Ebay - kostenloser Versand! Rechtliche Grauzone?

Archiv des urbia-Forums Internet & Einkaufen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Internet & Einkaufen

Kein Gedrängel, keine Ladenöffnungszeiten, alles auf einen Klick. Das Internet wird immer beliebter als Shoppingmeile und Informationsbörse. Fragen zu Angebot, Abwicklung, Versand können hier gestellt werden.

Beitrag von vwpassat 29.01.10 - 14:42 Uhr

Mich würde mal interessieren, wie die Meinungen hierzu sind.

Bücher müssen ja anscheinend per kostenlosem Versand angeboten werden.

Einige schlaue Verkäufer schreiben dann in der Artikelbeschreibung, Versand 2 € , wie z.B. der hier:

http://cgi.ebay.de/wieso-weshalb-warum-zu-besuch-beim-kinderarzt_W0QQitemZ260543879944QQcmdZViewItemQQptZKinder_Jugendb%C3%BCcher?hash=item3ca9a01b08

Wie seht Ihr das? Eine Alternative ist ja nicht angegeben und es sind nunmal 2 widersprüchliche Angaben.

Meine Frau hat heute früh ein Buch gekauft und ich habe ihr dringend dazu geraten, den Versand NICHT zu bezahlen, da ja oben groß "kostenloser Versand" dasteht.

Beitrag von arielle11 29.01.10 - 14:55 Uhr

Hallo!

Ich weiß zwar nicht ob das so rechtens ist.

Aber, es steht ganz eindeutig in der Artikelbeschreibung!
Und wenn mir das nicht passt, dann kaufe ich das auch nicht.

LG arielle

Beitrag von minnie.mouse 29.01.10 - 14:55 Uhr

"Meine Frau hat heute früh ein Buch gekauft und ich habe ihr dringend dazu geraten, den Versand NICHT zu bezahlen, da ja oben groß "kostenloser Versand" dasteht."

Genau, und deshalb muss der Verkäufer die Ware auch kostenlos versenden, da er es ja in den Auktionsmerkmalen so hinterlegt hat! Selber schuld, der Verkäufer...
Andernfalls hätte er "Nur zur Abholung" oder so ähnlich eintragen müssen, und dann evtl. zusätzlich eine weitere Versandoption anbieten.

Halt mich mal auf dem Laufenden, wie ihr fortfahrt wegen des Versandes und wie ihr euch mit dem Verkäufer einigt.

GLG!

Beitrag von vwpassat 29.01.10 - 15:01 Uhr

Ich bin auch gespannt.

Meine Frau hat den Auktionspreis überwiesen. Eine Info vom Verkäufer kommt sicherlich, wenn er das Geld auf'm Konto hat. Leider war kein Paypal angeboten.

Für mich ist es klar und es gibt nur 2 Möglichkeiten:

1. Er verschickt es

2. Wenn er rumzickt, darf er den Auktionspreis zurücküberweisen und bekommt dann eine dunkelrote Bewertung.

Beitrag von ayshe 29.01.10 - 15:16 Uhr

ich sehe das auch wie du,

aber ich fürchte, es kommt zu 2.

oder kann er eine abmahnung von ebay bekommen, weil er sich ja im grunde nciht an die regeln gehalten hat?

Beitrag von vwpassat 29.01.10 - 15:35 Uhr

Ebay greift da bestimmt nicht wirklich hart durch, da sie ja schon mit sehr rückläufigen Auktionszahlen und auch Erträgen zu kämpfen haben.

Einerseits (wäre ich Verkäufer) würde ich die Reglementierung und den Zwang zum kostenlosen Versand auch nicht gutheißen, man kann ja aber dann mit dem Startpreis und/oder Sofortkauf anders kalkulieren.

Ziel war es ja, den überhöhten Portokosten Einhalt zu gebieten und das Ganze transparenter zu gestalten.

Beitrag von gaeltarra 29.01.10 - 15:48 Uhr

Hi,

nein, denn DAS hätte man anders regeln können. Ziel war es wohl eher, die Verkäufer zu zwingen, höhere Startpreise anzugeben! Höherer Startpreis = mehr Gebühren, Geld fürs Bild usw. usf.

Natürlich hat sich ebay da entsprechende Kategorien ausgesucht. Wenn es wirklich nur um die Versandkosten gegangen wäre, hätte man die hochfrequentierten Kategorien mit einschließen müssen.

LG
Gael

Beitrag von gaeltarra 29.01.10 - 15:17 Uhr

Hi,

in dem Fall ist es kostenloser Versand! Ohne Wenn und Aber. Denn der Verkäufer hat sich an die Ebay-Richtlinien zu halten, die besagen, dass kostenloser Versand anzubieten ist. Mit Nutzung von ebay hat er sich damit einverstanden erklärt und kann es nicht durch eigene Richtlinien aushebeln.

Anders wäre es, wenn Selbstabholer angegeben ist und im Text steht, dass auf Wunsch (!) auch zugesandt wird, allerdings gegen Erstattung der Portokosten.

Nein, deine Frau muss keine Portokosten zahlen und der Verkäufer hat ihr das Buch auf seine Kosten zuzusenden, das siehst du so ganz richtig!

LG
Gael


Beitrag von vwpassat 29.01.10 - 15:32 Uhr

Selbst, wenn Abholung angegeben wäre, seh ich das auch so.

Kostenloser Versand heißt nunmal so, gal wo ich es hin haben will.

Beitrag von gaeltarra 29.01.10 - 15:43 Uhr

Hi,

nein, nicht ganz, weil da nämlich als Versandart "Selbstabholer" steht.

Das ist leider eine ganz blöde Lücke, die Ebay gelassen hat. Im Prinzip hast du recht, ich sehe das auch so, aber dieses Hintertürchen ist anscheinend legal.

Denn es wird "offiziell" kein Versand vom Verkäufer angeboten, sondern eben nur Selbstabholung. Evtl. fragen dann Käufer an, ob sie die Sachen nicht zugesandt bekommen könnten, weil sie vielleicht keine Zeit zum Abholen haben. In dem Fall würden die Versandkosten natürlich zu Lasten des Käufers gehen, da auf dessen ausdrücklichen (!) Wunsch hin die Ware verschickt wird.

LG
Gael

Beitrag von vwpassat 29.01.10 - 16:01 Uhr

Naja........

Aber Versand ist nunmal Versand und nicht Abholung.

Beitrag von gaeltarra 29.01.10 - 16:29 Uhr

Ja, genauso wie Portokosten Portokosten sind und nicht noch zusätzlich Verpackung, Weg zur Post, Entgelt für Anstehen beim Postschalter usw. usf.

Ich war und bin eigentlich auch der Meinung, dass Versand keine Abholung ist, aber es wird wohl anders ausgelegt.

Es gab ja schon ebayer, die hohe Verpackungskosten angesetzt haben, um damit das Porto für kostenlosen Versand hereinzubekommen. Da wurde dann komischerweise plötzlich zwischen reinem Porto und den Kosten für die Verpackung unterschieden. Sonst gibt man ja gerne 4,90 an und versendet dann 1,65. Und wenn sich die Käufer aufregen, dann heist es "ätsch,bätsch, der Rest ist für die VErpackung... " (komisch, dass aber diese Inclusive-Kosten sehr oft genau den reinen Portokosten entsprechen, bin da noch nie schlau daraus geworden).

Tja - eben ebay! Wie urbia was den Marktplatz betrifft, da überlässt man das Streiten auch lieber den usern unter sich.

Aber nichttestotrotz würde ich an deiner Stelle bei euerer Ersteigerung auf kostenlosen Versand bestehen! Eindeutig.

LG
Gael

Beitrag von sabeto21 29.01.10 - 19:40 Uhr

So ist es! Ich habe kürzlich mal wieder ein paar DVD`s verkauft,mit kostenlosem Versand! Hatte mehrere emails von potenziellen Käufernn,die wissen wollten,wie hoch denn der Versand wäre! Habe dann zurückgeschrieben,kostenlos,so wie angegeben.
Wenn ich davon ausgehen kann,das die Sachen für mehr als 1 Euro weggehen ist das doch kein Problem,ansonsten stell ich nicht für 1 Euro ein.

Bei Verkäufern,die Versandkosten in der Artikelbeschreibun stehen haben kaufe ich nicht,den Stress tu ich mir nicht an!

Beitrag von skm 29.01.10 - 19:49 Uhr

Hallo,

hat bei mir auch eine verkäuferin so machen wollen, ber die artikelbeschreibung die versandkosten nennen.

hab den kaufpreis ohne versand überwiesen.
sie schrieb mich an wann ich es denn holen möchte.
da hab ich gesagt ich möchte es zugesand bekommen. da hat se bissl diskutiert und letztendlich dann doch kostenlos versand. hab ihr gesagt in der artikelbeschreibung ist es völlig belanglos.
hab ihr gesagt sie hätte als erstes kostenlose selbstabholzng nehmen sollen und als zweites versand normal.

lg skm

Beitrag von londonaftermidnight 29.01.10 - 20:40 Uhr

hallo,ich hatte auch anfangs ein buch so verkauft und mich dann bei ebay erkundigt,der sagte mir es wäre gegen die ebay grundsätze wenn es kostenlos verschickt werden muß dann muß es das auch, nützt es auch nichts in der artikelbeschreibung.allerdings sagte er auch wenn man sich nen anwalt deswegen nehmen würde würde der wohl sagen das es im text steht und man es halt genauer lesen müsse als käufer und dann die portokosten zahlen,aber man nimmt sich ja nicht wegen den beträgen nen anwalt.lg michaela

Beitrag von tweety12_de 30.01.10 - 13:23 Uhr

hallo,

diese variante ist laut meiner rechtsberarung nicht korrekt.

kostenloser versand kostet nix!!!

ich gebe als kostenlose option abholung an. und in der auktion steht dann, wer versand wünscht kann diesen für xxx betrag gerne haben.

gruß alex