Wer hat Erfahrung mit Erziehungsberatungsstelle?

Archiv des urbia-Forums Erziehung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Erziehung

Kinder fordern Eltern täglich neu heraus zu Auseinandersetzung und Problemlösung. Kinder brauchen Grenzen - doch welche und wie setzt man sie durch? Welche Erziehung ist die richtige? Nutzt hier die Möglichkeit, euch hilfreich mit anderen Eltern auszutauschen.

Beitrag von kleiner.stern 29.01.10 - 14:35 Uhr

Hallo!

Ich bin eine Mama von zwei Töchtern (3 1/4 und 5 1/4 Jahre alt). Im Moment sieht es so aus, als ob mir alles über den Kopf wächst. Meine Große ist der Meinung, dass sie sich nicht mehr an Regeln halten braucht und nutzt jede Gelegenheit zur Flucht (im wahrsten Sinne des Wortes). Nach dem Kindergarten reißt sie sich oft von meiner Hand einfach los und läuft weg. Ich rufe sie soll stehen bleiben, aber sie läuft einfach weiter ... am Anfang bin ich hinterher gerannt, aber je mehr ich ihr hinterher renne desto mehr denkt sie, es wäre ein Spiel. Sie lacht mich aus und verschwindet dann irgendwo ... meistens treffe ich sie dann zu hause vor der Tür wieder. Irgendwie scheint sie Schleichwege gefunden zu haben, die mir während meiner Kindheit - und ich bin im selben Haus groß geworden - entgangen sind.

Neulich ist sie nicht zu hause gewesen, als ich dort dann eintraf. Wir wohnen ca. 250 Meter vom Kindergarten entfernt. Ich hab dann die Kleine zu hause bei meinen Eltern abgegeben und bin dann wieder den Weg zurück zum Kindergarten gelaufen. Dort hab ich sie dann gefunden. Ganz cool stand sie da und hat gewartet.

Wenn sie dann wieder da ist, dann bin ich erleichtert und zwischen meinen Gefühlen trotzdem hin und her gerissen, weil in meinem tiefsten Innern möchte ich ihr die Hose runterziehen und ihr den Hintern versohlen, weil sie mir das angetan hat und, weil ich weiß, dass meine Tochter Straßen überquert ohne rechts und links zu gucken.

Wir haben schon so viel ausprobiert ... aber nichts wirkt bei ihr. Auch Strafen (also Verbot von ihr wichtigen Dingen) scheint sie nicht abzuschrecken. Wir haben jetzt am 09.02. einen Termin bei der Erziehungsberatungsstelle, weil ich einfach nicht mehr weiterkomme und ich habe Angst davor, dass sie mir irgendwann total entgleitet. Sie reißt auch gerne ihre kleine Schwester mit rein. Hauen aus Geschäften ab und so weiter .... Habt ihr auch solche Erfahrungen gemacht oder ähnliche und wie ist das mit der Eziehungsberatungsstelle abgelaufen.

Danke schon mal für Eure Nachricht ...

Gruß,

Kleiner.Stern

Beitrag von humor 29.01.10 - 20:31 Uhr

Hallo kleiner.stern,
ich war schon mal bei der Erziehungsberatungststelle und es tat gut.

Ich bin mit meinen Kindern in ein Raum mit Spielzeug gekommen und die Psychologin hat die Kinder im Zusammenspiel und im Kontakt mit mir beobachtet. Das ganze ging 2 mal und danach hatte ich ein Gespräch mit ihr, wa sie beobachtet hat und gab mir Tips. Ich muss sagen, seitdem komme ich viel besser klar.
Es ist nicht ein Zeichen von Schwäche, bestimmte Lebensumstände erfordern es halt.

Alles Gute,
Anna mit 2 Kids