Was meint Ihr zu 3 Kinder????

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von twilight2010 30.01.10 - 12:02 Uhr

Hallo,

erstmal wollte ich mich vorstellen. Bin neu hier. Eine Freundin hat mir diese Seite empfohlen.

Nun zu meiner Frage: Was sagt Ihr zu 3 Kinder?

Also ich wollte immer 3 Kinder haben, ich finde das so schön und wenn man sich das finanziell leisten kann, warum nicht.
Leider höre ich immer wieder in meinem Umfeld Sprüche wie: Ist denn die schon wieder schwanger. Oder in der heutigen Zeit 3 Kinder.....

Das macht mich dann etwas traurig, wobei wir uns so sehr freuen.

Ist das wirklich so ausergewöhnlich 3 Kinder zu haben????


Grüße
Katharina

Beitrag von kirchenmaus0204 30.01.10 - 12:05 Uhr

Hallo,
ich erwarte gerade mein 3. Kind und darf mir solche Sprüche oft genug anhören... Ich weiß nicht, ob es SO außergewöhnlich ist, aber ich persönlich habe das Gefühl, das sich momentan viele für ein 3. Kind entscheiden...

Grüße Susanne

Beitrag von helen2007 30.01.10 - 13:06 Uhr

hallo
ich habe drei kleine kinder plus eins von mein lebensgefährten
solche sprüche kenn ich besonders aber auch von hier,,,,
aber ansonsten ist es ja jedem selbst überlassen

gruss helen

Beitrag von dgks23 30.01.10 - 12:05 Uhr

Hallo!

Ich hab viele Freunde und Bekannte die 3 Kinder haben und ich finde das völlig inordung!
An muss sowieso selber wissen was man möchte!

Ich würd nichts auf das gerede der Leute geben, und wenn man es sich leisten kann! Warum nicht!?!?!?

lg

Beitrag von xsunny1979 30.01.10 - 12:05 Uhr


hi

jaaaaa, auch hier ist es eher ungewöhnlich 3 Kinder zu haben. Ich bin ungeplant mit dem dritten Schwanger und entbinde ich ca. 5 Wochen. Ich mußte mir auch erst solche dämlichen Sprüche anhören. Aber sowas laß ich garnicht erst an mich ran. Die Lady ist zwar mehr als ungeplant, aber wer sich den Weg zu uns sucht und ihn findet wird auch mit offenen Armen empfangen. Eine andere Alternative als das Kind zu bekommen gab es für uns nie und wird es nie geben.

lg Sunny, Jonas (4), Cedric (1,5), Denise inside (34.ssw)

Beitrag von annetteingo 30.01.10 - 12:14 Uhr

Hallo Katharina,
ich habe 3 Kinder und ich bin super zufrieden damit. Ich möchte keines der kleinen Racker mehr missen. Und ich hab damals nie irgendwelche solchen Bemerkungen bekommen. Alle haben sich gefreut.
Selbst als letztens der Cousin meines Mannes zu seiner Freundin meinte in der Familie sei wieder Nachwuchs unterwegs, sagte die nur:" Oh ein 4.! Das ist ja toll."
Wir sind es zwar nun nicht, die noch eins erwarten, aber du siehst in der Familie würden sich, bis auf meine Schwiegermutter, alle freuen.:-D
Und auch wenn ich es mir nun nicht damals erträumt hätte, ich wäre nun auch nicht abgeneigt noch ein 4. zu bekommen.#schein

Leider weiß ich nun, dass es immer Leute geben wird, die behaupten, 3 seien zu viel. Ich finde das liegt nun auch immer daran, wie hoch der Stressfaktor bei einem selber ist. Es gibt Frauen, die sind mit einem Kind nun wirklich voll bedient und sagen 2 wären schon zu viel und dann gibt es Frauen die nach dem 10. noch nicht genug haben, wobei ich da nun schon eher an die Finanzen denken würde.

Ich denke, du kannst dich ruhig freuen. Lass dir sowas überhaupt nicht einreden. Denn schließlich bist du ja auch diejenige, die damit klar kommen muss und nicht die anderen.

LG Annette + Jeremy (05.08.05), Zoe (22.03.07) + Jesse (22.12.08)

Beitrag von erstes-huhn 30.01.10 - 12:15 Uhr

In meinem Bekanntenkreis zählen wir, mit 2 Kindern, zu den "kleineren" Familien.

Drei oder vier Kinder sind da normal, aber die können sich auch oft etwas "anhören". Aber wichtig ist doch WER es sagt. Von den Freunden her, ist das kein Thema und innerhalb der Familie auch nicht.
Es sind nur außenstehende Leute, die meinen das zu kommentieren. Aber darauf würde ich nichts geben, so halten es auch meine Freundinnen.

Beitrag von zwuckel 30.01.10 - 12:19 Uhr

Hallo,

ich finde wie du schon sagst wenn man es sich finanziell leisten kann und den Kindern das bieten kann was sie benötigen völlig in Ordnung.

Ich würde mir die Freude nicht verderben lassen...

LG Nadine

Beitrag von nicola_noah 30.01.10 - 12:24 Uhr

Ist das wirklich so ausergewöhnlich 3 Kinder zu haben????


Öhm...Nö!
Ich habe 8 Kinder - Das finde ich eher Außergewöhlich bzw. nicht ich sondern meine Umgebung.

Beitrag von manipani 30.01.10 - 12:27 Uhr

#pro#pro#pro

Bin ET-3 mit Baby Nr 3! Wir haben uns ganz bewusst dafür entschieden! Ich wollte auch immer 3 oder 4 aber nach diesem ist schluss! Ohne Kinder ist doch das Leben fad!!!

So richtig blöde sprüche mussten wir uns keine anhören. Zu mindest habe ich es noch nie mitbekommen. Das wir angestarrt werden finde ich mittlerweile normal. Wir sind eben doch eine ganz junge Familie und da wird man schnell abgestempelt. Aber wir sind sehr fleissig und nicht auf hilfe von aussen angewiesen!

Ich finde es eigentlich schlimm das Kinder kriegen so stark vom einkommen abhängig gemacht wird! Der Großeltern meines Mannes hatten 4 Söhne in einer 60 qm Wohnung. Die mussten sich alle ein Zimmer teilen! ABER die waren NICHT arm!
Klar können wir uns nicht alles Leisten aber ich finde nicht das wir auf viel verzichten! Wir haben 100qm mit 2 KZ (Muss ja nicht jedes Kind ein eigenes Zimmer haben oder?), ein altes aber gutes Auto, wir haben essen den ganzen Monat, keine Schulden, jedes Kind bekommt großteils neue Kleidung und Schuhe, wir können auch mal ausflüge machen (wenn sie was kosten! Gibt ja genug was man immer tun kann ohne viel geld zu bezahlen), Sportverein ist drin, Schikurse und ähnliches...kurz uns und unseren Kindern fehlt es an überhaupt nichts! Auch wenn wir jetzt keine Großverdiener sind!!!

Beitrag von lieke 30.01.10 - 12:28 Uhr

Hallo Katharina,

ich habe auch das Gefühl, daß es immer mehr Familien gibt mit 3 oder mehr Kindern, und freue mich, das hier relativ oft zu lesen.

Ich stehe im Moment selber vor der Entscheidung ob wir ein 4. möchten aber unsere Familien fanden ein 3. schon total übertrieben.#rofl

Leider geht es uns finanziel im Moment nicht so toll, da wir selbständig sind. Ob unsere Situation mit 3 oder 4 Kindern groß anders wäre weiß ich nicht, aber sicherlich würde wir Kommentare kriegen, eben weil es finanziel nicht so super läuft und -oh Schreck- die Kinder nicht alle ein eigenes Zimmer haben. Ich möchte es gerne und habe Angst, später zu bereuen nicht auf mein Herz gehört zu haben. Da wir auch schon ein Kind begraben mussten, habe wir gelernt, was uns wirklich wichtig ist. (Also eigentlich geht es um ein 5. Kind). Früher hätte ich mir nicht vorstellen können, mehr als 2 Kinder zu haben.

Was kümmert dich das Gerede anderer, wenn es euch gut geht und ihr es wollt? Laß dir die Freude nicht verderben, es ist DEIN Leben und du lebst es nur einmal!

LG,
Lieke

Beitrag von dominiksmami 30.01.10 - 12:32 Uhr

Huhu,

tja..noch so ein Vorteil daran hier zu wohnen *g* hier haben ganz viele 3 oder mehr Kinder.

Wenn man hier ein Einzelkind hat kommt eher mal der Spruch" oh du hast ja nur ein" *g*

lg

Andrea

Beitrag von honeygirly18 30.01.10 - 12:47 Uhr

Hallo,

ich bin gerade mit meinem ersten Krümelchen schwanger. Aber mein Traum und Wunsch waren schon immer 3 Kinder. Wir waren auch zu dritt und ich finde das Klasse. Die Sprüche der anderen sind mir da ehrlich gesagt ziemlich egel. Jeder kann machen was er will.

Wenn du 3 Kinder haben möchtest warum nicht. Lass die anderen doch reden. Wenn ihr glücklich seit ist das doch egal.

LG

Beitrag von 19jasmin80 30.01.10 - 13:09 Uhr

Meine Meinung zu 3 Kindern:
Wer den Wunsch hat soll sich dazu entscheiden.
Mein Fall wär es nicht. Bei uns ist nach dem 2ten Kind Schluss. Das hat private und auch finanzielle Gründe.

Zu Deiner Frage: Heutzutage sind schon Familien mit 2 Kindern nicht mehr gern gesehen. Traurig aber leider wahr!?! Ich wurde auch gefragt "wieso ein 2tes, reicht Euch das eine denn nicht?"

Ich denke es geht keinen was an wieso wir ein oder 2 Kinder haben, solange es uns dabei gut geht und wir glücklich sind.

So sollte es jeder für sich handhaben. Ihr müsst glücklich mit der Entscheidung sein, nicht die Außenstehenden.

Liebe Grüße Jasmin

Beitrag von rockygirl 30.01.10 - 13:18 Uhr

Hi,

also ich finde 3 Kinder toll. In meinem Umfeld (Naturwissenschaftler und Co.) gibt es genau zwei "Sorten" von Familie entweder nur ein Kind oder keins (kleine Familie) oder dann doch 3 oder 4 und ich finds klasse. Ich erlebe immer nur solche Sprüche bei Familien, die sozial den Eindruck machen sich vielleicht zu vermehren, weils mehr Geld gibt und finde es ne Frechheit über andere zu urteilen. Wobei ich es auch nicht richtig finde wenn keines der Elternteile bemüht ist für den eigenen Lebensunterhalt zu sorgen, mehr und mehr Kinder zu bekommen.

Also hoch den #pro für den nachwuchs ;-)

rockygirl

Beitrag von danniundakki 30.01.10 - 13:19 Uhr

Hallo ,

wir haben drei Kinder und ich bin mit unserem vierten Kind schwanger .
Wir haben uns immer vier Kinder gewünscht und der Familie ist das auch mitgeteilt worden.
Das Verständnis ist von der Seite der Familie meines Mannes nicht vorhanden , da die finanzielle Einbußen sehen , die Kosten der Ausbildung/Studium usw.
Ein Problem von denen ist auch , dass sie nicht verstehen können , dass man jedes Kind zu 100 % lieben kann , so wie es ist und nicht die 100% durch drei oder vier Kinder teilt.

Wir sind glücklicherweise in der Situation genug Platz für vier Kinder zu haben , so dass jeder sein eigenes Zimmer haben kann , da wir ein eigenes Haus haben und auch einen großem Garten haben und Autos die Platz für sieben Personen bieten(ein Sitz für den Hund ;o) ).

Wenn man sich extra ein Haus oder eine größere Wohnung suchen müsste , oder ein neues Auto kaufen müsste , dann wären mehrere Kinder sicherlich etwas schwieriger.

Bei uns in der Familie (also von meiner Seite) gibt es mehrere Familien mit drei Kindern und im Kindergarten sind wir mit unseren Dreien auch nicht alleine , da gibt es noch drei weitere Familien.

Wenn das finanziell kein Problem ist und Ihr Euch das wünscht , dann sollten andere Leute und das Gerede kein Thema sein.
Kinder können auch ein Zeichen von "Wohlstand" sein und das Leben bereichern , wenn sie gut versorgt , geliebt und erzogen sind.
Klar sieht man schonmal Leute mit vielen Kindern wo das Bild der " Assis" zutrifft und das Bild hat sich auch bei den Schwiegereltern eingebrannt .
Aber sie sehen bei uns , dass es nicht so ist und die Kinder sich sogar auf das neue Baby freuen.

Lieben Gruß
danniundakki

Beitrag von plaume81 30.01.10 - 13:32 Uhr

Hallo,

wenn man Platz, Geld und Nerven hat - Warum nicht!

ich finde nichts aussergewöhnlich oder negatives daran!

LG

Beitrag von kruemmel-nils07 30.01.10 - 13:52 Uhr

Hi,


also ich kann mich immer wieder nur wundern, wieviele sich damit beschäftigen was andere sagen oder aber auch denken.:-[

Das muss doch jeder für sich allein entscheiden, oder jeder so wie er kann und will.:-[
Ich geb da echt ein Sch...... drauf es ist doch mein leben und ich muss es leben un bewältigen und niemand anderes....
Musst das allerdings auch erst lernen.#schwitz#schein#schwitz#schein

Ich finde 3 echt ok und würde immerwieder drei bzw 4 Kinder bekommen, weil es echt das schönste ist was es auf Erden gibt und das Leben um so vieles bereichert...

LG Nadin

Beitrag von angihofi 30.01.10 - 14:15 Uhr

Hallo Katharina!

Wieso sollte man nicht drei Kinder haben?

Für uns wird es aber zwar wahrscheinlich nicht in Frage kommen, da mein Mann und ich nicht auf unseren Beruf verzichten möchten und es bei drei Kindern schwierig wäre beides unter einen Hut zu bekommen.

Wir haben momentan zwei Kinder geplant. Aber mal schauen wie's mit dem 1. Kind läuft.

Ich finde es schön, wenn jemand drei Kinder oder noch mehr hat, wenn sie es sich finanziell leisten können.

Was ich nicht schön finde ist, wenn die ganze Familie von Hartz IV leben muss und ein Kind nach dem anderen in die Welt setzt. Oder wenn man ein Kind nach dem anderen bekommt und die Kinder vernachlässigt.

Das Du in Deinem Umfeld negative Kommentare über Dein 3. Kind bekommst finde ich echt schade. Jeder soll es doch so machen wie er am Glücklichsten wird. Die Leute, die so etwas sagen, sind doch nur neidisch auf die Kinderschar ... Es ist echt traurig, wie kinderfeindlich manche Leute sind. Hör einfach nicht auf sie.

LG, Angi + Jonas (ET - 12)

Beitrag von misselli1408 30.01.10 - 18:21 Uhr

Hi,

ich bekomme grad unser 2. Kind :-) Wir wollen aber auch insgesamt 3 Kinder haben. In unserem Haus gibt es 3 Kinderzimmer von dem ja bald nur 2 belegt sind, finanziell ist das auch alles kein Problem.
Ich denke wenn das Umfeld mit allen Eventualitäten stimmt sind mehr als 2 Kinder kein Grund für dummes Gerede, leider tendieren oft Familien die eh schon am Existenzminimum leben dazu große Familien zu gründen.

LG Melli