Woher bekomme ich Hilfe beim Auszug?

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von oranienburger 29.01.10 - 19:33 Uhr

Hallo ich habe starke Probleme Zuhause. Ich weiß das haben viele Jugendliche, aber es ist so das ich mitlerweile schon lieber draußen schlafen würde als zuhause und das bei mInus -18 Grad. Ich will damit sagen meine Probleme sind schon groß!

Ich bin zur zeit azubi erstes Lehrjahr und 20 jahre alt.

wo kann ich mich hinwenden für hilfen bzw unterstützung beim auszug?

Würde mich über antworten freuen

Liebe grüße

Steve

Beitrag von minusl 29.01.10 - 20:09 Uhr


Auch wenn Du schon 20 Jahre alt bist wuerde ich mich an das Jugendamt Deiner Stadt wenden. Denn Du bist noch jung selbst wenn Sie Dir nicht direkt helfen können dann wissen die Die ev. wer zuständig ist.

Beitrag von arienne41 29.01.10 - 20:35 Uhr

Hallo

Deine Eltern sind dir Unterhaltspflichtig.

Deine Eltern kommen aber Ihrer Unterhaltspflicht nach indem sie sagen das du bei Ihnen leben kannst usw. sie sind nicht verpflichtet Dir Barunterhalt zu zahlen.

Du kannst dein Kindergeld bekommen.

Du kannst noch einem 400€ Job annehmen.
Du kannst dir ne kleine Wohnung nehmen dann sollten ca 800€ im Monat reichen.
Vielleicht kannst du Wohngeld beantragen.

LG

Beitrag von oranienburger 29.01.10 - 20:37 Uhr

laut meinem Arbeitsvertrag ist mir eine weiterer Job untersagt! von daher geht auch ein 400 € job nicht auf!

Beitrag von king.with.deckchair 29.01.10 - 21:26 Uhr

Wie hier schon geschrieben wurde, wende dich ans Jugendamt, unter Umständen sind die Eltern nämlich doch barunterhaltspflichtig, bzw. es gibt von anderer Stelle Hilfen. Wenn es schwerwiegende Dinge gibt (körperliche oder seelische Gewalt der Eltern, Suchterkrankung mit den entsprechenden Begleiterscheinungen etc.), die ein Leben zuhause unzumutbar machen, gibt es u.U. auch von anderer Stelle finanzielle Hilfe.

Gruß
Ch.

Beitrag von king.with.deckchair 29.01.10 - 21:24 Uhr

"sie sind nicht verpflichtet Dir Barunterhalt zu zahlen"

Wie so oft: Halbwahrheiten, wahrscheinlich in vielen Fällen sogar ganz bewusst!

Beitrag von blucki 30.01.10 - 15:39 Uhr

hallo steve,

wende dich mal an die diakonie in deiner stadt. die helfen auch jugendlichen kostenlos und ganz unkompliziert. dazu brauchst du nicht in der kirche zu sein. ich habe das in sehr jungen jahren auch schon mal in anspruch genommen und man hat mir gut geholfen damals. und vor allem sind die alle total nett.

jugendamt ist da eher unpersönlich.

lg und kopf hoch
anja