Kater mit sehr empfindlichem Magen , gibt es da was ??

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von schneutzerfrau 30.01.10 - 10:08 Uhr

Huhu

als wir unseren Kater im Oktoberbekommen haben aus dem Tierheim , fing er sofort an mit durchfall bis hin zu blut im Stuhl. Es wurde alles untersucht , Stuhlprobe und co.... er hat nichts ausser einen empfindlichen Magen. Wir stiegen um auf Katovit Gastro trocken und nass Futter. Und es war nach einigen Tagen besser , nach ein paar Wochen weg. Jetzt geht er seid einiger Zeit raus und es klappt mittlerweile sehr gut aber seid ca einer Woche wieder Durchfall und Blutungen. Ich denke er frisst draussen fremd. Was kann ich jetzt tuen denn das Futter ist schon schweine Teuer und es zu kaufen wenn er draussen etwas anderes frisst und dann trotzdem die Probleme hat ist ja irgendwie sinnlos.

Gibt es etwas das man ihm geben kann damit er es nicht hat. Meinetwegen irgendeine Homäopathie oder irgendwas? Ich will ihm so gern helfen, aber ich kann ihm ja kein Schild um hängen ich lebe auf Katovit diät bitte nicht füttern, denn die Mäuse die er fängt sind ja auch kein Diät Futter :-)

Hat das von euch auch jemand

LG Sabrina

Beitrag von booo 30.01.10 - 11:25 Uhr

Wenn er irgendwo fremd irgendeinen schrott frisst, kannst du nichts machen, außer ihm Stubenarrest erteilen.

Beitrag von schneutzerfrau 30.01.10 - 12:15 Uhr

Das kann ich nicht tuen dann erteilt er meinen Tapeten eine Lektion :-) er ist ein wilder Freigänger.

Es gibt also nichts was man ihm geben kann was den magen beruhigt?

Lg Sabrina

Beitrag von booo 30.01.10 - 16:14 Uhr

Doch, aber nichts was du lebenslang dauerhaft in ihn reinschütten kannst, homöopatisch vielleicht, aber damit kenne ich mich nicht aus

Beitrag von schneutzerfrau 01.02.10 - 19:36 Uhr

Hm sehr schade..... denn einsperren oder wie beschrieben makrieren will ich ihn auchnicht.......

Lg sabrina

Beitrag von farina76 30.01.10 - 13:05 Uhr

Oh man da krieg ich immer nen Anfall wenn ich sowas hör. Unsere Nachbarn hier füttern auch unseren Kater. Und sind unbelehrbar. Vorallem lockt Katzenfutter das man raus stellt ja auch Ratten und Marder an.

Versuch doch mal ein bißchen rumzufragen wer das sein könnte. Ist ja echt übel wenn dein Kater da richtige Probleme drauf kriegt.

Echt doofe Geschichte!

Beitrag von schneutzerfrau 30.01.10 - 14:16 Uhr

Das Problem ist halt ich weiß eben nicht wird er gefüttert oder frisst er nur mäuse. Auf jedenfall hat er seine beschwerden wieder die wir durchs futter im Griff hatten.. Mit zwei Mäusen habe ich ihn in den letzten Tagen erwischt.

Lg Sabrina

Beitrag von k_a_t_z_z 30.01.10 - 13:13 Uhr


Ich würde ihm ein Halsband aus weissem Hosengummi machen und mit Edding draufschreiben:"Kater krank - NICHT füttern!!!" Oder so etwas.

Von Mäusen wird er die Probleme nicht haben denke ich - artgerechteres Fressen gibt es ja nicht.

LG, katzz

Beitrag von booo 30.01.10 - 17:24 Uhr

>>>Ich würde ihm ein Halsband aus weissem Hosengummi machen<<<<

#schock

Bitte wenn dann ein Sicherheitshalsband und die sind auch noch gefährlich....

Beitrag von k_a_t_z_z 30.01.10 - 22:15 Uhr



Ich weiß wovon ich rede.

Hosengummi lässt sich viel leichter abstreifen als sog. "Sicherheitshalsbänder", es ist sehr dehnbar.


Bitte nur nörgeln wenn Du Ahnung hast.


Katzz

Beitrag von booo 31.01.10 - 07:25 Uhr

Ich denke nachdem ich bei einer Op dabei war, wo einer Katze genau so einer herausoperiert wurde, weil sie mit dem Fuß durchgestiegen ist und dieser sich ins Fleisch rieb/schnitt etc, und nicht nur von 1 Katze weiß, die sich mit solch einem aufgehängt hat, hab ich ein wenig Erfahrung.