Total ausgelaugt und schon wieder krank

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von chiaki 30.01.10 - 12:56 Uhr

Hallo,

ich muss euch heute mal mein Leid klagen. Ich mache seit September meine Ausbildung und habe einen 3,5 jährigen Sohn. Es ist teilweise wirklich sehr stressig. Hinzu kommt das mein Sohn seinem Vater hinterhertrauert der gerade nicht in der Lage ist sich regelmäßig um ihn zu kümmern. Das heißt ich darf mir sehr oft das weinen von meinem Sohn nach Papa anhören, was mich selber immer sehr runterzieht.
Alle 3 Wochen habe ich Schule und immer wenn Arbeiten anstehen sind es meißtens 4-5 in der Woche wofür ich sehr viel lernen muss. Das heißt ich bin wieder 2 Wochen im Betrieb und darf dann schon anfangen zu lernen. Mein Kleiner lässt mich aber nicht lernen solange er wach ist, nichtmal 10min. Das heißt wenn ich abend um halb 9 "feierabend" habe weil der kleine Mann schläft muss ich mich hinsetzten und lernen.
Ich habe kaum noch Zeit für mich.
Seit September bin ich ständig krank. Habe seit 2 Tagen ständigen Schwindel und mir wird ständig schwarz vor Augen sowie wieder eine Nasennebenhöhlenentzündung.
Am liebsten würde ich mich eine Woche krankschreiben, aber wir haben die Woche sehr viel in der Arbeit zu tun und wie gesagt war ich schon oft krank (war dann meißt 1-2 Tage daheim, der Rest krank arbeiten).
Jetz ist Wochenende und es ist stressiger als unter der Woche. Mein kleiner möchte dauerhaft beschäftigt werden, dabei kann ich mich gerade kaum auf den Beinen halten. Lernen sollte ich dann heute Nacht auch noch.
Mir ist das alles zuviel gerade. Leide seit mehreren Wochen unter starken Schlafproblemen und schlafe seither nur 3-4 Std jede Nacht. Ich liege im Bett und bin total müde aber kann einfach nicht einschlafen.

Ich merke das ich nicht nur körperlich gerade am Ende bin, aber was soll ich machen?

Danke fürs zuhören und sry falls es etwas wirr geschrieben ist.

Lg

Beitrag von haruka80 30.01.10 - 15:57 Uhr

Die Psyche schlägt oft auf den Körper, weshalb dieser mit Krankheiten reagiert, weil das Immunsystem einfach zu schwach ist.
Ich kann dir nur raten, dein Kind mal abzugeben, an Freunde, Eltern, dir Freiraum zu schaffen.
Bei dir ist ganz viel los und das schlägt natürlich auf die Psyche. Ne Woche krankschreiben wäre natürlich ein Weg um dich mal runter zu kriegen, aber nicht der Ideale.
Gegen das Schlafen: schreib abends deine Probleme auf, in ein Tagebuch um das Ganze loszuwerden,das kann helfen, wird aber icht gegen die Gesamtsituation helfen.

L.G.

Haruka

Beitrag von bruja2005 30.01.10 - 19:34 Uhr

Also zur Abwehr und fuer die Nerven lauf die orthomol vital f das ist supergut, etwas teuer aber ich schwoere Dir es ist ein Zaubermittel mir hilft es in solchen Phasen immer supergut und man spuert die Wirkung wirklich bereits bei der ersten Einnahme.

Hast Du Eltern oder Verwandte die aufpassen koennen ? Wenn ja wuerde ich versuchen dass Sie Dir in der Lernphase das Kind jeden 2 Tag 2 Stunden abnehmen, Nachmoittags oder so oder wann es halt geht damit Du Lernen kannst. Ausserdem wenn es irgendwie moeglich ist soll sich der Papi das Kind zur Brust holen, also am Freitag oder Samstag zum Uebernachten....? Oder Deine Eltern ? Somit koenntest Du einen Abend ausspannen und schlafen ohne Dich um den Kleinen zu kuemmern.

Alles Gute !