Gar keine Decke wegen Erstickungsgefahr?

Archiv des urbia-Forums Baby-Vorbereitung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby-Vorbereitung

Die Zeit vor der Geburt ist die Zeit des Nestbauens. Hier könnt ihr gemeinsam überlegen, wie ihr das Kinderzimmer einrichten möchtet, wo das Baby schlafen soll, welche Kleidungsstücke in die Erstausstattung gehören und vieles mehr... 

Beitrag von dgks23 30.01.10 - 12:44 Uhr

Hallo!!

Soll man nun eine Decke nehmen oder nur einen Schlafsack??????

lg

Beitrag von mukmukk 30.01.10 - 12:48 Uhr

Hallo!

Von Decken wird abgeraten. Wir hatten von Anfang an einen Schlafsack, haben die Maus aber anfangs noch leicht an den Füßen (über dem Schlafsack) mit einer Decke zugedeckt weil sie immer so kalt war. Das muss aber jede(r) mit sich selbst vereinbaren ob man sich das "traut" oder nicht. Unsere Maus hat sich überhaupt nicht bewegt beim Schlafen, da war das kein Problem. Aber jedes Kind ist anders...

LG,
Steffi

Beitrag von juye 30.01.10 - 12:54 Uhr

Hallo,

lass die Decke weg und verwende nur einen Schlafsack! Da gibts für jede Jahreszeit verschiedene. Da dürfte das Baby eigentlich nie frieren oder schwitzen.. :-)

LG Julia

Beitrag von knuffel84 30.01.10 - 13:19 Uhr

Hallo,

man sollte nur einen Sclafsack benutzen, weil sich die Kinder die Decke über den Kopf ziehen könnten.

Ben Luca ist jetzt 2 Jahre alt und schläft immernoch im Schlafsack :-)

LG
Jasmin

Beitrag von blockhusebaby09 30.01.10 - 14:44 Uhr

Hallo

Ich fand den Schlafsack allein(Alvi Mäxchen und ein Prima Klima)irgendwie nie warm genug höchstens im Sommer obwohl die Raumtemperatur im Schlafzimmer nie unter 16°C
war.Ich hab immer noch ein leichtes Steppdecke drüber gehabt.
Ich hab auch schon von Hebis gehört das es noch nie so viele unterkühlte Babys gab wie zur Zeit.
Man darf auch nicht vergessen das nich nur Überhitzung sondern genau so Unterkühlung eine Risiko für SIDS ist.
Ich finde wenn der Schlafsack allein das Kind warm halten soll mus die Raumtemperatur schon minimum 20°C.
Aber das ist sicher auch von Kind zu Kind unterschiedlich.

Ganz liebe Grüße#herzlich

Beitrag von hej-da 30.01.10 - 15:16 Uhr

Hallo!

Ich habe noch nie gehört, dass Unterkühlung auch ein Risiko für SIDS ist. Wo hast du das gelesen?#kratz
Meines Wissens melden sich Kinder, die frieren- eben weil ihnen kalt ist.

LG

Beitrag von hailie 30.01.10 - 15:44 Uhr

>> Meines Wissens melden sich Kinder, die frieren- eben weil ihnen kalt ist. <<

leider nicht. meine tochter war 2x unterkühlt (35,7°) und hat sich nicht gemeldet. im gegenteil - sie hat ungewöhnlich lange geschlafen und ließ sich auch nicht zum stillen wecken!


Beitrag von blockhusebaby09 30.01.10 - 15:46 Uhr

Das ist wirklich so ich bin Krankenschwester und hab in meiner Ausbildung ein Seminar dazu besucht und die sehr Kleinen melden sich halt nicht wenn ihnen zu warm und zu kalt ist. http://www.baby-und-familie.de/Ploetzlicher-Kindstod/Ploetzlicher-Kindstod-A050829ANONI013290.html
Hier stehts auch nochmal steht eigendlich überall wenns um SIDS geht das Beides ein Risiko ist wundert mich nur warum viele Mütter nur von Überhitzung reden und von Unterkühlung gar nicht wissen.#kratz
Und gerade Unterkühlung fürt bei Neugeborenen schnell zu Atemstöhrung daher kommen ja auch oft Neugeborene die ihre Temperatur trotz guten Einpackens nicht richtig halten können schnell ins Wärmebettchen weil sie sonst schnell Atemprobleme bekommen.

Liebe Grüße#herzlich

Beitrag von 123456engel 30.01.10 - 15:20 Uhr

Mein kleiner 6 Wochen friert sehr schnell.
Er schläft im Stubenwagen und ich habe ein Daunenkissen zum zudecken.
Meine Hebi meint es ist so viel ksuchliger udn sie hat noch nie erlebt das so ein kleines Baby sich das Kissen über den Kopf gezogen hat.
Wenn er aktiver wird bekommt er ein Schlafsack, werde da aber eine kleine Decke über die Beine legen.

Beitrag von hej-da 30.01.10 - 15:20 Uhr

Hallo!

Es wird empfohlen keine Decken zu benutzen.
Wir nehmen ausschließlich Schlafsäcke und sind sehr zufrieden.
Unser Wurm trägt nachts einen LA-Body, Schlafanzug, Socken und Schlafsack und wir haben im Kinderzimmer Temperaturen zwischen 17-19°. Ein Schlafsack reicht also vollkommen und man kann beruhigt sein und braucht keine Angst haben, dass die Decke eben doch mal auf dem Kopf liegt#schock
Super finde ich übrigens Pucksäcke. Die hatte unser Wurm am Anfang immer tagsüber an statt dünner Decke. Und im Sommer statt Schlafsack....

LG

Beitrag von babylove05 30.01.10 - 16:14 Uhr

LOl

find es voll witzig weil im Kh bekommst auch meist nur decken .. aber wir haben auch des erste Jahr nur schlafsäcke genommen bis darian sie nicht merh mochte und ausgezogen hat... ab dann gab es decke ... und ich hab ihn einteilige schlafanzüge mit füssen angzogen ( da socken ausziehen eins der ersten dinge ist die mein sohn tut soblad die Schuhe aus sin) , so ist er warm auch wenn er sich mal aufdeckt

lg Martina

Beitrag von kathrincat 30.01.10 - 16:25 Uhr

naja, kommt auch aufs kind an, meine konnte mit schlafsack nicht schlafen, also decke von anfang an. es gibt auch bücher die raten im ersten halben jahr von schlafsäcken ab, erst wenn die kinder aktiver werden könne man einen schlafsack nehmen.

Beitrag von axaline 30.01.10 - 16:47 Uhr

Schau mal hier rein, ist ganz aufschlussreich !

www.schlafumgebung.de


Gruß Janine

Beitrag von wurzelkatze 30.01.10 - 17:40 Uhr

Hallo...

Wir hatten bei beiden Kindern KEINE Schlafsäcke...

Nur eine Decke,es leben beide noch!:-p

LG Claudia

Beitrag von blockhusebaby09 30.01.10 - 17:56 Uhr

Hallo

Ich hatte auch bei allen 3 Kindern Decken zwar auch zusätzlich noch einen Schlafsack aber ich habs nie wirklich nie
erlebt das sich Eins die Decke über den Kopf gezogen hätte.
Jedenfalls nicht im 1.Lebensjahr.

Ganz liebe Grüße#herzlich

Beitrag von exzellence 31.01.10 - 13:55 Uhr

wir nehmen von anfang an bettdecke.

jetzt erst, seit es so kalt ist UND er sich aufstrampelt bekommt er auch noch einen schlafsack.

bzw habe ich es damals auch gern so gehandhabt, als er noch neugeboren war, habe ich ihn bettfertig gemacht, in schlafsack rein und dann noch ne runde spaziern.

dann hat er (im sommer) nur mit schlafsack in seiner quick-fix-wanne geschlafen.

nur hatte er sehr schnell kalte hände. da war mir nie wohl bei, auch wenn mir gesagt wurde kalte hände wären bei babys nicht schlimm....

Beitrag von diamant78 31.01.10 - 21:22 Uhr

Hallo,

bis jetzt haben wir zwei Sommerkinder und beide haben bei mir im Bett mit geschlafen unter meiner Decke und unser beiden (4,5 und 2,5 Jahre) leben auch noch.

Wir haben es mal mit einem Schlafsack versucht, aber der Kleine ist darin so versunken, daß es mir eher Angst und Bange wurde, obwohl der Schlafsack Gr.50/56 hatte.

In den ersten Wochen lagen sie tagsüber nur im Kinderwagen draußen etc. je nach Wetter und meist nur mit einem Body und einer leichten Baumwolldecke. Es war in beiden Jahren sehr heiß.

Ab dem 6. Monat als sie in ihr eigenes Zimmer und auch Bett umgezogen sind, aber wir wieder Schlafsäcke benutzt und dann auch nur bis zum 12-14 Monate, danach dann eine kleine Kinderdecke.

Probier es einfach mal aus, womit ihr am besten zurecht kommt.

LG