Vorm Fernseher einschlafen lassen, dann ins Bett tragen?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von sammy7 29.01.10 - 21:20 Uhr

Hallo,
mich würde interessieren, ob es hier Eltern gibt, die ihr Kind bewusst abends vorm Fernseher (im Wohnzimmer) einschlafen lassen und es dann ins Bett tragen. Falls ja, würden mich die Gründe hierfür interessieren und ab welchem Alter ihr das gemacht habt.
Und habt ihr das Gefühl, dass es dem Kind schadet/ geschadet hat?


Danke, Gruß Claudia

Beitrag von claudiab80 29.01.10 - 21:24 Uhr

Warum sollte man das tun #gruebel #kratz

Zum Schlafen geht's ganz klar ins Bett und zwar ins eigene #cool

Claudia

Beitrag von angelinchen 29.01.10 - 21:25 Uhr

Hallo
wie meinst du das denn? dass die Kinder direkt Fernsehen schauen, oder dass die Eltern fernsehen und das Kind dabei einschläft???

Versteh die Frage ehrlich gesagt nicht so ganz #kratz

LG Anja

Beitrag von sammy7 29.01.10 - 21:34 Uhr

Ich meinte, dass die Eltern im Wohnzimmer fernseh schauen und das Kleine dabei einschläft. Hintergrund: Ich habe Zwillinge, 25 Monate alt. Sie können mit dem Fernseh eigentlich nix anfangen. Sie schauen also nicht gerne fern bzw. gebe ich ihnen eigentlich auch gar nicht die Möglichkeit dazu, weil wir den Tag anders rum bekommen. Wenn er dann doch mal läuft, schauen sie nicht hin, egal was läuft. Sie spielen lieber oder schauen Bücher an. Die Eine der Beiden, geht gerne in ihr Bett und schläft dort ohne Probleme ein. DIe Andere will getragen werden bis sie schläft. SIe bekommt abends noch die Flasche und schläft oft dabei ein bzw. wird so müde dabei, dass ich sie dann nur noch kurz trage und sie dann einschläft: Dann lege ich sie ins Bett und sie schläft dort weiter. In den letzten Tagen ist es allerdings 2 mal vorgekommen, dass sie nicht einschlafen wollte sondern bei Mama und Papa im Wohnzimmer sein wollte. Sie hat sich dann aufs Sofa gelegt. Im Fernseh lief Handball. Sie ist nch etwa 10 Minuten eingeschlafen. Ich hatte aber nicht das GEfühl, dass sie bewusst fernseh geschaut hat. Sie hat irgendwie " Löcher in die Luft geschaut" und ist dann eingeschlafen ohne dass ich sie tragen musste. Heute schon wieder. Ich habe schon probiert, dass ich mich ins Bett neben sie lege und sie dann einschläft. Das klappt aber nicht. Ins Ehebett zu uns will sie auch nicht, auch nicht nachts#kratz, also kann ich sie dort nicht zum einschlafen bringen. Daher hat es mich interessiert, ob es bei anderen Kindern auch so ist.

Beitrag von angelinchen 29.01.10 - 21:45 Uhr

Hallo
puh, das hört sich ja schon ganz anders an mit dem Hintergrund! Hatte schon an deinem "Verstand" gezweifelt, ehrlich gesagt!
allerdings muss ich sagen, dass ich das in dem Alter nicht mehr machen würde! Fühlt sich für mich so nicht RICHTIG an, da würde ich sie lieber tragen...nicht dass sie anders nicht mehr zur Ruhe findet, oder doch was für sie "spannendes" läuft...Nicht dass sie dann mal schlecht träumt oder so... da hätte ich halt einfach Angst davor...

LG und alles Liebe mit den Kleinen!
Anja mit Arian (5) und Adelina (27 Mon.)

Beitrag von sammy7 29.01.10 - 21:50 Uhr

Ich würde sie ja "gerne" weiter tragen. Aber sie möchte das seit ein paar Tagen nicht mehr. Hab es übrigens vor einiger Zeit auch schon probiert, dass ich sie wach in ihr Bett gelegt habe uns sie schreien hab lassen (auch auf Anraten des Kinderarztes, der es auch unmöglich findet, dass sie mit 2 Jahren noch ne Flasche wollen....#kratz.)Mal ganz davon abgesehen, dass ich es selbt schrecklich fand, habe ich diesen Versuch schon 4 mal nach etwa 30 Sekunden abgebrochen. Denn sobald ich sie in ihrem Bett (wirklich nur kurz, keine Minute lang) schreien lasse, übergibt sie sich. Daher habe ich dann das Tragen vorgezogen. Ist besser als Teppich schrubben und Bett neu überziehen. Und ich kann es auchnicht ertragen, mein Kind schreien zu hören.#heul

Beitrag von angelinchen 29.01.10 - 22:01 Uhr

achso, hm, wenn sie das nicht mehr will...
schreien lassen wird auch nix bringen, meiner Meinung nach, und in dem Alter m.E. erst recht nicht...
meine Tochter ist bis letzte Woche auch nie allein eingeschlafen, schreien lassen ging bei uns auch GAR nicht! Ich musste zudem die Nacht auf ner Matratze vor ihrem Bett verbringen---und sie wachte dennoch immer wieder auf. Da hatte ich dann die Nase nach 27 Monaten echt irgendwann voll, mein Rücken streikte.

Bei ihr hat geholfen---Nachtlicht an, Buch lesen in ihrem (großen!) Bett und dabei kuscheln, dann hol ich ihr ihre warme Milch (mit Honig!) unten aus der Küche im Becher, dann will sie noch auf meinen Arm und ich soll ihr ein Lied singen, Gute Nacht Kuss, dann versucht sie immer nochmal ob ich nicht doch dableiben kann ;-), und dann will sie nur, dass ich die Tür ganz weit auflasse und sie schläft allein ein, während ich mich im Bad schonmal abschminke etc... hätte ja nie gedacht, dass sie bei offener Tür MIT Licht jemals einschläft, ohne zig mal rauszukommen, aber mittlerweile dauert das einschlafen nur noch 5 Minuten!!! und das ist toll...

naja, genug #bla vll. konnte ich dir ja irgendne Anregung oder so geben?

LG Anja

Beitrag von sammy7 30.01.10 - 10:05 Uhr

Danke dir. Putzt ihr nach der Honigmilch nochmal die Zähne?

Beitrag von steffi-frank 29.01.10 - 21:26 Uhr

Hallo,

meine Tante hat es immer mit ihrem Sohn gemacht, so ab ca. 3 Jahren glaube ich. Mittlerweile ist er schon 15 Jahre alt.

Er hat immer in einem Land vor unserer Zeit gesehen, daran kann ich mich noch erinnern.

Ich habe oft auf ihn aufgepasst früher, habe ihn dann immer schlafend in den 1. Stock getragen, war ganz schön schwer.

Heute ist er kein verstörter Teenager oder so, ist sogar ziemlich schlau (Gymnasium lauter 1 er und 2 er Noten). Ob es am Fernsehen lag ;-)))))))))))))))))))))))))))

Lg Steffi mit Hannes 27m

Beitrag von mama0801 29.01.10 - 21:27 Uhr

Ich hoffe nicht, dass das jemand macht.
Das ist ja wohl das allerletzte!
Wir lesen abends im Bett noch eine Geschichte und danach wird noch ordentlich gekuschelt!

LG Linda

Beitrag von cludevb 29.01.10 - 21:29 Uhr

Hi!

äääähm: nö! wieso sollte man die Zwerge vor der Glotze einschafen lassen?
Also ich bin ja echt nicht so eine Anti-Alles-Mutti... aber schlafen kann man auch ohne ;-)
Hier gibts eh nur abends das Sandmännchen und dann in die Kiste - ab und an mal ne Folge Micky Maus bei Mist-Wetter, aber nicht dabei einschlafen.

Kommt - wenn dann - höchstens 1-2x im Monat Mittags vor, wenn mein Mann bis nachts gearbeitet hat und am nächsten Tag nen Mittagschlaf macht... dass Lukas mit ins Ehebett darf und auf meiner Seite mit Tv-Gedusel mit einschläft ;-)

LG Clude, Lukas (3) und Michel (9 Mon)

Beitrag von tragemama 29.01.10 - 21:29 Uhr

Ja, hier. Kathrin hat früher immer erst bei uns im Wohnzimmer geschlafen und da lief abends schon oft die Glotze. Wir haben sie dann ins Familienbett mitgenommen, wenn wir selber gegangen sind. Es hat ihr nicht geschadet, sie hat nie hingesehen und von Reizüberflutung o.ä. keine Spur, wir hatten noch nie Schlafprobleme.

LG Andrea

P.S. Christina "lebt" in Tragetuch und Bondolino, insofern schläft sie auch öfter vor dem Fernseher :-)

Kathrin *13.09.07
Christina *25.10.09

Beitrag von jenny133 29.01.10 - 21:31 Uhr

Hallo Claudia

für uns käme das nicht in Frage! Zu keinem Zeitpunkt. Wenn Nico mal älter ist und dann eben zufällig bei einem Kinderfilm einschläft ist es was anderes. Aber anstatt Einschlafritual Fernseher - geht gar nicht. Geh schonmal in Deckung, aber ich finde das ist asozial (denn das hat gar nichts mit Liebe und Nähe zum Kind zu tun!)

LG
Melanie mit Nico (2 Jahre)

Beitrag von tragemama 29.01.10 - 21:33 Uhr

Ich find, es hat schonwas mit Nähe zum Kind zu tun, wenn Kathrin immer bei mir ist.

Beitrag von claudiab80 29.01.10 - 21:37 Uhr

Nähe und Liebe ist ja ganz schön.

Aber ich muss ganz ehrlich sagen, dass ich auch froh bin, wenn mein Kind abends im Bett liegt.
Danach ist Elternzeit und das ist auch wichtig.

Claudi

Beitrag von tragemama 29.01.10 - 21:38 Uhr

Das muss jeder selber wissen - uns gings immer gut damit, wenn die Kinder bei uns waren, auch rund um die Uhr, das fühlt sich einfach richtig an. Liegt aber evtl. auch am Job meines Mannes, der ist nämlich häufig über Nacht weg, so dass wir die gemeinsamen Nächte (auch mit den Kindern) genießen.

Gruss,
Andrea

Beitrag von claudiab80 29.01.10 - 21:41 Uhr

Ja natürlich muss das jeder für sich selber wissen.
Ist ja auch völlig in Ordnung ;-)

Für uns wäre das nichts ;-)

Beitrag von jenny133 29.01.10 - 22:08 Uhr

Hallo Andrea

hoffe du hast meine Antwort gelesen und bist nicht böse über meine Aussage! Du warst da sicher nicht mit gemeint #liebdrueck

Beitrag von sammy7 29.01.10 - 21:39 Uhr

Hab weiter oben schon geschrieben, warum ich gefragt habe. Ritual haben wir auch. Erst Bettfertig machen, dann noch ein Buch lesen, dann noch beten und Gute- Nacht- Kuss. Dann bekommt Alina von mir die Flasche und Lorena im Nebenzimmer von Papa die Flasche. Auf Flaschen bestehen sie allerdings noch. Lorena wird dann ins Bett gebracht und sie schläft ohne Probleme ein. Alina halt leider nicht.........

Beitrag von jenny133 29.01.10 - 21:43 Uhr

Hallo

ich hab deine Antwort erst danach gelesen. Und ich denke von der TE ist es anders gemeint. Also nicht so wie bei euch, von dem her muss ich bei dir meine Antwort revidieren! Sorry wenn du dich angegriffen gefühlt hast!

Als Nico noch klein war, war er im Beistellbettchen und wir haben auch mal nen Film abends im Bett fertig geschaut. Ich war immer drauf bedacht, das er nicht selbst die Bilder sieht. Denke schon, das er es gehört hat. Geschadet hat es ihm soviel ich erkennen kann nicht.

Ich finde es von solchen Menschen unmöglich, die ihre zb. dreijährigen abends vor dem Fernseh parken bis sie eingeschlafen sind damit sie dann ihre Ruhe haben. Das hat nichts mit Nähe zu tun!

Beitrag von jenny133 29.01.10 - 21:48 Uhr

Ok Verwirrung perfekt :-)
Das oben hab ich an Tragemama geschrieben!

Und Sammy, ich glaube ich würde vielleicht trotzdem mal alternativen suchen. Für den Moment ist es vielleicht ok. Vielleicht fühlt sie sich da sicher, weil ihr beide in der Nähe seit? Könnt ihr vielleicht mal für einen Abend keinen Fernseh laufen lassen und sehen ob es an euch liegt oder doch am Gedudel im Hintergrund? Dann könntest du es vielleicht auch mit Schlafmusik im KiZi versuchen. Das hatten wir mal ne Zeitlang, weil Nico nach dem Einschlafen noch mehrmals aufgewacht ist und mit der Musik im Hintergrund hat er sich gleich umgedreht und weitergeschlafen und ohne war er halt wach...

Beitrag von sammy7 29.01.10 - 21:56 Uhr

Heute hatten wir zwar den Fernseher an, es lief aber nur ein blaues Testbild. Wir haben bedingt durch den Schnee seit heute mittag keinen Fernsehempfang. Sie hat wieder Richtung Fernseher "Löcher in die Luft" geschaut und ist dabei eingeschlafen. Also braucht sie wohl keine bewegten Bilder um einzuschlafen. Aber wenn es an meiner Nähe liegt, warum will sie dann nicht im Ehebett oder im Bett neben mir einschlafen?#kratz

Beitrag von jenny133 29.01.10 - 22:05 Uhr

Ist es dann ruhig wenn du neben ihr liegst oder läuft tatsächlich leise Schlummermusik? Die Geräusche hören sie halt auch noch, wenn die Augen zu sind und sie schon langsam in den Schlaf kommen.

Vielleicht checkt sie das auch noch nicht, das ihr sie dann ins Bett tragt und denkt: Wenn ich hier einschlafe bin ich bei Papa und Mama in Sicherheit und bleibe hier auch...

Mir ist nochwas eingefallen: Nico war ja bei uns im Beistellbettchen. Ich hab vor die Gitter ein Handtuch gehängt, das er gar nicht erst die Möglichkeit hat den Fernseh zu sehen. Wenn bei euch sonst nichts fruchtet und es für euch so erstmal ok ist mit dem einschlafen, dann stell doch zumindest einen Stuhl oder was vor sie, damit sie auch wirklich das Bild nicht sieht?

Beitrag von sammy7 30.01.10 - 10:07 Uhr

Ruhig ist es dann schon, außer dass mein Mann im Zimmer ist und auch mal hin und her läuft. Das stört sie aber gar nicht, sie schaut noch nicht mal hinterer sondern weiter stur "Löcher in die Luft".

Beitrag von jenny133 31.01.10 - 17:27 Uhr

Hallo nochmal

du meinst es ist ruhig im Wohnzimmer.
Versuche es im Kinderzimmerbett mal mit leiser Musik im Hintergrund und natürlich deine Nähe - Nico bevorzugt Händchenhalten.
Vielleicht schläft sie ja dann auch mal da ein!

LG
Melanie

  • 1
  • 2