Sich gegenseitig intim berühren, wie erklären?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von kaffetante 29.01.10 - 18:25 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

gerade habe ich meine Sohn (gerade vier) in den Schlafi gepackt, da erzählt er mir so nebenbei, dass sein Freund (fast 5) und er sich gegenseitig den Bauch und den Pisimann vermessen #schock und zwar im KIGA.

Ich fragte dann genau so nebenbei, wo sie das machen. Sie würden dass machen, wo es keiner sieht.

Ich habe ihm jetzt erstmal erklärt, dass er das nicht darf, dass der Pisimann etwas ganz eigenes ist, keiner darf ihn einfach so anfassen. Naja, geschickt war das jetzt nicht gerade, aber es traf mich so unvorbereitet #hicks.

Wie würdet Ihr das handhaben. Streng verbieten, oder darüber hinwegsehen?

LG

Beitrag von 3erclan 29.01.10 - 18:37 Uhr

Hallo

red am Montag mit den ERzieherinnen drüber.Evlt besprechen die auch das Thema im Stuhlkreis.

Klar dass sie vergleichen aber mach ihm seine Grenzen klar und dass er auch NEIN sagen darf und dass der Gegenüber dies akzeptieren muss und er darf sich Hilfe holen

lg

Beitrag von mel-t 29.01.10 - 19:29 Uhr

So lange beide Spaß dran haben und keiner genötigt wird, lass sie, Neugier ist gesund...

Erklär ihm, das er "Nein" sagen darf und die Situation verlassen, wenn ihm etwas unangenehm ist.

Mehr würd ich nicht tun.

Mfg
mel-t

Beitrag von jui782 29.01.10 - 19:30 Uhr

Ich glaube, es zu verbieten, wäre der falscheste Weg. Dann würde er denken, dass das total unnormal ist oder er das gar nicht darf und entwickelt dazu evtl. ein komisches Verhältnis. Ich würde auch die Erziehrinnen darauf aufmerksam machen...

LG
Jui

Beitrag von nane29 29.01.10 - 20:04 Uhr

Hi,

also ich geh' einfach mal von mir aus.

Ich habe mit meinem Cousin "Doktorspielchen" gemacht, als wir sogar noch etwas älter waren.

Ich habe oft bei denen übernachtet und schlief bei ihm im Hochbett. Abends haben wir uns ein paar Mal gegenseitig "untersucht" - mit Taschenlampe und auch mit Berühren. Aber das war rein "wissenschaftlich", ohne irgendwelchen sexuellen Gedanken oder Gefühlen.
Ich weiß noch, dass ich es witzig fand, dass man die Hoden verschieben kann. Und dass alles rot leuchtet, wenn man die Taschenlampe dranhält:-p

Ich war sogar noch älter, als ich mit meiner besten Freundin Knutschen geübt habe. Richtig mit Zunge. Eine hat das Mädchen gespielt, die andere den Jungen.#hicks

Das war alles irgendwie Teil der Aufklärung und völlig harmlos.

Ich würde es auf keinen Fall verbieten, lass ihn machen. Er muss nur seine eigenen Grenzen kommunizieren und die der anderen respektieren können.

LG Jana

Beitrag von babe26 29.01.10 - 20:39 Uhr

hallo,
das hatten wir auch schon. das ist eine wichtige lebensphase, die zwischen dem dritten und sechsten lebensjahr stattfindet, um genau zu wissen, ich bin ein mann und die mädchen wissen, ich bin eine frau. das hat aber nix mit unserem sex-verständnis zu tun. bloss nicht verbieten oder schlecht machen. bei uns hat das ca. 4wochen gedauert und war dann wieder vorbei. im kiga haben sie auch in der zeit "doktor" gespielt, penis vermessen und auf der toilette über kreuz pippi gemacht.
immer locker bleiben, die pubertät ist noch weit weg:-)

lg,babe26 mit tobias(*09.10.05) & sarah(*03.06.08)