45 Uhr - 15:00 Uhr zu Hause, legt sich, weil ja sehr früh aufgestanden, i.d.R. dann ca 1 Stunde hin und dreimal wöchentlich geht er abends dann noch einem Nebenjob (bis ca. 23:00 Uhr) nach.
An diesen Tagen sehen wir ihn gar nicht.
Sonntag macht er sehr gern Flohmarkt und ist von früh morgens bis nachmittags damit beschäftigt.
Wir kommen damit ganz gut klar. Unsere Tochter (5) kennt es nicht anders und ich habe kann mich auch ohne meinen Mann beschäftigen.

Beitrag von drachenengel 29.01.10 - 19:07 Uhr

Hallo Vinci

es ist eine Einstellungssache... mein Mann ist Mo-Fr mindestens 13 Std täglich ausser Haus, mitunter auch das WE noch im Einsatz..

Die Kids wachsen damit auf, ich selber habe meinen Tagesablauf strukturiert, Auszeit ist dann, wenn die Kleine mal schlafen sollte mittags, ansonsten abends, wenn die Kids im Bett sind.

Warum zieht Ihr nicht Nähe Arbeitsort?? Denn, entweder Ihr arrangiert Euch mit den langen Abwesenheitszeiten oder Du darfst nicht jammern, da Du nicht umziehen magst.

LG
Mone

Beitrag von frech1995 29.01.10 - 19:17 Uhr

Mein Mann geht morgens um 7:30 Uhr aus dem Haus und kommt abends zwischen 18:00 und 18:30 Uhr nach Hause. Die Kinder verlassen beide das Haus in Richtung SChule um 7:20 Uhr und ich um 8:00 Uhr.

Der Kleine kommt, je nach Stundenplan um 13:15 Uhr bzw 14:00 Uhr nach Hause und die Große je nach Plan zwischen 14:00 Uhr und 15:30 Uhr. Ich selbst bin spätestens um 14:45 Uhr daheim.

Kommt bei beiden noch das zeitaufwändige Hobby Fußball dazu. Im Grunde genommen seh ich meine Kinder maximal 4 bis 5 Stunden am Tag, am WE natürlich entsprechend länger.

Beitrag von schneckerl_1 29.01.10 - 20:03 Uhr

Mein Mann ist 8 Stunden weg von Zuhause.

Beitrag von glu 29.01.10 - 20:24 Uhr

Mein Mann arbeitet immer 12 Stunden OHNE Fahrzeit! Mir waren seine 24 Std.-Dienste allerdings lieber!

lg glu

Beitrag von kuschelmauz83 29.01.10 - 20:53 Uhr

Mein Mann hat zwei Jobs, geht um 6h aus dem Haus und fährt die Post aus. Mittags kommt er kurz heim und isst etwas, dann gehts zu Job 2 im Einzelhandel, er kommt dann zwischen 20:30 und 22:30 heim. 6 Tage die Woche, außer Sonntags. Einen Nachmittag die Woche hat er meist frei.
Meine Tochter ist 21 Monate alt und vermisst den Papa schon wenn er nicht da ist, darum ist Sonntag auch immer Familientag bei uns.

LG

Beitrag von smile1967 30.01.10 - 08:12 Uhr

Hallo Vinci

Mein Mann arbeitet im Schichtdienst und durch meine Arbeit (2 Tage die Woche), während der unser Sohn in der Krippe ist, sehe ich ihn manchmal auch 2-3 Tage gar nicht, da er dann schläft, wenn ich arbeiten gehe und wenn ich abends nach Hause komme ist er am arbeiten.
Es geht alles.

Was ich nicht verstehe: Warum zieht ihr nicht mit um? Eure Kinder sind noch klein genug, um sich an einen neuen Wohnort und eine neue Sprache (solltet ihr denn wirklich in die Schweiz ziehen) zu gewöhnen. Allerdings könntet ihr ja auch in Deutschland wohnen bleiben, einfach grenznah zur Schweiz. Die deutsche Grenze ist von Zürich aus nicht allzuweit weg, somit würde zumindest die Fahrzeit für Deinen Mann kürzer werden.

Wir wohnen auch bei Zürich und ich muss sagen, die Stadt ist sehr reizvoll und auch die nähere Umgebung gerade für Kinder toll.

Liebe Grüsse und alles Gute
Dani

Beitrag von robingoodfellow 30.01.10 - 12:11 Uhr

Hallo,

mein Mann verlässt mit unserem Großen um ca. 7.00 - 7.30 Uhr das Haus und bringt ihn in den Kindergarten. Dann bin ich mit dem Kleinen bis 14.00 Uhr alleine, dann holen wir den Großen und mein Mann kommt zwischen 17.30-17.45 Uhr wieder nach Hause.
Dann wird Abendgegessen und dann gehören die Kids meinem Mann. Wobei es sich meist nur noch auf ein bischen Spielen, dann aufräumen, Sandmann und Bett bringen beschränkt. Aber das ist seine Zeit dem den Zwergen und ich habe weitgehend Auszeit.

Nur die Gute-Nacht-Geschichte (jeden Abend ein Kapitel eines Buches) muss ich vorlesen.

Wenn die Kurzen sehr anstrengend sind, viel Streiten oder nur am Toben sind wird es hart. Aber meist läuft es ganz gut. Ich spiele aber auch nicht den ganzen Tag mit ihnen. Vormittags muss sich mein Kleiner auch mal alleine beschäftigen bzw. er hilft mir. Nachmittags können die beiden auch schön zusammen spielen. Da ziehe ich mich auch mal zurück. Allerdings sind sie fast 3 und 5.

LG

  • 1
  • 2