Wo haben sie denn das versteckt? ( laaang)

Archiv des urbia-Forums Geburtsberichte.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburtsberichte

Herzlichen Glückwunsch zur Geburt! Egal ob spontan, mit Einleitung oder Kaiserschnitt, im Wasser oder in der Hocke - hier sind alle Geburtsberichte willkommen!

Beitrag von sunnytess1988 29.01.10 - 20:35 Uhr

Also, die Geburt ist zwar nun schon 17 Wochen her, aber ich möchte sie nun doch endlich hier aufschreiben und mit euch teilen.

Also Geburtstermin war der 25.09.2009 und ich war schon die letzten Wochen immer der Meinung gewesen, dass unsere Maus sicher eher kommen würde. Denn schon seit der 22. Woche wurde sie für größer und weiter entwickelt eingestuft. Daher dachten wir, dass sie mit Sicherheit nicht bis zum Termin durchhält. Aber der Termin kam und ging... :-[ Jedenfalls gingen wir dann alle zwei tage brav zum CTG. Der Maus ging es immer prima und sie fühlte sich anscheinend pudelwohl in ihrer kleinen feuchten Wohnung :-D

Meine Frauenärztin meinte jedoch, dass sie spätestens nach einer Woche gern einleiten möchte, da wohl nicht mehr ganz so viel Fruchtwasser vorhanden war und die kleine auch schon längst geburtsbereit sei. Mir war das nur recht, denn so langsam wollte ich nichtmehr. Mir tat alles weh. Der Bauch war mir im Weg und ich fühlte mich einfach nichtmehr wohl. Jedenfalls verging die Woche ohne irgendeine Wehe und so fand ich mich am 01.10.09 wieder bei meiner Frauenärztin ein. Sie machte nochmal CTG und einen Ultraschall und meinte es wäre zwar noch alles ok, aber sie schickt mich in die Klinik zum einleiten. So bekam ich meinen Schein und am Nachmittag packte ich meine Sachen zusammen und mein Freund fuhr mich in die Klinik. Dort angekommen gab es erstmal ein riesen Chaos mit der Aufnahme. Man wusste nicht ob man mich nun heute noch einleiten sollte oder nicht. Mir war das alles zuviel und so war dann erstmal mein Blutdruck auf 150 #zitter Aber meine Hebamme beruhigte mich und man entschied dann am nächsten Morgen um 7 Uhr einzuleiten.Es wurde dann noch eine kurze Untersuchung gemacht und die Ärztin fragte mich auf wieviel Gramm denn das Kind geschätzt wurde.Und ich meinte 3600 Gramm. Sie schaute mich mit großen Augen an und meinte: Wo haben sie denn das versteckt. Das sieht man ihrem Bauch gar nicht an.
So bezog ich mein Zimmer, wo ich eine Freundin aus dem Geburtsvorbereitungskurs vorfand. Das machte mich sehr froh, da ich doch sehr aufgeregt war.

Am nächsten Morgen gings also los. Mein Freund und meine Hebamme trafen pünktlich um 7 Uhr ein und mir wurde dann das Gel vor den Mumu gelegt und es wurde eine Stunde CTG geschrieben. Wehen war nur ganz kleine zu sehen und die merkte ich noch gar nicht wirklich. Dann durfte ich wieder aufstehen und ein bisschen rumlaufen. Das war dann schon etwas unangenehm. Dann so gegen 10 Uhr wurde bei mir der tolle Einlauf gemacht, was für ein tolles Erlebnis #schock
Ich saß dann auf Toilette und die ersten stärkeren Wehen kamen. Doch ich konnte nicht zurück in den Kreißsaal, da dort grad eine Führung stattfand. So veratmete ich meine ersten Wehen auf dem Klo. Dann hielt ich es nichtmehr aus und ging raus auf den Flur. Dort wandelte ich noch eine Weile und dann durfte ich endlich zurück auf mein Bett im Kreißsaal. Dort wurde wieder CTG angeschlossen und nun waren die Wehen doch recht heftig. Meine Hebamme machte noch einmal Akkupunktur, was mich etwas entspannte. Doch nachdem ich noch einmal ein wenig rumgelaufen war konnte ich nichtmehr stehen und legte mich wieder hin. Meine Hebi schaute nach dem Muttermund und meinte wir öffnen jetzt die Fruchtblase, damit es voran geht. Das war soooooo unangenehm #aerger
Danach gings richtig los. Ich lag nur noch auf der Seite und vertönte meine schmerzhaften Wehen. Meine arme Hebamme hatte zwischenzeitlich wahrscheinlich kein Gefühl mehr in den Händen so wie ich gedrückt hab. Dann so gegen halb zwei konnte ich nichtmehr, denn ich hatte keine Wehenpausen mehr. Isch war klatschnass geschwitzt und wollte nichtmehr. Doch auf einmal wurden die Wehen zu wenig und man wollte mir einen Wehentropf anhängen, doch ich weigerte mich da ich schon jetzt vor Schmerzen nichtmehr konnte. Plötzlich hatte ich soooo dringend das Bedürfnis mitzuschieben. Das sagte ich dann auch und meine Hebi meinte nein wir schauen erstmal wie weit der Mumu ist. 5 !!!!!! cm #schock
Ich war erstmal bedient. Nein nochmal so lange konnte ich nichtmehr. Ich bettelte nach einer PDA. Wir waren grad dabei die Papiere auszufüllen als ich meinte ich kann nichtmehr ich MUSS mitpressen. Hebi ganz hektisch nochmal nachgeguckt und meinte vollständig eröffnet.
Ich mich auf den Rücken gerollt. Mein Freund ein Bein gehalten, die Hebi das andere und dann durfte ich Pressen. 4 Presswehen später war meine Maus da. Sie wurde mir sofort auf den Bauch gelegt. Hatte kurz Anpassungsschwierigkeiten aber schrie dann aus vollem Hals und war dann ganz ruhig und sah mich mit großen Kulleraugen an. Ich wurde dann noch genäht und dann kam die Ärztin rein und meinte : wollen sie wissen was ihr Schatz wiegt?
Ich wollte natürlich: 3990 Gramm.
#schock wow dachte ich, ganz schöner Brocken und da musste ich gleich an die Ärztin von gestern denken, die mir schon 3600 Gramm nicht zugetraut hatte ;-).
Aber sie war das schönste Baby der Welt und ist es heute noch. Jederzeit wieder so eine Geburt, denn effektiv waren es nur ca. 3 Stunden Wehen.

Daten: 02.10.09

14:01 Uhr
3990 Gramm
52 cm
Kopf: 36,5 cm

Beitrag von hippogreif 29.01.10 - 22:17 Uhr

Wow, stolzes Gewicht und vor allem: stolzer KU! Und mir hat schon der Kopf von meiner Kleinen (KU 34 cm) gereicht... ;-)
Aber bevor ich es vergesse: natürlich herzlichen Glückwunsch zur Geburt und eine schöne Zeit für euch!

Beitrag von keks9 30.01.10 - 07:55 Uhr

glückwunsch:-)

Ja hatte ein ähnlcih stolzes Gewicht bei Tom:-)
er wog 4020g und 55cm

Steven wog 3750g und 54cm

Ben 3480 und 51cm

Beitrag von tauchmaus01 02.02.10 - 18:11 Uhr

Herzlichen Glückwunsch zum Sonnenschein.
Meine Maus war auch etwas schwerer mit 4155 g und 54 cm

Aber....das macht bei der Geburt selber keinen Unterschied ob etwas Speck mehr durchrutscht oder nicht, der KU ist ja entscheidend.
Und die Ultraschallgeräte haben eine Tolerana von mehr als 500 g mehr oder weniger;-)