SS-Diabetiker, Frage

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von chris.1984 29.01.10 - 22:05 Uhr

Hey Mädels...

hatte ja nun gestern den Termin beim Diabetologen. Eine genaue Ernährungsberatung habe ich noch nciht bekommen. Diesoll nächtse Woche folgen. Soll ein bisschen darauf achten, aber erstmal ausreichend ernähren.
Messen soll ich 7 mal täglich. Zu den 3 Mahlzeiten (je davor und eine Std danach) und direkt vorm zu Bett gehen.
So ne hatte ich gestern dann gemessen und der Wert lag vorm essen bei 93. Ich hab dann weil ich unterwgs war nur beim Bäcker ein belegtes Brötchen mit einer Scheibe Wurst und etwas Salat gegessen, wie man die eben bekommt. Eine Std später war mein Blutzucker bei 149.
Abends haben wir dann warm gegessen. Vor dem Essen war 89. Habe denn etwas Kartoffelpüreee mit Gulasch und etwas Gemüse (eine wirklich kleine Portion) gegessen und der Wert war nach einer Std wieder bei 152.
Heute morgen nur ma so zum testen hatte ich nüchtern 80. Hab dann nur ein trockenes Vollkornbrötchen gegessen und hatte trotzdem 130. Ist zwar noch im Rahmen, war aber trotzdem irritiert.

Ist das so schlimm was ich gegessen habe oder warum gehen die Werte so hoch? Die sagten zu mir ich soll nicht hungern, aber genau das tue ich gerade irgendwie. Denn satt war ich keineswegs.

Ich soll jetzt paar Tage messen und dann die Werte vorlegen. Dann wird das weitere Vorgehen entschieden. Bin aber irgendwie verunsichert.

Sind die Werte auch wenn sie über der Grenze sind so noch tollerierbar oder meint ihr ich soll Montag gleich da nochmal vorsprechen? Was kann ich machen das sie innerhalb der Tolleranz bleiben?

Hoffe auf Erfahrungen und danke dafür.

Lg Chris (23. SSW)

Beitrag von rosalin75 29.01.10 - 22:10 Uhr

also ich hatte SS-Diabetes und musste auch spritzen.

Ich glaube, du hast erstens das falsche gegessen. Z.B. Kartoffelpüree, da ist Milch drin und die ist schlecht. UNd zweitens kann es schon sein, dass du spritzen werden musst. Bei mir war es ähnlich, da waren die Werte nüchtern noch relativ normal, außer früh, da waren sie immer hoch.
Nach den Essen, egal was, war der 1 und 2-Stunden Wert sehr hoch, vorallem eben früh.

Ist aber alles nicht so schlimm, auch das Spritzen nicht.Mein Sohn ist kerngesund und meine Diabetes ist auch weg. Angenehmer Nebeneffekt, ich habe in der SS 17 Kilo abgenommen.

Wenn du weiteres wissen willst, schreib mir!!!

LGRosalin75

Beitrag von chris.1984 29.01.10 - 22:16 Uhr

Hey... danke für deine Antwort. Aber das Mild nicht gut sein soll wundert mich gerade. denn die Ernährungsbeaterin sagte mir gestern ich soll Milch trinken oder Joghurt essen #kratz

Naja, der Nebeneffekt kann mich gerne verschonen. ich leide sowieso schon an Untergewicht und hätte eigentlich gerne ein paar Kilos drauf.

Also Angst vorm Spritzen habe ich auch nicht. Wenn es so ist, dann ist es so. Mich wudnert es eben nur das die Werte selbst nur bei einem Brötchen so in die Höhe gehen.

LG

Beitrag von mari75 29.01.10 - 22:22 Uhr

Hallo,
das mit der Milch und Kartoffelpüree hab ich schon oft gelesen in Bezug auf SS-Diabetes. Aber ich finde man muss es selbst ausprobieren, also ich kann milchiges noch gut zu mir nehmen ... vielleicht ist die Kombi Kartoffel mit Milch nicht so ideal, aber Milch pur oder mit Haferflocken oder so sollte doch möglich sein ???

LG
Mari

Beitrag von rosalin75 29.01.10 - 22:22 Uhr

das mit dem Brötchen war früh, oder???

Ich habe im KKH zum einstellen des Zuckers irgendwann früh gar niochts mehr gegessen, weil der kleinste Pups früh ausschlaggebend sein kann.

Milch enthält Milchzucker, ist also für einen Diabetiker nur in Maßen gut.

LG Rosalin75

Beitrag von chris.1984 29.01.10 - 22:40 Uhr

Ja, das mit dem trockenen Vollkornbrötchen war heute morgen.

Das mit dem belegten Vollornbrötchen gestern Nachmittag.

Also sie meinte gestern zu mir ich soll auf keinen Fall hungern. Ich soll mich satt essen. Nur so schaff ich das nicht. Mal schauen was sie nächste Woche sagt.

Danke dir.

LG

Beitrag von mari75 29.01.10 - 22:20 Uhr

Hallo,
also ich hab auch SS-Diabetes und ich hab gemerkt, dass ich z.B. bei Werten ab 90 oder mehr VOR dem Essen am besten mit dem Essen noch warte, sonst schiesst mir der Zucker zu hoch. D.h. ich esse eigentlich erst bei Werten unter 80. Wenn du das nächste Mal vor dem Essen 90 misst, dann warte einfach noch ca. 30 min. und esse dann - bin mir sicher, der BZ-Wert steigt dann nicht ganz so hoch.

Bei mir ist es auch morgens und abends problematisch mit dem Essen, mittags kann ich eigentlich reinhauen ohne Ende.

Wenn ich ein Brötchen esse zum Frühstück oder Abendessen schiesst mir der Zucker auch recht hoch (und esse auch nur Vollkorn wie Du). Esse ich dagegen 2 Scheiben Brot ist es nicht so arg schlimm, warum auch immer. Also esse ich nur noch selten Brötchen, leider. Und mit Wurst ist es auch so, dass da der Zucker höher ist als wenn ich nur Käse esse z.B. - hab sogar gemerkt, dass bei mir der Zucker nach Brot mit Philadelphia höher ist als bei Brot mit "richtigem" Käse wie Gouda o.ä. - du musst die nächsten Tage mal rumprobieren was in welcher Kombination du gut essen kannst, und was eher nicht.
Überhaupt habe ich bei mir gemerkt, dass meine BZ-Werte immer besser sind wenn ich Gemüse zu Brot dazu esse als wenn ich nur ein Käse od. Wurst-Brot esse.

Ich esse morgens übrigens nach dem Aufstehen nur noch Naturjoghurt mit einem sog. Basismüsli, das sind die Müslis die so nach nix schmecken weil da nur Körner drin sind ohne nix weiter. Aber ich mach mir dann nen 1/2 Apfel dazu oder eine Mandarine, bisher bleiben meine Werte trotzdem in der Norm und das Müsli schmeckt durch die Früchte doch lecker.

Und abends kann ich nicht mal 2 Scheiben Brot essen ohne dass ich auf 120 oder 130 komme. Habe jetzt heute abend mal eine Zucchini gedünstet in Olivenöl, dazu Rührei gegessen (Ei darfst du wie Fleisch ohne Ende essen) und halbes Vollkornbrötchen - ich war pappsatt und der BZ-Wert war dennoch total klasse. Also ich werde jetzt abends wohl oft gedünstetes Gemüse essen, ich denke das Fett hilft satt zu werden ...

Ach, es ist schon gemein, dass man nicht essen kann wie man mag.

LG + Alles Gute
Mari, 36. SSW

Beitrag von chris.1984 29.01.10 - 22:29 Uhr

Hey...

Danke für deine ausführlich Antwort und Beschreibung. Das problem fängt da schon an das meine Werte nicht unter 90 sind. Nur heute morgen einmal nach dem Aufstehen bei 80, aber sonst immer ab 90 aufwärts (einmal 89). Gerade vor dem Abendessen lag ich schon bei 103. Da ich aber vor dem zu Bett gehen auch nochmal messen muss und es mir sonst zu spät wird hab ich trotzdem was gegessen. Hab halt nur ne Milchschnitte und eine Birne gegessen und komischerweise lag der Wert dann eine Std danach bei "nur" 132.

Ich denke auch das ich da noch einiges ausprobieren muss bis ich den Drah raus habe. Ist auch nciht so einfach die Umstellung auf einma Schon garnicht als eingefleischte Naschkatze.

Was mir natürlich Kopfzerbrechen bereitet ist, das der Blutzuckerspiegel sich in der Schwangeschaft ja nochmal erhöhen wird. Sie sagte so in der 31.-34. Woche kommt nochmal so ein Schub. Mal sehen.

Wünsch dir noch alles Gute.

LG

Beitrag von mari75 29.01.10 - 22:38 Uhr

Hallo,
ja, gegen Ende kommt ein richtiger Schub, das wirst du dann noch merken, bin in der 36. Woche jetzt und seit 2-3 Wochen muss ich viel viel mehr aufpassen beim Essen als davor. Und aus meiner 1. SS weiss ich, dass die Werte im letzten Monat alle paar Tage schlechter und schlechter wurden. Habe sogar mal getestet und mehrere Tage morgens immer exakt das Gleiche gegessen, aber immer waren die Werte total anders. Liegt an den SS-Hormonen sagte der Doc.

Aber mit Milchschnitte musst du aufpassen, die solltest du dir jetzt eigentlich verkneifen. Ist aber hart, ich weiss.
Ich esse oft auch Nüsse z.b. wenn ich Lust auf etwas habe, die erhöhen den Zucker zwar auch, aber sind zumindest auch gesund. Ich esse da aber immer nur ganz wenige von.

Wenn die Werte nicht richtig tief gehen ist das natürlich blöd. Bei mir gehen die richtig in den Unterzucker-Bereich wenn ich zu wenig esse, muss auch in diese Richtung aufpassen. Vielleicht ist es dann etwas einfacher für mich, ich weiss es nicht. Jedenfalls lasse ich den Wert immer gut runtersacken bevor ich wieder was esse.

LG
Mari

Beitrag von gunni11 29.01.10 - 22:23 Uhr

Hallo Du,

ich mache gerade genau das gleiche durch. Ich habe zwei Tage gemessen mit der normalen Ernährung und war immer zu hoch. Seit 2 Tagen achte ich auf mein Essen, habe aber ständig Hunger. Die Werte werden zwar besser (der Wert1 h nach dem Essen ) aber insbesondere der Wert nach der nacht eben nicht.

Ich habe in der Beratung erfahren, dass ich möglichst keine Nudeln, keinen Reis essen soll und Dinge wie Kartoffelpüree weglassen soll. Lieber 3 Kartoffeln essen. Auch Bananen soll amn weglassen.

Bei dem Brötchen stellt sich die Frage ob es ein weisses Brötchen war - wenn schon Brötchen dann Vollkorn, da geht der Blutzucker nicht so hoch. Und das Brötchen brauch nicht trocken zu sein., Du kannst ruhig Käse drauflegen (möglichst mit 30 % Fett max) oder auch magere Wurst. Beides soll den Blutzucker nicht ansteigen lassen.

Ich esse jetzt morgens eine Scheibe Sonneblumenbrot mit Käse und der Wert liegt dann eine Stunde danach bei unter 130. Heute mittag hatte ich ein Vollkornbrötchen mit Käse und der Wert war dann auch ok. heute Abend hatte ich Salat, ein Stück Fisch und ein Brot mit magerer Wurst, der Wert war nur ganz leicht drüber.

Ich werde mal fragen ob die Ernährung so ok ist, wenn ich MIttwoch mit meinen Werten wieder hin muss. Im Moment macht mir nur zu schaffen das ich ständig Hunger habe - das kann ja auch nicht gesund sein für das Baby....

Ich wünsche Dir viel Erfolg - und wenn Du einen guten Tipp für mich hast - ich nehme ihn gerne.

Lieben Gruß

Gunni (28 SSW)

Beitrag von mari75 29.01.10 - 22:31 Uhr

Hallo,
du solltest auch zwischendurch was essen, mir hat der Diabetologe gesagt, ich solle mind. 5x am Tag essen.
Ich esse alle 3h ungefähr, seitdem ich das so durchziehe sind meine Hungerattacken weniger als vorher. Schaue halt immer auf die Uhr, ist schon nervig, aber so verpasse ich meine "Essenszeit" nicht.
Esse zwischendurch immer Obst mit Joghurt und Haferflocken oder mit ner Scheibe Butterbrot oder sowas. Fahre bisher gut damit: also OBst + etwas Kohlenhydrate aus Getreide. Oder nur eine Banane für sich ohne was dazu. Ich esse nach 3h selbst wenn ich keinen Hunger habe, dann eben nur eine Birne oder etwas Kleines ...

Ist meine 2. SS mit Diabetes, in der 1. hatte ich nicht so konstant gegessen sondern auch mal 4-5 h nichts und dann hatte ich natürlich so nen abartigen Hunger, durfte aber natürlich nicht viel essen , hab viel geheult weil ich ständig Hunger hatte ... musste Insulin spritzen.

In der jetzigen SS esse ich konstant nach Uhr und es klappt viel besser, habe weniger Hungeranfälle und bessere Werte.
DIes so als Tip von mir.

LG
Mari, 36. SSW

Beitrag von walysa 29.01.10 - 22:29 Uhr

...#liebdrueck

ich hab auch den scheiß#schwitz
ich muß auch 8x am tag messen (jeweils morgens vor und nach dem essen- mittags vor und nach- abends vor und nach)..
essen tu ich morgens und abends fast nur noch ne scheibe schwarzbrot mit käse oder kräuterquark- is das einzige, wo mein wert einigermaßen ok ist...
ich soll auch abends um 23.00 ein langzeitinsulin spritzen und denn nochmal um 24.00 messen...
das geht ganz schön an die substanz#schwitz
nun spritz ich das schnelle seit 3 wochen garnich mehr-
gestern wurde ich dann nun gebeten, nur noch ne stunde nach dem essen zu messen...
morgens nüchtern soll ich unter 90 kommen, schaff ich nich immer und nach dem essen soll ich max. 120 haben- das klappt nur mit dieser blöden stulle#kratz- die kann ich aber bald nich mehr sehen..
ich soll kein obst essen- wenn nur im naturjoghurt geschibbelt und auch sonst macht das alles keinen spaß mehr#gruebel

meine erste tochter war 4550g und 55cm- hatte die ss- diabetes da anscheinend auch schon- merkte nur keiner vor 10 jahren...
nu is aber alles im grünen bereich, von der entwicklung is meine bauchmaus voll im grünen bereich-
hoffe es bleibt auch so-
is ja auch nich mehr lange:-p

kopf hoch- halte durch und viel bewegung, sagen die ärzte- ich hab ne wii, da steh ich auch viel drauf und mach sport#aerger- ich versuche aber auch, das ganze etwas entspannter zu sehen, sonst werd ich depressiv...

viel glück dir noch im restlichen verlauf deiner schwangerschaft...

grüße aus berlin von annett (31+0)#liebdrueck

Beitrag von diamantblau 29.01.10 - 22:33 Uhr

Hallo

Das Brötchen vom Bäcker besser gesagt die Stärke die im Brötchen vorhanden ist, hat den Blutzucker hochjubeln lassen.
Das habe ich bei mir gemerkt jedesmal wenn ich ein oder 2 Brötchen (egal ob vollkorn oder normal) zum Frühstück gegessen habe war der BZ erhöht.

Den einen Tag gab es Pellkartoffeln, normal große Kartoffeln. Ich glaube ich habe 6 Stück gegessen und mein BZ war nach einer Stunde bei 168. Die Diabetologin sagte es waren zu vile Kartoffeln.

Milch und Joghurt sollst du ruhig trinken/essen wegen dem Kalzium. Aber in Maßen. Du mußt selbst erstmal rumprobieren.

Man sollte auch Bananen nicht mehr essen aber ich kaufe halt die kleineren Bananen

LG diamantblau

Beitrag von chris.1984 29.01.10 - 22:46 Uhr

Danke an alle für dei Antworten.

Wenn ich eure Abläufe und Essenspläne so sehe sag ich echt Hut ab.
Da hab ich ja noch nen Patzen Arbeit vor mir #heul

Ich bin ein totaler Vielfras. Bisher legte ich mein Besteck nach dem Essen auf den Teller und hab schon überlegt, was ich als nächstes Esse. Kann das aber auch gut ab da ich so untergewichtig bin und auch eine Schilddrüsenstörung habe. Für mich ist das eine totale Umstellung und ich frag mich echt, wie ich das machen soll.

Naja, mal schauen was die gute Frau nächste Woche sagt. Bis dahin heißt es eben Diät.

Danke euch allen und wünsche euch noch weiterhin alles Gute.

LG

Beitrag von mari75 29.01.10 - 22:47 Uhr

hi nochmals,
da fällt mir noch was ein: Bewegung !!!
ich laufe auch oft nach dem Essen, laufe so 15 min . um den Block, das reicht und die Werte gehen gleich runter.
Mach das nicht jeden Tag, aber so 2-3 Mal die Woche.
Oder kümmere mich direkt nach dem Essen um die Wäsche, laufe also in den Keller runter und wieder rauf, also spare mir die Kellergänge für nach dem Essen auf um meiner Bauchspeicheldrüse bissel zu helfen ... ich weiss, liest sich total blödsinnig, aber es hilft.
Oder wenn ich meine TOchter morgens in den Kindi gebracht habe, fahr ich noch in die Stadt und bummel bissel rum. Laufe da zwar nicht in hohem Tempo aber bewege mich eben doch. Und laufe Treppen statt Aufzug, auch wenn ich danach schnaufe wie ein Walross

Wünsch dir noch alles Gute !

LG
Mari

Beitrag von muehlie 29.01.10 - 22:57 Uhr

Hallo Chris,

schön zu sehen, dass außer ein paar zu hohen BZ-Werten bei dir alles in Ordnung zu sein scheint. :-)

Der Blutzuckerspiegel reagiert unter verschiedenen Umständen unterschiedlich stark. Generell gilt natürlich, dass du mit Zucker und Kohlenhydraten sparsam umgehen sollst (Fett und Protein haben dagegen keinen ungünstigen Einfluss auf die BZ-Werte, davon darfst du dich also satt essen ;-)). Auf die Kohlenhydrate aus einigen Lebensmitteln reagiert der Körper allerdings stärker als auf andere. Weißbrot ist z.B. so ein Fall. Da ist ein Graubrot oder Vollkornbrot besser. Auch süße Obstsorten (z.B. Weintrauben) wirken sich sehr ungünstig auf den Blutzuckerspiegel aus. Auf der anderen Seite bremst Fett den Anstieg des Blutzuckers aus. Wenn du also mal Appetit auf etwas Süßes hast, dann gönn dir lieber etwas NACH einer Mahlzeit als davor. Auch Bewegung fördert den Glukoseverbrauch, bremst also zu hohe BZ-Werte aus. Bei mir konnte ich übrigens auch das Phänomen feststellen, dass die erste Mahlzeit morgens stärker anschlug als die restlichen Mahlzeiten. Ich habe daher zuerst immer ein kleines Glas Kakao getrunken und erst eine halbe Stunde später wirklich gefrühstückt. Das hat geholfen.
Finde einfach mal ganz vorsichtig heraus, auf welche Lebensmittel und unter welchen Bedingungen deine BZ-Werte besonders stark reagieren.

Ein Nüchternwert von 93 mg/dl ist allerdings zu hoch, den solltest du auf jeden Fall JEDEN Morgen messen und aufschreiben.
Ansonsten gelten je nach Strenge des Diabetologen entweder 140 oder nur 120 mg/dl als Grenzwerte eine Stunde nach dem Essen. Diese Werte sollten auf keinen Fall permanent überschritten werden.

Beitrag von chris.1984 29.01.10 - 23:03 Uhr

Hey... ja danke... dem Baby gehts gut. Hatte ja heute wieder Termin und der kleine Mann ist stolze 24 cm groß und wiegt ca. 420g. Sie sagte ist eine Woche zurück, aber noch völlig in der Tolleranz.

Also Weißbrot oder helle Brötchen esse ich soweiso total ungerne.
Messen soll ich jeden Tag 7 mal. Vor dem Essen soll unter 90 sein und nach dem Essen unter 140, besser aber unter 130.
Gut, ich messe erst seit gestern, aber bisher sind die Werte immer grenzwertig oder zu hoch.

LG

Beitrag von muehlie 29.01.10 - 23:15 Uhr

Naja, ohne Ernährungsberatung ist es ja auch reichlich schwierig, halbwegs vernünftige Werte zu erreichen. ;-)

Beitrag von monab1978 29.01.10 - 23:55 Uhr

Hi Chris,

erstens waren die Werte jetzt nicht so wahnsinnig schlimm, und zweitens hast du einfach das Falsche gegessen.

Versuch mal morgens ein Vollkornbrot mit ner dicken Scheibe Käse drauf.

Kartoffelpüree ist ganz schlecht, das sind nicht nur Kohlenhydrate satt, sondern auch noch schnell ins Blut gehende Kohlenhydrate.

Weglassen muss ich: Brötchen, Kartoffeln (mal eine geht), Knödel, Spätzle (ganz schlimm!), Nudeln aus Weissmehl, Zucker, Süsses.

Was ich verwunderlicherweise gut abkann ist ne Tafel Edelbitter Schokolade, Äpfel, Joghurt, Vollkornnudeln, Vollkornbrot,, Gemüse.

Jeder reagiert anders auf die Lebensmittel, aber Kohlehydrate müssen im Allgeimeinen vermieden werden. Kuck Dir mal im Internet die Glyx-Diät oder dei South Beach Diät an, die basieren beide auf der Reduzierung von "schlechten" also einfachen Kohlehydraten, die vom Körper schnell aufgenommen werden und den BZ Spiegel in die Höhe treiben. Rezepte dieser beiden Diäten werden dir sicher gut tun.

Hier mal einige Sachen die du ganz sicher essen kannst ohne schlechtes Gewissen:

Kassler mit Kraut, Würstchen mit Kraut, Hackbällchen in Auberginen und Tomatensauce und überbacken mit Käse, Gemüseauflauf, Gemüseeintopf mit Speck, Fischstäbchen/ Schlemmerfilet und Spinat. riesen Salat mit Putenstreifen, Hühnerfrikassee mit ganz wenig Vollkornreis, Tomatensuppe.

Ich schick dir einen lieben Gruss!

Mona

Beitrag von aggiema 30.01.10 - 08:56 Uhr

Hallo Chris,

Kohlehydrate vermeiden geht halt nicht immer, soll man ja auch gar nicht ganz. Wichtig ist das du Fett dazu ißt. Wenn du Fett dazu ißt steigt der Zuckerspiegel nicht sofort rasant in die Höhe sondern steigt viel langsamer in einer sanfter Kurve an.

Also: lieber ein Stück Sahnetorte, als ein Stück trockenen Sandkuchen! Lieber ein Brötchen mit Butter und Leberwurst, als ein trockenes.

Probier es mal aus. Bei mir habe ich in der SSW gemerkt, dass meine Bauchspeicheldrüse morgens wohl erst langsam wach werden musste. Das heißt: wenn ich direkt nach dem Aufwachen gefrühstückt habe war der Zuckerwert nach einer Stunde so 20-30 höher, als wenn ich erst eine Stunde nach dem Aufwachen gefrühstückt habe.

LG
Astrid