Hat jmd erfahrung mit Partusisten?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von brini1987 29.01.10 - 20:03 Uhr

Hallo Mamis,

ich muss seit heute 4 x täglich eine Partusisten-Tablette nehmen alle 6 Std, und wollte mal wissen wer noch diese Tabletten nimmt und wie es euch ergeht dabei?

Für alle die nicht wissen was Partusisten-Tabletten sind, es sind Wehenhämmer...

Danke schonmal.

Brini 32ssw

Beitrag von jessica.g1 29.01.10 - 20:07 Uhr

Huhu,

ich kann nur sagen, das ich es unter der Geburt 4 mal bekam. Also nicht zuvor.

Ich bekam ganz heftiges Herzklopfen und leichte Panik, aber die Hebamme hat mich beruhigt das sei ganz normal. Obs mit den Tabletten genauso ist würd mich auch interessieren.


LG

Jessi mit Amy und Bauchmaus Fiona morgen 35.SSW

Beitrag von brini1987 29.01.10 - 20:09 Uhr

Also ich habe die erste Tablette um 18 Uhr genommen und bis jetzt merke ich noch gar nichts. Habe aber von sehr vielen gehört dass eig jeder Nebenwirkungen hat.

Beitrag von incredible-baby1979 29.01.10 - 20:24 Uhr

Hallo,

ich habe ne Tokolyse mit Partusisten bekommen.
Kann nur sagen, ich hatte ziemliches Herzrasen. Mein Zimmernachbarin im KH setzte Partusisten so zu, die musste dann Beta-Blocker nehmen.
Nach Absetzen der Tokolyse musste ich dann Kalium nehmen.

LG,
incredible mit Julian (*28. März 2009)

Beitrag von sagapo 29.01.10 - 20:30 Uhr

Hallo

Ich habe in meiner letzten SS Partusisten nehmen müssen, habe sie ohne Betablocker vertragen; Aber ich hatte übelstes Sodbrennen und war extrem kurzatmig!

Lg sagapo

Beitrag von malike 29.01.10 - 20:35 Uhr

Hallo Brini!

Ich nehme es seit der 27. Woche. Zuerst 8x1 jetzt 6x1.
Ich würde sagen, die ersten 1,5 Wochen hatte ich mit Zittern und Herrasen zu tun, aber jetzt merke ich gar nichts mehr von den Nebenwirkungen.
Mein Blutdruck lag am 22.01. sogar bei 100/60. Also ich vertrage sie mittlerweile sehr gut.


Lg Malike

Beitrag von biene8520 29.01.10 - 21:10 Uhr

Hallo!

Habe in der 1. SS Partusisten genommen, weil ich ab der 18. SSW Wehen hatte.

Habe ich ganz gut vertragen. Als Nebenwirkungen sagte meine FÄin damals, dass u.a. Bluthochdruck entstehen könnte, was natürlich beobachtet werden muss. Aber bei mir - ich habe eh immer niedrigen Blutdruck - ist der auf max. 120/80 gestiegen, was ja OK ist (für mich allerdings schon hoch war :-)).

Naja, ansonsten habe ich nix gemerkt, außer, dass die Wehen etwas nachgelassen haben natürlich.

Ach so, habe sie bis zur 37. SSW genommen, in der 38. SSW ist die Kleine dann zur Welt gekommen - ohne Komplikationen!

Meine Hebis haben damals gewettet, dass wir über Termin gehen, weil dies wohl seeehr oft bei Frauen mit Wehenhemmer der Fall sei, allerdings wollte unsere Kleine da nicht mitspielen! HÄtte ich nur gewettet, ich hätte gewonnen! :-p

LG
Biene

Beitrag von jeremiaskilian 29.01.10 - 21:24 Uhr

Hallo!

Musste die Tabletten beim ersten Kind ca. ab der 34ssw nehmen. Alle 4Stunden.

Mir ging es dadurch so komisch. War am Dauerzittern, Herzrasen, Übelkeit...

Habe sie dann ehrlich gesagt einfach abgesetzt und mich statt dessen nur noch ins Bett gelegt. War aber immerhin in der 34ssw.

Baby kam trotzdem am ET genau!

Lg Nadine

Beitrag von minimuis 30.01.10 - 12:56 Uhr

kenne es aus meine erste ssw habe damals ab der 24 Woche geschluckt und lag seit dem in krankenhaus mein Sohn wurde in der 37ssw per Kaiserschnitt Kern gesund zu Welt gebracht . Die Nebenwirkungen sind leider normal habe damals allerdings betablokker bekommen wegen es zu rasante herzrasen, einfach absetzen halte ich für sehr gefährlich man kriegt Sie ja schließlich nicht umsonnst vorgeschrieben

jetzt bin ich in der 26 ssw und schlucke seit 3 Tage stiropent ein astmamittel was auch oft bei vorzeitige weeen eingesetzt wird und bin noch zuhause im bett muss Montag wieder zurück zum FA und die weeen sollten dann unter kontrolle sein sonnst geht kein weg an eine 2 schwangerschaft die im krankenhaus endet vorbei. Fühle mich wieder wie einen auf entzug gesetzte junkie, herzrasen, beklemmendes gefühl auf der brust, unruhe, Schlaflosigkeit und Zittern wie einen der an Parkinson leidet , aber ist eben so und geht vorbei muß eben alles tun um das kleine wunder so gesund wie möglich zu welt zu bringen und wenn dort zittern #zitter usw dazu gehört dan ist das so es ist es wert.

liebe grüße

minimuis

Beitrag von jeremiaskilian 30.01.10 - 13:39 Uhr

Ja, also mir haben sie extrem zugesetzt!

Und wie gesagt, war ich schon in der 34ssw. Sonst hätte ich sie auch nicht abgesetzt oder man hätte einen anderen Weg finden müssen.

Meine FÄ hatte dann auch gesagt, dass ich dann eben aber nichts mehr machen soll, außer im Bett liegen!

Einfach absetzen möchte ich hier keinem raten, nur ich habe sie in keinster Weise vertragen. Vertrage allerdings einige Medikamente nicht!

LG Nadine