Verzweiflung

Archiv des urbia-Forums Ungeplant schwanger.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Ungeplant schwanger

Was ist, wenn eine Schwangerschaft überraschend und ungeplant kommt? Hier kannst du fragen, wie andere diese Situation bewältigt haben. Grundsatz-Diskussionen um das Thema Schwangerschafts-Abbruch sind allerdings besser im Forum "Allgemeines" aufgehoben.

Beitrag von mietze1311 30.01.10 - 11:33 Uhr

Hallo ihr lieben,

Ich bin seit heute neu hier ich hffe man kann mir hier helfen oder ratschläge geben. mein name ist ramona und ich bin schon mama einer 2 jahre alten tochter undnun bin ich wieder schwanger ich weiß nicht was ich machen soll ich bin mit meinem schatz glücklich und uns kann keiner trennen aber in der jetzigen situation möchte er noch kein kind haben er weiß selber nicht ob er das baby möchte oder nicht ich weiß nicht mehr weiter... ich stelle mir die frage ob es mit der fehlgeburt zusammen hängt die wir letztes jahr hatten...
dank euch für eure antwort

lg ramona

Beitrag von bambela86 30.01.10 - 11:47 Uhr

gib ihm ein wenig Zeit....vielleicht ändert sich die Meinung dann ganz schnell

was möchtest du denn?
wichtig ist ja auch was du willst. Schliesslich ist es dein Körper...

und ich denke wenn man 1 kind schafft dann auch ein 2.

Beitrag von mietze1311 30.01.10 - 11:51 Uhr

Hallo babela86

Danke erstmal für deine Antwort

Ich weiß das ich ihm zeit geben muss aber mich macht es eifach nur traurig da er auch nicht mit mir darüber redet. Wens nach mir ging würde ich den kleinen schatz der in mir wächst behalten allein dergedanke an einem abbruch da zieht sichin mir alles zusammen.

lg

Beitrag von delphinchen27 30.01.10 - 12:34 Uhr

hallo,
du hast für dich ja schon deine Antwor beschlossen.
Eine Abtreibung, würde dir seelisch garnicht bekommen, da man merkt das du dich freust.
Und du es behalten möchtest.

Männer brauchen leider immer etwas mehr Zeit, sich an den gedanken zu gewöhnen.
Sie haben ja auch nicht vom Positiven Schwangerschaftstest an, so eine starke Bindung zu dem Baby, wie wir Frauen,

Lass ihm paar Tage zeit und dann setzt euch mal beide hin, und redet.
macht zur Not auch eine Pro und Contra seite.
Und wenn die Contra`s alles dinge sind, die man ändern kann, dann wird auch dein man überzeugt sein.

Beitrag von mietze1311 30.01.10 - 12:41 Uhr

Hallo delphinchen27

Da für deine Antwort...
Ja ich freue mich sehr ich habe sofort gemerkt das sich mein körper verändert mir ist bewusst das mein schatz zeit braucht aber es macht mich so verdammt traurig r reet nict mit mir darüber oder versucht dandas thema zu wechseln wen ich anfange darübe zu sprechen ich habe onst keinen den ich mich anvetrauen kann ausser ihm ene ltern habenden kontakt zu mir abgebrochen was mic auch noch zusetzlich seelisch fertig macht...ich mach mir soche vorwürfe mir schwirren soviele gedanken im kopf rum.

lg ramona

Beitrag von surprised 30.01.10 - 23:12 Uhr

Liebe Ramona,
gut, dass Du Dich umhörst in Deiner Verzweiflung.
Am Anfang einer Schwangerschaft ist es schon sehr unterschiedlich, was die Frau und was der Mann dabei erlebt. Das spürst Du gerade sehr deutlich - und schmerzlich.
Ist Deine zweijährige Tochter auch Euer gemeinsames Kind? Es klingt so, als wäre dieses Baby für Deinen Schatz das erste.
Dass Ihr wieder an die Fehlgeburt denkt, vielleicht Angst habt, dass das wieder so kommt - kann ich mir gut vorstellen. Es braucht einfach Zeit, dass Du darüber hinwegkommst - und dann geht Euer Leben weiter, eben mit einem Baby, das bei Euch bleiben will. Der Anfang einer Schwangerschaft ist oft nicht leicht, aber Du bist ja schon eine erfahrene Mutter und weißt auch, was alles Schönes auf Euch wartet! Damit steckst Du ihn vielleicht bald an ;-)
Schade, dass Deine Eltern den Kontakt zu Dir abgebrochen haben. Du könntest es ja wieder versuchen, grade jetzt ....?
Liebe Grüße von surprised

Beitrag von salida-del-sol 30.01.10 - 21:00 Uhr

Hallo, liebe Mietze1311,
es ist schmerzlich, dass Du mit der Situation gerade alleine dastehst. Aber gib die Hoffnung nicht auf. Männer verkriechen sich meist in eine Höhle, wenn sie eine Aufgabe auf sich zukommen sehen, um sich darauf einzustellen. Je öfters man sie in der Höhle stört, um so länger braucht es, bis sie wieder herausgekrochen kommen.
Dazu kommt, wir Freuen spüren die Veränderung des Körpers. Damit sind wir klar im Vorteil, ein Mann spürt zunächst keine Veränderung.
Nimm ihn doch mit zum FA besuch, wenn US dran ist, lege seine Hand öfters mal auf Deinen Bauch.
Und sage ihm vor allem was Du an ihm gut findest, und was es für Dich bedeuten würde, dass er der Vater dieses Kindes wäre. Denn ernstgemeinete Komplimente erweichen manches Männerherz. Denn sie wollen die Helden ihrer Frauen sein.
Beim Gedanken an einen Abbruch zieht sich bei Dir alles zusammen. Dann denke diesen Gedanken erst gar nicht weiter. Denn wie soll es dann erst nach einer Abtreibung sein? Eine Abtreibung für einen anderen lohnt sich nicht. Denn das Kind wächst in Dir heran. Und eine Abtreibung könnte einen tiefen Riß in Eure Beziehung bringen. Denn vermutlich könntest Du es ihm nie verzeihen, dass er Dich um Dein Kind brachte.
Manche Männer lenken ein, wenn sie merken, die Mutter fährt ihren Kurs unbeirrt weiter. Dies ist was ich Dir wünsche.
Häufig wissen Männer auch nicht was sie von der Mutter erwarten, wenn sie eine Abtreibung haben wollen. Sie denken ein Eingriff und dann ist alles beim Alten. Aber sie übersehen die Tatsache das Mutter und Kind bereits eine unbeschreibliche Einheit sind. Und es für sie ein Eingriff sein kann, der sie über Jahre hinweg körperlich und psychisch belasten kann.Es gilt:"Einen Partner reißt man sich von der Seite ein Kind mitten aus dem Herzen."
Sei ganz lieb gegrüßt von salida-del-sol

Beitrag von sonneblume5 30.01.10 - 22:45 Uhr

Dann kann ich dir nur raten: Behalte euer Baby!
Ihr habt schon eines verloren, das ist doch traurig genug.
Kann durchaus sein, dass dein Freund sich erst freut, wenn alles "sicher" ist in der SS. Spätestens aber, wenn er sein Baby im ARm hält.
Versuch doch, ihn so viel wie möglich mit in die SS einzubeziehen, nimm ihn mit zum US usw.

DAnn ist er nicht so außen vor.
Hör bitte auf dein Herz und dein Gefühl, denn DU musst damit zurechtkommen.

Alles Liebe dir!

Beitrag von mss.fatty 30.01.10 - 23:32 Uhr

ich denke auch, das du auf dein gefühl hören solltest. wenn du sagst das du dir eine abtreibung garnicht vorstellen kannst mach es nicht von jemanden anderem abhängig, auch nicht von deinem partner.
ich glaube wenn du abtreiben würdest, würdest du dich innerlich zerreißen und vielleicht würdest du auch irgendwann deinem schatz die schuld für deine trauer geben weil du es ja irgendwie für ihn getan hättest. ich will dir ja nicht zu nahe treten, aber vielleicht solltet ihr eh mal wegen der fehlgeburt mit jemandem professionellen sprechen, denn sowas belastet beziehungen meisst unbewusst. lg