Blöde Situation zum Thema Familiengrab... Eure Meinung?

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von why-is-me-so-dumb 29.01.10 - 19:07 Uhr

Hallo liebe UrbianerInnen,

das Problem ist Folgendes:

Im Mai letzten Jahres habe ich meine Tochter Anna tot geboren. Wir haben sie im Grab meiner Großeltern (mütterlicher Seite) beerdigt.

Der Grabstein gefällt keinem aus der Familie so wirklich, aber für einen neuen fehlt momentan das Geld. So haben wir Annas Namen nicht auf den Grabstein gravieren lassen, sondern ihn und ihr Geburts-/Todesdatum in eine herzförmige Schieferplatte graviert und diese an den Grabstein geklebt, bis es einen neuen Grabstein gibt.

Das Grab und der Grabstein sehen sehr nach "Alte-Leute-Grab" aus, was es ja auch lange Zeit ausschließlich war. Es ist ein Marmorblock mit einem eisernen Jesus am Kreuz dran, Efeu umgibt das Grab und es wachsen zwei Rosenstöcke. Meine Mutter bepflanzt das Grab je nach Jahreszeit, oft sehr schön aber eben nicht passend für ein Kindergrab (z.B. mit Erika).

Da ihr Vater bereits starb, als meine Mutter erst elf Jahre alt war, verstehe ich, dass dieses Grab für sie sehr wichtig ist und ich will es ihr ja nicht "wegnehmen" oder so.

Ich wünsche mir aber auch, dass wir unserer Tochter bzw. Schwester ein Grab gestalten können, welches auch ihr gefallen würde. Meine Mutter fand es schon blöd, dass wir das Herz auf den Grabstein geklebt haben. Sie hätte es lieber gehabt, wenn wir es nur auf das Grab gelegt hätten, aber dort wurde es immer von Blättern, Erde oder Schnee verdeckt.

Jetzt habe ich eine Laterne, drei Pilze aus Porzellan und einen Rosenstab bestellt, weil ich dachte, das lässt das Grab etwas fröhlicher aussehen, ist aber nicht nur kindlich.

Hier die drei Sachen:
http://www.buntspechterl.at/admin/untermenue/pdf/3/200804070950584500%20Laterne%20weiss.jpg

http://www.poetschke-ambiente.de/orbiz/DigiTrade/Gusseisen-Blumenstecker-Lovely-Goldy--1490d2a134288.html#ueberschrift

und

http://www.poetschke-ambiente.de/orbiz/DigiTrade/Keramik-Steingut-Terracotta-Pilze-Zauberwald-Fruehling-3er-Set--1486d1a126333.html

Meine Mutter meinte nur dazu: "Ich wollte das Grab eigentlich nicht in einen Kindergarten verwandeln. Schließlich sind dort auch meine Eltern begraben."

Ich bin echt traurig. Andererseits kann ich auch sie verstehen.

Wie seht ihr das? Was würdet ihr tun?

Vielen Dank für's Lesen und noch einen schönen Abend,
Sophie

Beitrag von melly21 29.01.10 - 19:22 Uhr

Hallo ich habe so eine ähnlich Situation wie du.Nur das unser kleiner #stern nicht bei meinen Grosseltern beerdigt ist.
Wir haben für ihn an der Seite eine kleine Ecke mit bunten Glassteinen abgegrenzt.Dann haben wir einen grossen Engel,einen kleinen Engel einen bunten Blumentopf und ein blaues Windrad(hat meine Tochter ausgesucht)dorthin gestellt!
Meine Mutter hat sich auch erst aufgeregt aber ich habe ihr gesagt das es auch meine Grosseltern sind und ich möchte das wenn wir dort hin fahren wir auch eine "Stelle"haben.
Da meine Mutter sich nicht wirklich um das Grab kümmert machen mein Mann und ich es nun.Wir pflanzen wenn möglich bunte Blumen und Dekorien es auch schön!

Ostern letztes Jahr haben wir Eier an einen kleinen Baum gehangen:-)

Rede nochmal mit deiner Mutter und erklär ihr wie wichtig es für dich ist!

Ansonsten störe dich nicht daran was andere denken,den das tue ich schon lange nicht mehr!

Lg und #liebdrueck Melly

Beitrag von anyca 29.01.10 - 19:48 Uhr

Hmmm .... vielleicht könntest Du ja die Pilze weglassen, die sind für ein (auch) Erwachsenengrab vielleicht wirklich arg kindlich?

Oder ihr einigt Euch auf buntere Blumen im nächsten Frühjahr?

Beitrag von blahblah 29.01.10 - 20:28 Uhr

Ich würde mal fragen ob deine Mama sich nicht vorstellen kann das auch deine Grosseltern an den Sachen nicht Freude gehabt hätten?!
Immerhin willst du ja kein Spielzeug da draufstellen.
LG
#bla

Beitrag von leahhh 29.01.10 - 20:44 Uhr

Hallo Sophie,
wir haben unseren Sohn auch beerdigt. Ich habe ihn vor 2 Jahren in der 21. Woche still geboren. Wir haben ein neues Grab für ihn, aber dieses sieht aus wie ein Erwachsenengrab. Ich finde diese sog. Kindergräber mit diesem- entschuldige-ganzem Kitsch extrem häßlich. Also ich kann Deine Mutter verstehen. Mir ist es wichig, dass schöne Blumen auf dem Grab sind, dass es im Sommer blüht und das Grab ordentlich und gepflegt ist. Rede doch mal mir ihr, dass Du mit ihr gemeinsam das Grab anpflanzt, aber diese Gegenstände würde ich auch nicht haben wollen.
Alles Gute Leah

Beitrag von juliane1978 29.01.10 - 21:46 Uhr

Hallo,
ich habe meine Tochter in der 19. SSW still geboren und sie wurde bei ihrem Opa (mein Schwiegervater) beerdigt. Wir haben einen sehr schönen Engel für sie auf dem Grab, aber ansonsten ist es ein "Erwachsenengrab" und auch nicht geteilt oder so. Den Engelstecker finde ich sehr schön und auch passend. Die Pilze sind meiner Meinung nach auch für ein Kindergrab zu kitschig. Die Laterne ist sehr schön, aber geht die nicht kaputt? Rede doch einfach mal mit deiner Mutter. Vielleicht darfst du ja eine Ecke des Grabes selbst gestalten. Allerdings finde ich persönlich ein "einheitliches" Grab schöner. Versucht doch Euch irgendwie zu einigen. Z. B. mit einem Rosenstrauch für dein Kind und den Rest so wie deine Mutter will? Und zusätzlich der Blumenstecker mit dem Engel.
LG,
Juliane

Beitrag von brotli 29.01.10 - 22:49 Uhr

hallo

ich glaube da kann man nicht viel zu sagen, das ist einstellungssache und dann noch was man selber empfindet.
ich habe mich ein wenig nach dem menschen gerichtet, dessen grab ich besuche. es war ein sehr lebensfroher bunter mensch und so habe ich auch eine grosse schöne bunte windmühle auf das grab gestellt.
es ist ja nicht nur für ein kind gedacht, ist es nicht auch einfach schön für deine mutter, wenn es etwas geschmückt ist?
schaut doch sonst mal nach alternativen die ihr beide schön findet.
ich finde auch sehr schlichte gräber schön, wenn sie gepflegt sind.
l.g.

Beitrag von fruehchenomi 29.01.10 - 23:08 Uhr

Die Pilze gefallen mir überhaupt nicht, das andere ist schön.
Man kann auch mit Blumen, Keramikherzen usw ein Grab so gestalten, dass es allen gerecht wird.
Da muss man eben miteinander reden !
Allerdings gefällt es mir auch weniger, wenn ein Spielzeugfeld auf einem Kindergrab aufgebaut wird, besonders weil durch die Witterung vieles sehr schnell häßlich wird.
LG Moni

Beitrag von petra1982 30.01.10 - 07:46 Uhr

die drei dinge sind ja nicht wirklich ganz auf ein kind ausgerichtet. und sie sollte auch zulassen euch einen kleine ecke zum herrichten lassen, kann deine trauer verstehen das du über das verhalten deiner mum traurig bist.

Beitrag von shandor 30.01.10 - 09:58 Uhr

Hallo Sophie

Ich würde auch die Pilze weglassen und statt dessen lieber im Frühling ein paar bunte Blumen pflanzen.

Lieben Gruß
Eva

Beitrag von drachenengel 30.01.10 - 11:58 Uhr

Hallo Sophie,

die Pilze gehen für MICH gar nicht, ich find die einfach kitschig, bitte entschuldige..

Ich persönlich würde eher einen schönen hellen Engel aus wetterfestem Material aufstellen, direkt am Grabstein, als Erinnerung an Anna. Dazu noch drei Herzen aus dem gleichen Material, symbolisch für alle Drei.

So schmerzhaft es auch ist, sein geliebtes Kind zu verlieren, doch die bunten Kindergräber finde ICH nicht schön...

Kombiniert zu Eriken, Efeu, evtl noch ein paar Saisonblühern, würde für MICH der Engel mit den Herzen schön aussehen und auch eine Ruhe ausstrahlen...

Rede mal mit Deiner Ma, damit Ihr da einen gemeinsamen Weg finden könnt, ich kann sie da schon verstehen.

Alles Gute

Mone

Beitrag von why-is-me-so-dumb 30.01.10 - 14:18 Uhr

Hallo nochmal,

erst mal vielen herzlichen Dank für Eure Antworten!
Mir persönlich gefallen die Kindergräber auch nicht, die nur bunt sind oder auf denen sogar Spielsachen liegen...

Als ich die Sachen bestellt habe, dachte ich mehr daran, das Grab ein wenig "mädchenhaft-romantisch" zu gestalten.
Außerdem wollte ich für mein Mädchen Mal was rosa-goldenes kaufen. Versteht ihr, was ich meine?
Dass das alles kitschig ist, darüber müssen wir nicht streiten, das ist es auf jeden Fall. Aber ein bisschen kitschig dürfen Sachen für ein Mädchen doch sein, oder?

Bei der Laterne sind wir uns sogar einig: Die finden wir beide viel schöner als die dunklen, gußeisernen Grablaternen (und sie ist auch wetterfest).

Den Rosenstab findet meine Mutter furchtbar. Ich finde ihn aber so unauffällig zwischen den Rosenblüten, da wird sie damit leben müssen.

Die Pilze sind viel größer, als ich gedacht habe. Ich dachte, die könne man unter niedrigen Blumen "rausblitzen" lassen - aber sie sind wirklich auffällig. Und da sie ja offensichtlich nicht dem Geschmack der Meisten entsprechen, kommen sie in die Blumentöpfe auf dem Balkon. Da müssen nur wir sie schön finden... Und sie werden mich auch dort an Anna erinnern, weil ich sie ja schließlich für sie gekauft habe.

Nochmal vielen Dank für Eure Meinungen! Ihr habt mir echt weitergeholfen!

Euch ein schönes Wochenende,
Sophie
mit Anna-Soi (*23.05.09+) tief im Herzen und Caspar (*11.07.04) fest an der Hand