Schwiegereltern und Urlaub des Enkelkindes ?lang

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von danniundakki 29.01.10 - 18:46 Uhr

Hallo ,

ich hatte heute ein anstrengendes Telefonat mit meiner Schwiegermutter , sie hatte bestimmt , dass unser ältester Sohn bei denen im Juli Urlaub machen soll.
Ich möchte das nicht mehr , da wir letztes Jahr das Problem hatten , dass sie am Ende der Urlaubswoche überlegt hatten , dass es ihnen doch zu weit und anstrengend ist unseren Sohn die 2 1/2 Stunden zu uns nach Hause zu bringen.
Also haben wir ihn auf halber Strecke abholen müssen , was vorher nicht so abgesprochen war.
Wir hatten ja schon gesagt , dass sie mit ihren 70 und 74 Jahren nicht mehr so fit sind und wir deshalb nicht möchten , dass sie soviele Ausflüge mit unserem Sohn machen.
Der Schwiegervater ist Diabetiker und Herzkrank und unterzuckert fast täglich und leider auch häufig während er Auto fährt.
Einmal war unser Sohn bei denen mitgefahren und wir fuhren hinter denen auf der Autobahn und das Auto der Schwiegereltern fuhr aufeinmal Schlangenlinien , weil der Schwiegervater mal wieder unterzuckert war.
Glücklicherweise konnte die Schwiegermama noch ins Lenkrad greifen und die nächste Ausfahrt war schnell erreicht.
Das war für uns aber ein furchtbares Erlebnis und unser Sohn ist sofort wieder zu uns ins Auto gekommen.
Ich habe einfach ein schlechtes Gefühl , wenn unser Sohn dort Urlaub macht.
Er findet das toll , da sie ja dann viele Ausflüge in Tierparks usw. unternehmen , aber mir dreht sich der Magen um.
Jetzt soll er auch noch im Juli zu ihnen , hat Schwiegermama bestimmt und ich habe ihr dann gesagt , dass der Termin für uns nicht passt.
Dann wird Abschied im Kindergarten gefeiert , da unser Sohn dieses Jahr in die Schule kommt und dann möchten wir mit den Kindern noch wegfahren und dann kommen die Unterlagen von der Schule und wir müssen 14 Tage lang uns auf die Schule vorbereiten , alles zusammensuchen , jeden Tag ein Bild ausmalen usw. dann ist er in der Schule und dann geht es auch nicht.
Im übrigen sind die Schwiegereltern ja so ca. 4-5 mal im Jahr für 2-3Wochen im Urlaub und das sie uns dann weniger sehen liegt ja dann nicht an uns.
Ich habe denen heute den Einschulungstermin mit Uhrzeit für Ende August mitgeteilt und dann sagten sie , dass sie dann nicht können , weil sie wegfahren.
Das erste Enkelkind , der erste Schultag , er soll ja so unbedingt da Urlaub machen , aber für so einen wichtigen Tag haben sie keine Zeit.

Naja , mein eigentliches Anliegen ist , bei wem machen die Kinder auch Urlaub bei Oma und Opa unter ähnlichen Bedingungen ?
Ich könnte darauf verzichten , aber vielleicht ist es für die Kinder ja schön.

Hat jemand einen Tipp ?
Ich weiß nicht ob ich das jetzt für immer absagen soll , oder ob wir nur noch ein Wochenende übernachten lassen , wenn wir sowiso gerade bei denen in der Nähe sind.
Wir fahren ja 1-2 mal im Monat da hoch zu unserem Wohnwagen und wenn die nicht gerade im Urlaub sind , dann sehen sie uns ja.

Lieben Gruß
danniundakki

Beitrag von alpenbaby711 29.01.10 - 19:43 Uhr

Also mir wäre es egal ob die SChwiegereltern oder Eltern bestimmen das Kind kommt mit. DIe haben nämlich gar nichts zu sagen. Es ist nicht deren Kind. Wenn dann haben sie zu fragen ob es Ok wäre, sie würden ihn gerne mitnehmen aber zu bestimmen haben sie das gar nicht. Den Zahn zieh ihnen mal super schnell. Vor allem wenn der Schwiegervater ständig unterzuckert und dann noch auf der Autobahn Schlangenlinien fährt haste irgendwann nur noch ein totes Kind weil er so unvernünftig ist. Wenn er sich das Hirn einrennen will seine Sache aber ganz sicher nicht mit meinem Kind, oder in dem Fall eurem. Versucht eine Lösung zu finden wo vielleicht alle was davon haben. ABer alleine mitgeben neeeeeeee.
Ela

Beitrag von karna.dalilah 29.01.10 - 20:34 Uhr

das sehe ich auch so.
Klare Ansagen und fertig.
Jeder kann für sich sein Leben leben, aber er darf nicht das leben anderer mit seinem Tun gefährden.
Da gäbe es bei mir keine Disskussion

Karna

Beitrag von danniundakki 29.01.10 - 21:32 Uhr

Hallo ,
danke für die Antworten.
Ich sehe das ja auch so , möchte allerdings nicht immer die Person sein die mit der Familie meines Mannes abrechnet.
Ich habe da schon unzählige Male klare Rückmeldungen auf , für mich, nicht akzeptables Verhalten gegeben.
Jetzt habe ich meinen Mann über das Gespräch informiert und mich mit ihm abgesprochen und wir sind der gleichen Meinung gewesen.
Also hat er dann unsere Entscheidung mitgeteilt.
Die Schwiegermama hat schon wieder geweint , wie immer , aber das zieht bei uns nicht mehr.
Dann hat er ihr gesagt , dass erstens wir vorher gefragt werden müssen , ob es , bzw. wann es uns passt und dann wird erst unser Sohn informiert und nicht wie die das machen unseren Sohn informieren wann er da Urlaub macht und wir werden das dann schon mitbekommen.
Und zweitens fährt nur noch die Schwiegermama , oder die gehen zu Fuß , denn wir möchten nicht das unserem Kind etwas passiert , weil die eine falsche Auffassung ihrer Gesundheit und Vitalität haben.
Und drittens es geht nur noch am Wo -End wenn wir eh da oben sind und dann nehmen wir ihn am Sonntag zurück.
Blöd war das , als sie ihn ja nicht zurück bringen konnten/wollten und wir dann schnell hinfahren mussten.
Also , nur noch wenn wir auch da sind.

Begeistert sind sie wohl nicht , aber Schwiegermama weigert sich ja auch mit dem Schwiegervater zu fahren weil er öfter unterzuckert , warum sollten wir dann unser Kind ausliefern.

Nee , die liebe Verwandtschaft , da hat man immer etwas um den niedrigen Schwangerschaftsblutdruck in die Höhe zu bringen.

Liebe Grüsse
danniundakki

Beitrag von maschm2579 30.01.10 - 07:50 Uhr

Hallo,

ist es Dein Kind oder das Deiner Schwiegereltern?

Es gibt Diskussionen da würde ich nach dem ersten Satz überhaupt nicht weiter reden.

Es ist Dein Kind und Du entscheidest, und nein ich würde in dem Fall mein Kind keine zwei Std dort allein lassen... Du würdest im Leben nicht mehr froh werden wenn ihm dort etwas passiert weil Schwiegervater zu blöd ist seinen Zucker einzustellen #schock

Und wenn sie nicht zur Einschulung wollen, ist es traurig aber Ihr Pech. Hauptsache sie fragen später nicht warum die Einschulung nicht so gelegt wurde das sie aus dem Urlaub zurück sind #augen

Beitrag von dominiksmami 30.01.10 - 12:27 Uhr

Huhu,

bestimmen...wo unsere Kinder Urlaub machen oder auch nicht, können nur mein Mann und ich! Basta.

Allerdings käme auch niemand aus unseren Familien auf so eine verquere Idee.

lg

Andrea

Beitrag von mama.nicki 30.01.10 - 19:56 Uhr

Hallo!

Mal eine Frage zu was anderem. Warum unterzuckert Dein SV so oft? Ist er mit dem Insulin falsch eingestellt? Normal ist das ja eigentlich nicht!

LG Nicki

Beitrag von danniundakki 30.01.10 - 20:11 Uhr

Tja , er ist lernresistent.
Er wurde mehrmals im KH neu eingestellt aber er probiert sich lieber selber aus.
Wie haben ihn ja auch schon mehrmals beraten , da wir uns beruflich damit auskennen , aber er macht das anders.
Er hat sehr hohe Werte und spritzt sich dann mehr und ißt dafür weniger:-[
Er versteht nicht , dass er dann normal essen muss und auch zwischendurch , z.B. bevor er Auto fährt etwas essen soll.
Gerade die Konzentration bei der Fahrt lässt ,nach seinem sowiso zuviel spritzen, den BZ sinken und dann ist es zu spät.
Ich sehe das schon immer kommen , wenn er bei uns ist , er wird blass und aggressiv verstimmt und dann halte ich ihm schon Schokolade hin .
Naja , er benutzt auch noch Langzeitinsulin , mit Altinsulin wäre er besser bedient , aber er will ja alles so lassen.
Wir haben ihm auch gesagt , dass bei jeder Unterzuckerung sein Gehirn geschädigt wird , aber er sagt davon merkt er gar nichts.


Tja , also hat er jetzt zumindest mit der Konsequenz zu leben , dass er nicht mehr mit einem unserer Kinder fährt.Das passiert zwar nicht häufig während der Fahrt , aber wann es wieder passiert weiß man vorher nicht und
das Risiko gehen wir nicht ein.

Lieben Gruß
danniundakki

Beitrag von mama.nicki 31.01.10 - 10:48 Uhr

Das ist absolut richtig so!

Vielleicht lässt ihn ja das mal darüber nachdenken!

Jaja, ältere Leute und das Insulin, damit bin ich auch tagtäglich beschäftigt! ;-)


LG

Beitrag von kathrincat 31.01.10 - 21:53 Uhr

sie haben da überhaupt nichts zu sagen. wenn du es nicht willst fährt dein kind nicht mit.