Muss Antibiotikum nehmen... Habe angst ums Baby. Erfahrungen????

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von wetterleuchten 29.01.10 - 21:28 Uhr

Hallo ihr lieben

habe seit letztem WE, also seit ca. 6 Tagen schlimmen Husten, wirklich gewaltig, die Anfälle dauern bis zu 30 min ohne Unterbrechung, enden oft mit heftigem Erbrechen. Konnte die letzten Nächte nicht schlafen, da die Hustenanfällt über Nacht noch stärker waren, einfach niederschmetternd. Ich dachte, ich hätt eine Bronchitis, habe Prospan Hustensaft genommen, ansonsten viel trinken- heiße MIlch mit Honig, Kräutertee mit Zitrone etc.
Aber es half nichts.Heute bin dann endlich zum Arzt, hab es nicht mehr ausgehalten. Diagnose: beginnende Lungenentzündung. Bin gerade mal noch richtig gekommen, wenn ich weiter gewartet hätte, hätte sich die Lungenentzündung weiter entwickelt, wäre noch schlimmer, vielleicht KH-Aufnethalt. Habe jetzt Antibiotikum verschrieben bekommen und sehr starken Hustenblocker. Fühle mich sehr komisch: habe Muskelschwäche, kann meine Extremitäten kaum bewegen, nur liegen, liegen liegen... bin der Ohnmacht nahe... Unter Nebenwirkungen sind diese Symptome nicht aufgelistet - ist es dann vlt. einfach die Wirkung der Arznei, die ich so stark spüre?... Und mache mir Sorgen um die kleine Püppi im Bauchi, wie sie es wohl wegsteckt, das mit meiner Krankheit und vor allem das Antibiotikum.

Kann mir jemand Mut machen? Musste hier jemand noch vlt. Antibiotikum nehmen? Wie verlief dann die Restschwangerschaft?

Freue mich auf viele Antworten mit Meinungen und Berichten

lg
wetterleuchten, das grad nicht ihre besten Tage erlebt

Beitrag von claudiab80 29.01.10 - 21:34 Uhr

Natürlich ist es nicht unbedingt schön, in der SS Antibiotikum zu nehmen und man kann auch gut drauf verzichten.

Aber wenn es nicht anders geht, ist das durchaus i. O.
Denn die Ärzte wissen schon, was sie verschreiben. Auch wenn man schwanger ist.

Claudia

Beitrag von -oona- 29.01.10 - 21:38 Uhr

vielleicht solltest du erstmal auf milch verzichten, die verschleimt doch ziemlich.
wünsche dir auf jeden fall gute besserung! falls es dir die tage nicht besser geht, könntest du ja mal dem arzt deine möglichen nebenwirkungen schildern, vielleicht beruhigt er dich besser :-)

Beitrag von hebigabi 29.01.10 - 21:42 Uhr

Es gibt so viele Antibiotika die super durchgetestet und absolut schwangerschaftsverträglich sind, da brauchst du dir wirklich keine Sorgen zu machen.

Außerdem wird dein Arzt schon super aufpassen, dass er dir da das passende Medikament verschreibt, was deinem Kind nicht schadet.

LG

Gabi

Beitrag von atlantis_6391 29.01.10 - 22:01 Uhr

Hallo,

mußte während meiner ersten Schwangerschaft auch Antibiotika nehmen und mein Kleiner kam gesund auf die Welt.

Wir wünschen Dir Gute Besserung#klee

LG

Beitrag von gey24 29.01.10 - 22:12 Uhr

du brauchst dir da keine sorgen zu machen, ich selbst musste zweimal hintereinander eine komplette packung nehmen -.- wegen blasenentzündung -.- hat dem baby nicht geschadet auch wenn ich erst in der 7. ssw und 9. ssw war.

Beitrag von andrea-27 29.01.10 - 22:51 Uhr

Guten Abend,

also ich schleppe jetzt auch schon seit mehr als 2 Wochen eine Grippe mit mir herum. Erst als leichte Erkältung und dann als schwere Bronchitis. Habe von letztem Freitag bis Mittwoch diese Woche auch Antibiotikum nehmen müssen und ein Pümpchen falls ich Atemnot habe.
Zu beginn hatte ich unruhe aber nach 2 tagen Antibiotikum ging es mir wieder gut, habe auch statt 3 mal nur einmal am Tag eine Tablette eingenommen immer morgens.
Jetzt bekomme ich wieder Luft und habe nur noch schnupfen und ein wenig reizhusten.
Meine Gyn. meinte am Donnerstag ich könnte auch Sinupret oder Mukosolvansaft für Kinder einnehmen.
Ich habe das Antibiotikum Amoxcicillin bekommen, das wird von Schwangeren wohl gut vertragen.
Bin aber auch froh es nicht mehr nehmen zu müssen, hatte auch ein schlechtes Gewissen dabei. Aber was sein muss, muss sein und jetzt ist es ja besser. Wenn der Arzt das alles richtig prüft und es für gut befindet kannst du die Medikamente ruhig nehmen.

Gute Besserung und eine ruhige und Gute Nacht :-)

Gruß andrea-27#ei-34.SSW & Feres 2j8m#schein

Beitrag von wetterleuchten 30.01.10 - 07:04 Uhr

Ich danke euch allen!#danke

Konnte mich früher nicht melden, da ich gestern schnell eingeschlafen bin wegen dem antibiotikum. Aber heute morgen habe ich eure ermuternde Worte gelesen.

Danke!

Beitrag von angihofi 30.01.10 - 09:06 Uhr

Hallo!

Ich musste in der Schwangerschaft auch Antibiotikum wegen einer Mandelentzündung nehmen.

Mein Arzt meinte, dass eine nicht behandelte Mandelentzündung zur Schädigung des Kindes führen kann und dass deswegen Antibiotika die beste Lösung ist, die auch zu keiner Schädigung des Kindes führt.

Mach Dir keine Sorgen. Die Restschwangerschaft verlief bei mir ganz normal. Mein Kleiner scheint auch gesund zu sein und hat keinerlei Auffälligkeiten. Wegen den Nebenwirkungen würde ich mal beim Arzt nachfragen.

LG, Angi (ET -12)