Schwanger und so viele Ängste

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von maryjana 30.01.10 - 12:27 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

habe vor 2 Tagen einen positiven SST gemacht und müsste somit ca. 4+1 sein....gaaaanz frisch schwanger :-p

Meinen ersten FA Termin habe ich erst am Mittwoch und ich mache mir auch keine große Hoffnung das man was sehen wird ausser vielleicht eine gut aufgebaute Schleimhaut...aber nun zum wesentlichen:

Ich habe super viel Ausluss und ab und an beim Husten ein ziehen in der Leistengegend. Ist das normal? Ausserdem fühle ich mich so unschwanger.

Ausserdem habe ich meine SS noch nicht bestätigt bekommen und hab so Panik das da irgendwas nicht stimmt. Das letzte mal Schwanger war ich vor 5 Jahren und es ist alles wieder so "neu" für mich.

Sind die Ängste die ich habe normal oder reagier ich einfach nur über?

Ich habe auch gelesen das es nach ca. 6 Wochen einer SS meistens zu Blutungen kommen kann wo das alte Blut abgeht...stimmt das? Ist das immer so?

Habe zwei Tage vor NMT mit einem 25er positiv getestet und es hat mich echt gewundert das er angeschlagen hat da es ja wie gesagt 2 Tage vor NMT war und dann auch noch ein 25er.

So genug gebabbelt :-)

LG

Mary

Beitrag von puschel80 30.01.10 - 12:47 Uhr

Hallo,
kann dich gut verstehen #liebdrueck

Bin auch noch ganz frisch #schwanger und hab Termin beim Dok erst am Dienstag :-)

Bei meiner ersten Schwangerschaft hab ich auch NULL gemerkt. Mir war nicht übel, ich war nicht sehr müde - eben total unschwanger ;-)

Jetzt ist es wieder so. Diesmal hab ich sogar 3 !!! Tests gemacht davon den letzten digital bis ich es überhaupt geglaubt habe :-p

Jetzt mach ich mir natürlich auch wieder viele viele Sorgen was alles passieren kann und hoffe das alles gut geht.....

Du bist nicht allein mit deinen Ängsten, ich denke das ist auch ganz normal.

Lg Katja

Beitrag von frieda-lotta 30.01.10 - 13:08 Uhr

Hallo, mir ging es auch so und manchmal erwische ich mich dabei immer noch. ich bin jetzt in der 13. woche u habe gemerkt das mir ein stein vom herzen fiel als die kritischen 12 wochen vorbei war.
war gestern zur nackenfaltemessung - auf meinen wunsch u habe dort auch nochmal meine ängste besprochen. mein fa meinte, das diese ängste sich negativ auf das kleine auswirken u man wirklich versuchen soll positiv zu denken.

habe meinen schatz gestern wieder gesehen u es war soooo entspannt, lag auf dem rücken u es sah aus, als wenn es in einer hängematte lag, nur der sonnenhut hat fehlt...;-) - ich könnte heulen wenn ich daran denke. mein fa meinte ich solle mir überhaupt keine sorgen machen, es ist super versorgt.

Lenk dich ab, genieße dein glück u schon wird alles gut!

LG

Beitrag von in84 30.01.10 - 14:40 Uhr

Hallo Mary,

mir gehts da genauso wie dir!
Hab auch am Mittwoch das erste Mal positiv getestet und heute erst meinen NMT.

Nach dem nunmehr dritten SS-Test gestern kann ichs auch endlich glauben!

Die ersten beiden Tage hatte ich unglaubliche Angst gehabt und auch heute morgen war ich etwas verunsichert! Was, wenn doch was passiert?

Auch wenns irre klingt, mein Mann und ich haben uns gestern und heute zusammen auf die Couch gekuschelt, die Hände auf den Bauch gelegt und mit dem Pünktchen gesprochen, dass wir uns sooo sehr freuen und hoffen, dass es bei uns bleibt.
Haha, scheinbar hats auch "geantwortet", denn prompt wurde mir kotzübel...

Jetzt versuche ich, so oft es geht einfach positiv zu denken. Das wird schon!
Ja, Abgänge sind relativ häufig am Anfang, aber hey, das MUSS ja nicht zwingend sein! Es wird alles gut werden!!!!