Eislaufen (Altersgrenze)

Archiv des urbia-Forums Allgemeines.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allgemeines

Aktuelles und Zeitloses rund um das (Familien-) Leben im Allgemeinen. Auch gesellschaftliche Themen sind in dieser Rubrik willkommen. Alles rund um den Internet-Handel, Versand etc. gehört in das Forum "Internet & Einkaufen".

Beitrag von morjachka 30.01.10 - 10:29 Uhr

Hallo!

Da ich stundenlang drinnen (bei Neonlicht) arbeite, möchte ich mich gerne draussen im Freien bewegen.

Habe an Eislaufen gedacht, das letzte Mal war ich vor 6 Jahren Schlittschuhlaufen, in meinem Leben habe ich es vielleicht ganze 10 Mal gemacht.

Nun würde ich gerne eine Freundin mitnehmen, sie ist 50 und war das letzte Mal vor ca 35 Jahren Eislaufen, sie ist eigentlich für Alles offen.

Da es Ermässigungen für Rentner gibt, gehe ich davon aus, das auch Senioren diesen Sport aussüben.

Was mich beunruhigt ist weniger das Alter meiner Freundin als die Tatsache, dass sie schon so lange nicht mehr auf den Eis war.

Ich habe einen Bekannten, der ist 35, er meint, wer in "seinem Alter" Schlittschuhe anzieht sei verantwortungslos...

Wie seht ihr das?

Natürlich würden wir es nur versuchen, wenn wenig Leute auf dem Eis sind...

Beitrag von ayshe 30.01.10 - 10:38 Uhr

hallo,

ich hatte nach meiner kindheit und jugend einmal eine pause von gut 10 jahren.
klar, die ersten minuten war es etwas ungewohnt,
aber ich finde, es ist echt wie radfahren, ich atte es nicht verlernt, kein stück.
ich kam ganz schnell wieder rein in die materie.


##
Was mich beunruhigt ist weniger das Alter meiner Freundin als die Tatsache, dass sie schon so lange nicht mehr auf den Eis war.
##
wie es nun nach einer pause von 35 jahren ist, kann ich dir nicht sagen, abe warum soll man es nicht einfach versuchen?
man muß ja nicht gleich losrasen.


##
Ich habe einen Bekannten, der ist 35, er meint, wer in "seinem Alter" Schlittschuhe anzieht sei verantwortungslos...
##
wie?
er meint, mit 35 jahren aufs eis wäre verantwortungslos?
nein, warum das denn???


also solange man nicht gerade aus gesundheitlichen gründen extrem knochenbruchgefährdet ist (zb osteoporose), hat man doch kein anderes risiko,
fallen kann man natürlich, das ist kalr.

Beitrag von morjachka 30.01.10 - 10:55 Uhr

"wie?
er meint, mit 35 jahren aufs eis wäre verantwortungslos?
nein, warum das denn???"

Er ist ein ganz lieber, ruhiger und gemütlicher mit ein paar Kg zu viel auf den Rippen und ist in Kalabrien aufgewachsen, ich schätze er hat in seinem Leben noch nicht viel mit Eis zu tun gehabt und hat einfach Angst davor.

Losrasen werden wir wohl nicht, einen Rand wird es da wohl geben;-)

Beitrag von ayshe 30.01.10 - 11:20 Uhr

##
Er ist ein ganz lieber, ruhiger und gemütlicher mit ein paar Kg zu viel auf den Rippen und ist in Kalabrien aufgewachsen, ich schätze er hat in seinem Leben noch nicht viel mit Eis zu tun gehabt und hat einfach Angst davor.
##
okay, wer noch nicht viel mit eis zu tun hatte, kann natürlich angst haben.
je älter man wird,
desto mehr angst hat man vor solchen "abenteuern" ;-)

na dann viel spaß!

Beitrag von freckle06 30.01.10 - 10:49 Uhr

Hallo!

Helm aufsetzen! Vielleicht noch Knieschoner, Handschuhe auf keinen Fall vergessen. Viel Spaß!

Ich frage mich, was daran verantwortungslos sein soll...? #gruebel

Gruß

M. :-)

Beitrag von morjachka 30.01.10 - 11:00 Uhr

:-)

"Ich frage mich, was daran verantwortungslos sein soll...?"

Vielleicht dass man sich mit 4 nicht so einfach die Knochen bricht wie mit 35. Am Anfang fällt man halt öfter... Aber der junge man der das gesagt hat ist eher intellektuell angehauch als sportlich, er geht eben lieber auf Nr sicher.

Beitrag von ayshe 30.01.10 - 11:21 Uhr

und vllt ein kissen in die hose stopfen ;-)
#rofl
meist fällt man auch auf den popo.

Beitrag von freckle06 30.01.10 - 11:29 Uhr

#rofl

Gute Idee! Daran hab ich gar nicht gedacht.... ;-)
Aber ernsthaft: Bei uns im Eisstadion dürfen zumindest Kinder NICHT ohne Helm aufs Eis. Auch Handschuhe sind ein Muss. Find ich auch auf jeden Fall richtig so, ich habe 1x erlebt, als man einer Frau über die Finger fuhr.... #zitter#schock#schwitz

Gruß

M. :-)

Beitrag von ayshe 30.01.10 - 14:34 Uhr

#schock
das ist bzgl. eislaufen echt immer meine absolute horrorvorstellung gewesen, über die finger #zitter#schock

wenn ich falle, hebe ich auch sofort die hände hoch.
wer weiß, ob die handschuhe wirklich so gut schützen würden, habe ja keine schweißhandschuhe an ;-)

Beitrag von shakira0619 30.01.10 - 11:06 Uhr

Hallo!

Also ich sehe das so:

Wenn Deine Bekannte für alles offen ist, ist es doch ihre Entscheidung.

Dein Bekannter scheint recht unsportlich zu sein.

Ich bin auch 35, fahre sehr gerne Schlittschuh und spiele auch Eishockey. Und es gibt übrigens auch 50jährige die Eishockey spielen.

Schöne Grüße und mach Dir nicht so`nen Kopf. Frag Deine Freundin einfach, ob sie Lust hat und dann geht ihr halt Schlittschuhfahren.

Beitrag von morjachka 30.01.10 - 11:19 Uhr

" Dein Bekannter scheint recht unsportlich zu sein."

Dafür kann er super Kaffee kochen.;-)

"Frag Deine Freundin einfach, ob sie Lust hat und dann geht ihr halt Schlittschuhfahren."

Sie meinte vor ein paar Jahren, sie könnte es mal wieder versuchen...
Ins Schwimmbad und auf die Ski habe ich sie ja auch bekommen, ich versuche es einfach mal!:-)

Beitrag von ayshe 30.01.10 - 11:22 Uhr

ach, schlittschuhlaufen ist doch sowas von herrlich!
ich liebe es immer noch wie in meiner kindheit :-)

Beitrag von hoeppy 30.01.10 - 13:22 Uhr

Hallo,

warum verbuddeln wir nicht gleich alle Menschen jenseits der 50??

Also bitte-warum sollten ältere Menschen nicht auch aktiv am Leben teilnehmen??

Nehmen wir z.B. den Seniorchef meines Friseurs....

Dieser ist jetzt 82 Jahre alt und hat vor 3 Jahren das Inlineskaten für sich entdeckt.
Er fährt 2 mal die Woche etwa 10km mit dem Dingern und das in seinem Alter.

Ich finde das total cool und freut mich für diesen Menschen.

Wenn man einmal aufhört sich aktiv zu bewegen wird man schnell gebrechlich...

Also lass doch Deine Freundin fahren. Selbst wenn sie seit Jahren nicht mehr auf dem Eis war.

Mein Friseur hat mit 79 Jahren begonnen mit Inlinern zu fahren...

LG Mona

Beitrag von morjachka 30.01.10 - 16:42 Uhr

Hallo Mona!

"Also bitte-warum sollten ältere Menschen nicht auch aktiv am Leben teilnehmen??"

Natürlich sollten sie es... Ich wollte keine These "Ältere Leute sollten nicht Eislaufen" aufstellen, sondern war eher etwas unsicher, weil die meissten meiner Bekannten sich in dem Alter eher dem Langlaufskiern widmen oder Schwimmen gehen.
Gerade gestern meinte wieder eine sehr aktive, selbsbewusste, gutaussehende Karrierefrau Ende 40 geschockt, wir sollten "sowas" doch nicht riskieren!

Also, deinen Friseur kenne ich nicht, ich suchte eher nach Beispielen. Du hast mir ja ein paar gegeben.

Übrings war der Mann meiner Freundin am Telefon begeistert, dass ich seine Frau mitnehmen möchte.

LG

Beitrag von valentina.wien 30.01.10 - 19:38 Uhr

Ich sehe am Eislaufplatz auffallend viele ältere und alte Menschen.
Schon als Kind ist mir das aufgefallen und seit ich mit meiner Tochter wieder eislaufen gehe, bemerke ich es wieder.

Es hat aber auch ein bisschen was nostalgisches und verstaubtes.,...

Beitrag von morjachka 30.01.10 - 19:57 Uhr

"Ich sehe am Eislaufplatz auffallend viele ältere und alte Menschen."

Bin am Meer aufgewachsen und auch sonst wenig an Eislaufplätzen gewesen, daher meine Frage.
Wenn es so ist wie du sagst, bin ich beruhigt, die Gefahr umgefahren zu werden ist sicher geringer.
Besonders wenn man morgens hingeht...

LG