Wieder Kaiserschnitt???

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von olgahotzenplotz 29.01.10 - 20:12 Uhr

Hallo,

hatte bei der Geburt meiner Tochter vor 16Monaten einen Kaiserschnitt wegen Geburtsstillstand in der Eröffnungsphase.
Wollte mal wisses ob das noch jemand hatte?
Würde gern diesmal normal entbinden 26+6 aber alle sagen ich soll mich schon mal auf das gleiche einstellen oder gleich einen geplanten Kaiserschnitt machen lassen.
Hat jemand Erfahrung oder ging es jemand ähnlich und konnte trotzdem normal entbinden?

Danke #schwitz

Beitrag von haferfloeckchen 29.01.10 - 20:15 Uhr

Hi,

hatte das auch.
Ich werde alles dran setzen, spontan zu entbinden. Meine Fä und die Hebamme raten mir beide dazu:-)

lg

Beitrag von lucie75 29.01.10 - 20:19 Uhr

Hallo,

mir geht es genauso. Hatte Geburtsstillstand und dann war sie im Becken blockiert. Auch ich möchte diesmal normal entbinden. Laut Ärztin spricht ichts dagegen.
Meine Cousine hatte das selbe, und bei der 2. Geburt normal entbunden. Im Nachhinein meinte sie, sie habe den Kaiserschnitt "angenehmer" empfunden. Die 2. Geburt ging zu schnell für PDA und war sehr schmerzhaft, ausserdem ist sie dann noch gerissen. Naja.
Ich wünsche mir trotzdem eine normale Geburt. Hab aber noch etwas Zeit! ;-)
LG Carola (16+0)

Beitrag von brautjungfer 29.01.10 - 20:21 Uhr

Hallo,

jede Geburt ist anders und deswegen kann man nicht einschätzen wie es laufen wird. einen Versuch ist es aber Wert.
Bei mir war es umgekehrt, die erste Entbindung super gelaufen und bei der zweiten KS wg Geburtsstillstand. die Ursache kennen wir mittlerweile.
es ist alles offen und ich würde mich da nicht verrückt machen lassen von anderen.

lg

Beitrag von nadines23 29.01.10 - 20:24 Uhr

Hallo!

Mir erging es bei der ersten Genurt meiner Tocher (07) genauso wie dir. Bei meiner zweiten SS wurde dann wieder ein KS gemacht weil meine Narbe nur 0,1 mm dünn war und ich deswegen keine Wehen bekommen durfte. Die Narbe wurde bei mir beim Geburtsplanungsgespräch untersucht (mit US).
Ich muss aber dazu sagen das die SSS auch schnell aufeinander folgten. Die Kleine kam dann bei 36 +6 im Fabruar 2009 zur Welt. Also lagen nur 14 Monate zwischen den beiden KS.
Wünsch dir trotzdem viel Glück das es bei dir auf normalem Weg klappt.

LG NadineS23 18 SSW mit twins

Beitrag von gisele 29.01.10 - 22:42 Uhr

hallo nadine!!
mir gings ähnlich,obwohl meine erste tochter zum zeitpunkt der geburt schon 3 1/2 jahre alt war...
baby war schon recht gross,narbe sehr dünn,also wieder ks#schwitz
ich sehe das du wieder #schwanger bist,meinen glückwunsch;-)
hattest du die narbe vor erneutem kinderwunsch ausmessen lassen?das hat man uns nämlich geraten#zitter
würde ja gerne auch noch 3.kind,habe aber angst das es aufgrund der dünnen narbe nichts wird...
dann wirds bei dir auch wieder ein ks,oder??
lieben gruss,nadine

Beitrag von bienchen23nrw 29.01.10 - 21:24 Uhr

Hi ich als Op Schwester kann dir sagen das es gar nicht darum geht das mann denkt die 2.Geburt könnte ähnlich wie die 1. verlaufen sondern hat eher bedenken das die noch nicht vollständig verheilte gebährmutternaht vernarbt ist und den Intrauterinen Druck bei Geburtswehen stand halten wird. Die gefahr besteht dann darin das deine Gebährmutter reißen könnte und es schnell zu unkontrollierbaren, starken Blutung kommen kann. Man empfiehlt daher eigentlich mit der 2. Schwangerschaft nach einem Kaiserschnitt mind. 2 Jahre zu warten. Aber laß dich von deinem Gyn beraten, er oder sie weiß es immer noch am besten.
LG Biene

Beitrag von nisivogel2604 30.01.10 - 16:32 Uhr

Oft wird der Geburtsstillstand durch das KH verursacht. Du solltest dich auf jeden Fall frei bewegen können und mit den Wehen mitgehen. Das ist die halbe Miete.

Ich hatte bei Kind 2 einen Stillstand den die Klinik provoziert hat.Ich hab angefangen zu pressen wie Teufel weil ich nicht wieder im OP landen wollte. Bei Kind 3 tat sich über 6 Stunden nichts am Muttermund, Kind war immernoch im Beckeneingang. Meine Hebamme nahm das locker, schickte mich Pipi machen und 20 Minuten später nach 2,5 Wehen plumpste mein Baby im Affenzahn aus mir raus. Im KH hätte man das als Stillstand deklariert und mir mit dem OP gedroht.

Lass dir nicht reinreden und dich nicht in die Klinikroutine einbinden.

lg