Hat jemand einen Tipp wegen Heimarbeit???

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von sparkaessle0302 29.01.10 - 18:25 Uhr

Hallöchen,

habe eine Frage-vielleicht kann mir ja jemand helfen.
Ich möchte gerne etwas dazu verdienen, es muss aber Heimarbeit sein denn mein Sohn ist knapp 20 Monate alt und im Juni kommt mein Baby. Betreuungsmöglichkeiten für ausser Haus Arbeit leider nicht vorhanden. Hat jemand Erfahrung mit Heimarbeit und eine Homepage oder Adresse oder einfach einen Tipp? Hab schon ewig im Internet gesucht aber da gibts fast nur unseriöse Sachen wo man Vorauszahlungen leisten muss etc.
Herzlichen dank !!!

LG
Nina

Beitrag von myimmortal1977 29.01.10 - 18:33 Uhr

Da kannst Du Dich der Suchfunktion hier bedienen. Die Idee hatten schon viele Muddis vor Dir.

Wenn Du nicht aus Deinem alten Arbeitsverhältnis Teile in Homeoffice erledigen kannst, sieht es beim Thema seriös recht mau aus.

Lg Janette

Beitrag von bruchetta 29.01.10 - 18:49 Uhr

Gibt es nicht, wirklich nicht!
Außerdem würde es eh nicht funktionieren, wie willst Du zwischen Kleinkind und Baby denn noch arbeiten? #schwitz
Solltest Du in einer Beziehung sein, such Dir abends oder am Wochenende einen Minijob, wenn Dein Partner auf die Kinder aufpassen kann.

Beitrag von sabeto21 29.01.10 - 19:47 Uhr

Seltsame Einstellung hast du da! Ich habe 4 Kinder ,davon einen 20 Monate alten Sohn,und ich habe immer! zwischendurch zuhause gearbeitet,da ich freiberuflich Arbeite.Natürlich geht das auch mit Kindern! Wieso sollte es nicht?

Aber wie oben schon erwähnt,solange die TE nicht aus dem Home Office Bereich kommt,hat sie schlechte Karten,was das seriöse anbelangt!

Beitrag von nele27 29.01.10 - 20:23 Uhr

Naja, weil man sich mit Kind nicht konzentrieren kann #kratz Also ich mich zumindest nicht - deswegen habe ich auch im Home Office eine Betreuung.

Und wie soll ich telefonieren, wenn ein Kleinkind dazwischen brüllt ... da hätte ich ja keine ruhige Minute.

Was arbeitest Du denn, dass das mit 4 Kindern geht??

LG, Nele

Beitrag von sabeto21 29.01.10 - 20:29 Uhr

Hi,

na also meine Kinder sind ja nicht alle 24 Std. um mich rum.Der Grosse geht zur Schule und hat Mittags aktivitäten.Die 2 mittleren Kiga.So gesehen ist eigendlich nur der kleinste immer um mich rum.
Ich verwalte Kundenanzeigen. Dabei habe ich natürlich keinen 10 Std. Vollzeittag.
Das nimmt eigendlich nicht mehr wie 3 Std.pro Tag in Anspruch,zudem bin ich ja nicht ständig vollgeschüttet mit Aufträgen.Dann wär das natürlich was anderes.

Telefonisch muss ich eigendlich selten was machen.Von dem her stört ein schreiendes Kleinkind nicht!

Ich arbeite Hauptsächlich Mittags,wenn der Mini schläft oder dann so wie jetzt am Abend,wenn die Kinder im Bett sind.

So flexibel hat das natürlich nicht jeder. Ich weiss ja nicht,was sich die TE unter Heimarbeit vorstellt... sowas wie Kugelschreiber zusammen bauen oder solche sachen,da kenne ich mich ehrlich gesagt nicht aus,wüsste auch nicht,ob das dann mit den kleinen so hinhaut.

Gruss Saskia

Beitrag von nele27 29.01.10 - 20:35 Uhr

OK #aha DAs entspricht dann ungefähr meinem Arbeitsalltag, wenn ich Anton mal krank zu Hause habe. Um nicht gar nichts zu tun, arbeite ich dann so gut es geht nebenbei und beim Mittagschlaf. Da komme ich aber niemals auf einen vollen Tag :-)

Ich bin nämlich Vollzeit angestellt und mache 1-2 Tage die Woche Home Office. Vorteil ist: Keine Anfahrt und ich kann einiges in die Abendstunden verlegen und Anton früher aus der Kita holen #huepf

LG, Nele

Beitrag von sabeto21 29.01.10 - 20:37 Uhr

So ist es.Ich werde wohl auch wieder Vollzeit ausser haus arbeiten,aber erst wenn mein kleinster dann in die Kita kommt.Derzeit geniesse ich noch die Unabhängigkeit;-)

LG Saskia#snowy

Beitrag von windsbraut69 30.01.10 - 08:54 Uhr

"sowas wie Kugelschreiber zusammen bauen oder solche sachen,da kenne ich mich ehrlich gesagt nicht aus,wüsste auch nicht,ob das dann mit den kleinen so hinhaut. "

Die werden inzwischen maschinell gefertigt :)

Gruß,

W

Beitrag von sabeto21 30.01.10 - 08:55 Uhr

Ah!#ahaDanke für die Info;-)

Gruss Saskia

Beitrag von katja.lev 29.01.10 - 20:31 Uhr

Hi,

da kann ich dir nur zustimmen. Ich arbeite 40 Stunden in der Woche. Davon 3 ganze Tage im Homeoffice.

Trotzdem benötigt man in der Homeoffice Zeit immer eine Betreuung.

Wenn ich z.B. eine Telefonkonferenz mit meinen US Kollegen habe oder ein Kunde von uns ruft mich an, weil sein SAP abgeschmiert ist, dann ist das sehr unpraktisch wenn im Hintergrund mein Sohn Theater macht.

Außerdem muss ich im Homeoffice die gleichen 100% bringen, wie im normalen Büro, und das geht nicht wenn man nicht 100% bei der Sache sein kann.

Gruß Katja

Beitrag von nele27 29.01.10 - 20:38 Uhr

Ich hatte das mal als Anton krank war.... bin ans Telefon gegangen, da schrie es hinter mir "Mamaaaa, Anton Kacka macht!!!!!!!!!!!" #schock Zum Glück war es nur ein harmloser Kollege #schwitz

Ich bin Pressesprecherin und brauche daher auch RUHE zum Texte schreiben, telefonieren, Zeitungen auswerten etc...

Außerdem sollte man mindestens 100%, eher 150% geben - sonst fängt schnell das Gerede an.

LG, Nele