Frage wegen Nachname meiner Tochter

Archiv des urbia-Forums Hochzeit.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Hochzeit

Wer eine Hochzeit vorbereitet, hat viel Spaß, eine Menge Arbeit und noch mehr Fragen. Was kostet eine Hochzeit? Wer hat Deko-Tipps für die Festtafel? Wo gibt es die allerschönsten Brautkleider? Empfehlenswert für eine gute Vorbereitung ist eine durchdachte Checkliste

Beitrag von amelie01 29.01.10 - 15:20 Uhr

Hallo,

jetrzt habe ich noch eine Frage ;-)

Meine große ist nicht von meinem Partner. Sie möchte aber auch seinen Nachnamen haben da wir ein gemeinsames Kind haben und dann aller gleich heißen ausser sie. Der leibliche Vater hat damals nie eine Vaterschaftsanerkennung abgelegt und in der Geburtsurkunde ist auch kein Vater eingetragen. Er zahlt miraber auch immer etwas Geld regelmäßig. Auch das wurde nie schriftlich oder irgendwo festgehalten. kann sie einfach den Namen meines Partners annehmen oder muss ich etwas beachten? Ach noch zu Info: Sie hat meinen Nachnamen, nicht den Ihrers Vaters.

Vielen Dank

Beitrag von sunny-1984 29.01.10 - 15:59 Uhr

Hallo,

ich hatte den gleichen Namen wie meine Mama. Sie war mit meinem Erzeuger nicht verheiratet.
Als meine Mama 1992 ihren neuen Partner geheiratet hat, haben sie, glaub beim Jugendamt, den Namen eintragen lassen den meine Mama nach ihrer Hochzeit angenommen hat eintragen lassen. So hab ich nun auch wie meine Eltern geheißen.
Das war aber keine Adoption. Die habe ich Ende 2008 beantragt, da ich wollte das mich mein Papa als richtiger Papa vor den Alter führt.

Frag am Besten mal bei Jugendamt nacht. Bei mir ging es auch ohne Adoption.

Lg Sunny

Beitrag von jeanne01 29.01.10 - 16:46 Uhr

Hallo,

ich bin in der gleichen Situation wie du, ich habe aber gleich als ich den Termin beim Standesamt gemacht habe, nachgefragt. Da meine Tochter schon 10 ist, darf sie selbst entscheiden welchen Nachnamen sie nach der Hochzeit tragen möchte. Nach der Trauung werden wir (Ich und mein Mann) dann noch mal zur Unterschrift gebeten für die Namensänderung meiner Tochter und auch sie selbst darf dann unterschreiben ganz feierlich natürlich.#huepf

So ist es für uns drei ein ganz großer Tag.

Also die Namensänderung deiner Tochter musst du beim Standesamt beantragen. Frag also nochmal dort nach.

Liebe Grüße

Jeanne

Beitrag von hedda.gabler 29.01.10 - 17:07 Uhr

Guten Tag.

Wenn der leibliche Vater nie die Vaterschaft anerkannt hat, ist er ja für die Behörden überhaupt nicht existent und hat somit kein Mitspracherecht.

Da Du das alleinige Sorgerecht hast und das Kind Deinen Namen trägst, kannst Du die so genannte EINBENENNUNG alleine bestimmen.

Soweit ich weiß, macht man das auch beim Standesamt. Inwieweit bei einer Einbenennung das Jugendamt bei minderjährigen Kindern involviert ist, weiß ich nicht (als wir den Mädchennamen meiner Mutter angenommen haben, hat das Jugendamt bei meiner Mutter zu einem Plausch wegen meiner minderjährigen Schwester vorbeigeschaut), kann Dir aber das Standesamt sagen.

Gruß von der Hedda.