Trennung und jetzt schwanger

Archiv des urbia-Forums Ungeplant schwanger.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Ungeplant schwanger

Was ist, wenn eine Schwangerschaft überraschend und ungeplant kommt? Hier kannst du fragen, wie andere diese Situation bewältigt haben. Grundsatz-Diskussionen um das Thema Schwangerschafts-Abbruch sind allerdings besser im Forum "Allgemeines" aufgehoben.

Beitrag von amyloona 29.01.10 - 15:45 Uhr

Hallo ihr Lieben,

vor fast 3 Jahren, habe ich hier Hilfe gesucht und auch bekommen. Hatte leider meine Zwillinge verloren.
Von meinem damaligen Partner wollte ich unbedingt so schnell wie möglich wieder schwanger werden. Es hat nicht geklappt. Nur wenige Monate nach der Fehlgeburt haben wir uns getrennt. Ich habe mich nach der FG sehr verändert und mir ging es nur noch darum schwanger zu werden....

Nun ja, jetzt bin ich in einer schönen aber auch schwierigen Situation:
Vor 2 Wochen haben sich mein Freund und ich nach einer 2 jährigen Beziehung getrennt. Glücklicherweise verstehen wir uns noch gut.
Am Mittwoch habe ich erfahren, dass ich in der 6. SSW bin. Es ist klar, dass ich das Kleine, alleine bekommen werde. Aber ich habe auch sehr viel Angst davor.
Komisch, es war mein größter Wunsch endlich Mutter zu werden (Ärzte diagnostizierten mir, dass ich nur schwer schwanger werden kann, da ich unter Endometryose leider), aber nicht alleine sondern mit festem Partner...

Meine momentan größte Angst ist, wie ich das Kind finanziell alleine durchbringen kann. Leider ist mein Arbeitsvertrag in 3 Monaten ausgelaufen. D. h. Arbeitslosigkeit steht an. Wer nimmt schon eine Schwangere in seinem Unternehmen auf? #zitter

Kann mir jemand sagen, was ich für Möglichkeiten habe, bzw. wie und an was für finanzielle Hilfen ich komme?

Ich danke euch vielmals für jeglich Tipps und Anregungen. #blume

Ganz liebe Grüße
Amyloona

Beitrag von karra005 29.01.10 - 16:24 Uhr

Das schaffst du schon mit der richtigen Unterstützung.:-)
Die findest du in Schwangerschaftsberatungsstellen, Caritas, Profamilia usw. Ich habe den Tipp bekommen, als ich ungeplant schwanger wurde, dass in meiner Nähe eine solche Beratung ist. Habe vorher bei Profamilia angerufen, weil ich unsprünglich dort hingehen wollte und die sagten mir in meinem Bezirk gäbe es auch so eine Beratungsstelle, dann müsse ich nicht durch ganz Berlin fahren.
Dort bekommst du Hilfe.
Was steht dir zu? Was kannst du beantragen? Wo, wann, wie und warum? Und vieles mehr. Ich bin ganz dankbar dafür das ich Hilfe von der SS-beratung habe.
Bin in 2 Wochen, schon das 3. Mal dort und die Hilfe dort ist kostenlos!
Die gehen mit dir auch die Anträge durch, füllen sie mit dir zusammen aus. Geben dir Adressen usw, zu allem was eine Schwangere so braucht. zb. wo man Kurse machen kann, wo man sein Kind bekommen könnte, andere Beratungstellen und viele andere wichtige Adressen, wo man zb. günstige Kinderausstattung bekommt usw.
Forsche mal nach oder lass dir Auskunft bei Profamilia geben.#klee

Beitrag von baldurstar 29.01.10 - 19:20 Uhr

also ich war in einer ähnlichen situation bei meinem großen.

ich hatte mich allerdings vom kv getrennt da er so rumgesponnen hat als er von der ss erfuhr.

mein vertrag wurde auch nicht verlängert dann.

ich ging zu profamilia und habe fast die komplette erst ausstattung für den großen bekommen damals. was eine enorme hilfe war.

danach dann musste ich halt soziale hilfen wie wohngeld in anspruch nehmen erst mal.

finanziell alleine mit einem kind geht es auf jeden fall. dave und ich konnten eigentlich recht gut leben. wir mussten nicht hungern und er hatte genug zum anziehen und spielen.

wirst sehen ihr schafft das.

wende dich einfach mal an die diakonischen werke bei dir in der gegend oder an pro familia.
die wissen was und wo man alles kriegen kann und helfen beim antrag stellen.

lg

Beitrag von windsbraut69 31.01.10 - 10:01 Uhr

Ich wundere mich immer wieder, warum Ihr alle automatisch von Anträgen und Transferleistungen/caritativen Hilfen ausgeht.

Sie hat einen Job, bekommt anschließend sicher ALGI, Elterngeld, Unterhalt für sich und das Kind und ist doch durch die Schwangerschaft nicht automatisch sofort ein Sozialfall!

Gruß,

W

Beitrag von salida-del-sol 29.01.10 - 21:43 Uhr

Hallo, liebe Amyloona,
Du hast schon manche notvolle Situation hinter Dir, fühle Dich mal herzlich von mir gedrückt.
Nun bist Du schwanger, und Deine größte Angst ist wie das von den Finanzen her gehen soll. Gehe von Beratungstelle zu Beratungstelle bis Du alles hast was Du brauchst, denn die Motivation und die Möglichkeiten von unterschiedlichen Beratungstellen können sehr unterschiedlich sein.
Ich finde es total klasse, dass Du das Kleine auch ohne Partner bekommst. Ich denke die Erfahrung mit der FG hat Dein Leben geprägt. Und Du hast etwas vom Wert des Lebens kennengelernt. Wir Menschen können viel, aber kein Leben herstellen auf Wunsch. Dass das ganze mit Angst behaftet ist ist logisch, aber dies ist fast jede Schwangerschaft. Einfach weil sich im Körper so viel verändert und man merkt: nichts wird mehr so sein, wie es zuvor war. Lass Dich davon nicht entmutigen. Denn wir Frauen sind stark und schaffen es auch alleine.
Sei ganz lieb gegrüßt von salida-del-sol

Beitrag von amyloona 30.01.10 - 10:50 Uhr

Vielen lieben Dank, für die so schönen Worte.

Leider hatte ich letzte Nacht, Unterleibsschmerzen mit leichten Blutungen. Gleich geht es erstmla ins KH. Hoffe einfach so sehr, dass es nicht das ist was ich vermute. Will dieses Kind einfach nur lebendig und gesund auf die Welt bringen, alle Tücken einer Schwangerschaft miterleben.

Toi toi toi....

Ich melde mich später nochmal, wenn ich aus dem KH zu Hause bin.

LG
amy

Beitrag von windsbraut69 31.01.10 - 09:59 Uhr

Ja, finanziell bist Du ja nicht allein.
Du schreibst, Du verstehst Dicht gut mit Deinem Ex, da werdet Ihr Euch bezüglich Unterhalt sicher frühzeitig einigen können.
Reichen Unterhalt für Dich und das Kind und ALGI nicht aus, kannst Du immer noch ergänzend ALGII beantragen.

Gruß,

W