Schmerzen in Wange und Ohr - wir können bald nicht mehr

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von mietzialbrecht 30.01.10 - 11:57 Uhr

Hallo,

da wir uns nicht mehr zu helfen wissen, hoffe ich dass irgendjemand hier schon mal mit sowas Erfahrungen hatte... Ich muß dazu aber etwas mehr schreiben.

Seit Ende Oktober hat meine Tochter (jetzt gerade 6 geworden) immer wieder Schmerzen in Wangen und Ohren, immer entlang diesem Trigeminus-Nerv. Die Schmerzen kamen unregelmäßig, aber meistens Abends und hielten meistens 15-30 Minuten an und hörten dann wieder auf. Nachdem das 3 Wochen anhielt, waren wir im Krankenhaus um das abzuklären. Es wurde ein EEG gemacht, ein MRT vom Kopf, das Blut untersucht. Das Ergebnis was das alles völlig in Ordnung war, es gab weder eine neurologische Ursache noch was es eine Ohrspeicheldrüsenentzündung oder etwas anderes. Auch der Kieferchirurg hat sie untersucht, alles in Ordnung. Er hat letztendlich vermutet, dass das vielleicht mit dem Durchbruch der ersten bleibenden Backenzähne zusammenhängt, also dass dabei evtl. der Nerv gereizt wird.

Unsere Zahnärztin hat das Gebiss geröntgt und sagte es wäre alles in Ordnung. Ihrer Meinung nach würden sich Schmerzen durch einen Zahndurchbruch auch ganz anders äußern.

Auf der linken Seite hat sie nach wie vor immer wieder Schmerzen. Allerdings sind die Schmerzen auf der rechten Seite schon seit Wochen weg, und da ist schon vor Weihnachtender Backenzahn durchgebrochen. Wir alle hoffen also, dass es mit dem Backenzahn zusammenhängt.

Ich mußte in letzter Zeit oft früher von der Arbeit nach Hause, weil die kleine Maus Schmerzen hatte. Mein Chef macht das nicht mehr lange mit. Und ich muß ehrlich sagen, dass mich da langsam nervlich fertig macht, vor allem weil Schmerzmittel irgendwie überhaupt nicht helfen. Ich war jetzt schon selbst im Krankenhaus weil ich immer wieder schlimme Bauchschmerzen hatte, aber sie konnten keine organische Ursache finden...

Hat irgendjemand schon mal sowas in der Familie gehabt? Hing es auch mit den Zähnen zusammen? Wir sind für jeden Rat dankbar...

Stefanie + Antonia (6)

Beitrag von jenny6 30.01.10 - 12:09 Uhr

Hallo Stefanie!

Ist denn mal untersucht worden onb es an dem nerv liegt?

ich habe das auch schon sehr lange. Weiss noch dass ich das als Kidn auch sehr oft hatte. Meist bin ich auch berührungsempfindlich für ein paar Tage,. Hat das deine Tochter auch? Oder auch wenn ich meine Hände unter kaltes Wasser halte,dann zieht es bis dorthin. Dieser Nerv kann bis in Ohr,kopf,Zähne, Nase ausstrahlen.

lg,Jenny

Beitrag von mietzialbrecht 30.01.10 - 12:16 Uhr

Hallo,

ja deswegen wurde ja ein MRT gemacht, eben um rauszufinden ob die Ursache neurologisch ist. Die Ärztin sagte aber da sei alles in Ordnung.

Meistens tut nur die Wange im vorderen Bereich weg, und sie sagt wenn sie drauf drückt hilft das ein bißchen.

Es ist auch so dass sie das manchmal tagelang nicht hat, und dann so wie jetzt wieder jeden Tag.

Danke, Stefanie #kratz

Beitrag von mietzialbrecht 30.01.10 - 13:17 Uhr

Also Kommando zurück. Sie hatte eben wieder so einen Schub, und ich hab sie nochmal genau gefragt. Die Wange ist druckempfindlich und auch hinter dem Ohr tut es weh wenn man drauf drückt. Wärme scheint zu helfen.

Ich schau mir jetzt mal die Seite an die du mir vorhin genannt hast, Danke!

Beitrag von jenny6 30.01.10 - 12:14 Uhr

schau dazu auch mal hier

http://www.stemer.de/Trigeminusneuralgie.PDF

Beitrag von urbia-Team 30.01.10 - 17:05 Uhr

Stillgelegt, Crossposting